I'M LIVING #6

POSTED BY: Leonie • 8 Kommentare

In der I'm Living-Serie halte ich meine Erfahrungen in meiner ersten eigenen Wohnung in Tagebuchform fest.

Montag, 07.04.2014
Liebes Tagebuch,

'Schreib mehr I'm Living-Posts!' haben sie gesagt. Die Leser. Wie bringe ich denen jetzt bei, dass ich seit dem letzten Update aus meinem Wohnzimmer rein gar nichts mehr angepackt habe und sich einfach überhaupt nichts verändert hat? Zum Glück habe ich aber noch ein paar Asse im Ärmel und habe vor der Wohnzimmeraktion noch ein paar Sachen erledigt, von denen ich ab und an so tun kann, als hätte ich sie brandaktuell abgehakt. Merkt bestimmt keiner.

Vor einigen Wochen Heute war mein Papa da. Ich muss ja dafür sorgen, dass ihm und seiner Bohrmaschine nicht langweilig wird und besorge in regelmäßigen Abständen immer wieder irgendwas, wo er die passenden Dübel rauskramen und ein bisschen rumfluchen muss darf. So geschehen bei meinen offenen Regalen in der Küche. Beim Einbau damals musste aufgrund blöd verlaufender Leitungen in der Wand spontan ein bisschen was im Layout geändert werden, sodass ein Hochschrank versetzt wurde und ich statt einer größeren offenen Fläche nun zwei kleiner offene Flächen habe. Eigentlich sollten nämlich zwei lange Regalbretter an die große offene Fläche - jetzt wurden es halt vier kleinere an zwei verschiedene Wandflächen. Alleine schon das Ausmessen, um die Schrauben so zu platzieren, dass die kleinen Bretter nicht nur seitlich mit dem Hochschrank abschließen, sondern auch unterhalb mit dem Fliesenspiegel war ein Akt. Und dann das blinde Reinfriemeln der Schrauben in die Halterung. Sagen wir so viel: es war gut, dass ich zwei Bretter zu viel gekauft hatte, denn wir haben zwei geschrottet. Und nach den ersten zwei angebrachten Brettern musste ich meinen fluchenden Papa auf Knien anbetteln, mich nicht zu verlassen und auch noch die letzten beiden anzubringen. Jetzt habe ich also vier offene Regalchen in der Küche und habe keinen blassen Schimmer, was ich draufstellen soll - weswegen sie also seit Wochen seit heute leer stehen.


Dienstag, 08.04.2014 
Liebes Tagebuch,

das Drama mit meiner Konsole hat endlich ein Ende. Ich war ja nach dem Kauf (und Verkauf) meiner ersten zu großen Konsole wirklich demotiviert, mich weiter darum zu kümmern. Ich habe mich dann widerwillig noch ein paar Mal auf die Suche gemacht, eine ganz simple und schmale, weiße Konsole zu finden, die maximal einen Meter breit ist. Kannste knicken. Ich bin wirklich wahnsinnig geworden und wusste dann, dass ich wohl doch nicht drumrumkommen würde, mir das Ding einfach selbst zu bauen oder bauen zu lassen. Ich sah schon mein Geld davonflattern. Und dann ging ich in den Baumarkt, schnappte mir einen Fachmann aus der Holz-Zuschnitte-Abteilung und erklärte ihm mein Anliegen, zeigte ihm Fotos von der Konsole wie ich sie haben wollte und nirgends fand und schrieb ihm die Maße auf. Wir suchten mir dann das richtige Holz in der richtigen Stärke aus und ich ließ ihn fünf Minuten alleine - ich kam zurück und hatte genau die Zuschnitte, die ich brauchte. Zusammen mit Winkeln und Schrauben zum Zusammenbauen, sowie dem weißen Lack zum Anmalen habe ich jetzt im Endeffekt für das Teil grade mal 40€ bezahlt. Das ist weniger als ein Drittel vom Preis meines ersten Konsolen-Fehlkaufs. Eins weiß ich jetzt: gezögert wird bei so simplen Sachen nicht mehr. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass das so megabillig ist, sich die Einzelteile auf Maß fertigen zu lassen! Und ein bisschen DIY hat noch niemandem geschadet.

 Ein paar Bretter, Winkel, Schrauben und Lack später....

Mittwoch, 09.04.2014
Liebes Tagebuch,

dass die Leser mehr hören wollen von meinen abenteuerlichen Wohngeschichten, das hat mich ungemein motiviert. Ich habe mir als nächstes Projekt mein "Arbeitszimmer" ausgeguckt. Das wird einfach ein Eck in meinem Ankleidezimmer. Irgendwie wird es da ganz schön voll drin so langsam. So voll, dass ich schon überlege, ob ein anderes offenes Schranksystem vielleicht platzsparender wäre. Ähem. Das darf ich aber niemandem erzählen, da halten mich alle für irre. Aber wenn überhaupt, wird das als aller aller letztes angegangen, also wahrscheinlich so 2023. Ist ja nicht so, als hätte ich die ganzen anderen Projekte wie Küche und Eingangsbereich schon abgeschlossen. Der Garderobenbaum ist immernoch nicht gewachsen und hat noch keine Haken, der Sicherungskasten ist immernoch nicht abgedecht, obwohl da ja wirklich nur ein Nagel fehlt und überhaupt und sowieso ist im Flur noch einiges zu tun. Aber egal, frische Motivation musste her und so habe ich mich ans Konzept für mein kleines Büro gemacht und düste in den Baumarkt, um mir ein mintiges Hellblau für die Wand zu kaufen. Wie im Schlafzimmer nutze ich die Wandfarbe als eine Art Rahmen für den Bereich und kleistere mir nicht die ganze Wand voll. Das Farbkonzept soll also mint/gold und weiß/schwarz werden. Gucken wir mal, wie das so aussehen wird...

 Abgeklebte Wandfläche und das halbtrockene Ergebnis - es wurde übrigens nicht fleckig, die Farbe war supertoll. Einmal Streichen deckte absolut gleichmäßig! 

What's still missing:
EINGANGSBEREICH:
Telefontisch
Konsolentisch
Spiegel, mittelgroß
Prints (Rahmen gekauft und bemalt, Inhalt noch unklar)
Garderobenlösung (in Arbeit)
Schale für Schlüssel

WC:
Spiegel
Handtuchhaken
Schränkchen (evtl. maßgeschreinert notwendig)
Print/Bild 

KÜCHE:
Schiebetür
Industrieregal
Besteck
Besteckeinsatz für Schublade
Geschirrtücher
Lösung für Gewürze
Abtropf-Lösung
Regalbretter
Halterung für Geschirrtücher

WOHNZIMMER:
Couchtisch (bestellt)
Pflanze
Spiegel
Vase für Esstisch
Fernseher (?)
Kaminkonsole/Sideboard
Kissen
Blende für Heizung
Hocker / Sitzpouf

BADEZIMMER
weiterer Schrank
Shampoolösung (ich will einheitliche Flaschen)
Badewannenkissen
Badewannen-Ablage
Körbe für Schrank

SCHLAFZIMMER
:
Print für über Kommode
kleine Rahmen befüllen

KLEIDERZIMMER:
einheitliche Schuhkartons in weiß

BALKON:
sommerliches Geschirr
Lampions
Tisch und Stühle
Kugelgrill
Hängematte (?)

SONSTIGES:

Bügelbrett
Wäschestände
Trockner
Haushaltsschrank
Vorhänge
Fußmatte für Haustür (liebäugle mit dieser)


Facebook // Instagram // Twitter

OUTFIT: Zebra. Uhm. Leo.

POSTED BY: Leonie • 12 Kommentare

Kennt ihr den Stroop-Effekt? Das ist das Phänomen bei diesem Spielchen, bei dem man eine Liste von Farben ausgeschrieben hat, die dann aber anders eingefärbt sind? Da steht dann zum Beispiel das Wort BLAU, es ist aber orange eingefärbt. Und man soll das dann lesen, ohne nachzudenken (hier findet ihr sowas). Man sagt dann dauernd die Farbe, die man sieht und nicht das Wort, das da steht. Mein Hirn kann das jedenfalls kein Bisschen auseinanderhalten und ich verzweifle da jedes Mal dran. Aber das Spielchen war offensichtlich nicht genug, denn jetzt bin ich über dieses Farben-Hirn-Verknüpfungs-Phänomen auch im Alltag gestolpert. Scrollt mal kurz runter und guckt euch die Schuhe kurz an. Ich habe diese Schuhe jetzt schon ein ganzes Jahr lang zu Hause und heimlich in meinem Kopf habe ich die Dinger immer Zebra-Schuhe genannt. Das war bei mir die logische Verknüpfung im Hirn: schwarz-weiß plus Animalprint ergibt Zebra-Schuhe. Das ging sogar so weit, dass ich bei der Erstellung der Polaroids für mein Schuhregal ein Bild mit der Unterschrift Zebra Loafers bestellt hatte und den Karton entsprechend damit beklebte.

Kürzlich stand ich dann mit den Schuhen im Büro und mein Kollege kommt rein und sagt Oh, Lena. Leo-Schuhe, aha! - ich hatte schon Luft geholt und den Mund offen um zu sagen Boah man, das sind Z-e-b-r-a-Schuhe! -  da guckte ich das erste Mal bewusst auf die Schuhe. Und bemerkte, dass ich der Depp bin. Ich habe mich so selbst ausgelacht, es war herrlich. Jetzt musste erstmal ein neues Polaroid bestellt werden. Ehem. Zur Zeit mag ich solche Basic-Outfits wie das unten total, besonders zum Arbeiten habe ich sowas gerne an. Schwarze Skinny Jeans, lockeres Top, Jeansjacke - dazu dann ein Eyecatcher wie die Schuhe, die dem Outfit einen kleinen besonderen Touch verleihen. Fertig. Ach und - meine Füße sind nicht so weiß, die Bilder wurden nur teilweise ein bisschen hell. Kennt ihr das Farbenphänomen?
_ _ _ _ _
Do you know the Stroop-Effect? It is the phenomenon that applies when you do that little test where you have a list of words like Blue, Yellow, Red, Orange and so on but they are written in different colors so that the word BLUE is colored in orange? Then, you're supposed to read the list without thinking about what you're doing - and what always happens to me is that I don't read the words but the colors that I see (find this test here). I can't seem to wrap my brain around that test and I get fooled every single time. Same thing happend to me with the shoes I'm wearing in today's basic comfy outfit (you might wanna scroll down to check them out real quick to follow the story). See, I've had those loafers for a year now and what happend is that I looked at them and saw black, white and Animalprint. My brain made the (false) connection and so I always secretly called them my zebra-shoes. I even had a polaroid of them made for my shoe storage where it said zebra loafers in the title.

Last week, I wore them in the office for the first time. My colleague entered the room, looked at them and said 'Oh Lena. Wearing leopard today, huh?'. I had already opend my mouth and put on the I-know-better-face to say 'D'Uh, they're z-e-b-r-a shoes!' when I looked down and for the first time realized that they were actually leopard print shoes. But in black and white. See what happened there? I laughed so hard about myself and about that effect that the brain just has. Needless to say, I immediately ordered a new, corrected polaroid. Uhum. This outfit is what I like to wear in everyday life, espcially for the office. We don't have a strict dresscode, so no need for pencil skirts and blouses. So black skinny jeans, a jersey shirt and denim jacket are fine. I like to add a little special touch by choosing one special item - my zebra, uhm, leo shoes in this case. Do you know about that Stroop-Effect?


Jacke - H&M (similar here) // Shirt - Asos // Jeans - Only // Tasche - Mango (similar here) // Flats - Zara (similar here

Get the Look: 

 

Facebook // Instagram // Twitter


PERFECT FIT #1

POSTED BY: Leonie • 8 Kommentare

Heute wird es schlüpfrig hier auf dem Blog. Ich bin ja grundsätzlich ein Gegner davon, seine gekaufte Unterwäsche getragen oder auch schön drapiert auf dem Blog zu zeigen. Was ich drunter trage, geht hier so öffentlich niemanden was an - auch wenn Dessous von Victoria's Secret einfach wahnsinnig fotogen sind. Da bin ich eisern, das gehört hier nicht her. Einen passenden Text, der meine Meinung zum gesamten Thema wiederspiegelt, hat Kathi von Ketch'em Bunnies aktuell veröffentlicht - super geschrieben und den Nagel auf den Kopf getroffen. Meine Unterwäsche bekommt ihr also auch heute nicht zu sehen. Trotzdem wird es schlüpfrig - dann es geht um die besonderen Teile, besondere BHs und zugehörige Accessoires, die man irgendwann wirklich alle in seinem Schrank haben sollte. Sehr oft lese ich bei Mädels, die ein - sagen wir - außer der Norm geschnittenes Kleidungsstück anhaben den Kommentar Das Top ist ja schön, aber was trägst du da drunter? Der Frage will ich auf den Grund gehen. Das ganze hier wird also eine Art Ratgeber - und ein Aufruf, endlich eure Silikon-BH-Träger in die Tonne zu hauen!

Als ich Vierzehn war (und wir erinnern uns, dass das inzwischen 11 Jahre her ist...), habe ich schamlos meine Silikon-BH-Träger zur Schau gestellt. Tubetop an und normalen BH mit durchsichtigen Trägern dazu, fertig. Immerhin waren es Silikonträger und keine farbigen. Zwei Jahre später trage ich die Silikonträger nur noch, wenn dünnere Trägerchen drüberliegen. Und weitere zwei Jahre später habe ich sämtliche Silikonträger aus meinen Gemächern verbannt. Ich meine - wen will man damit eigentlich veräppeln? Silikonträger sind megaaufällig und das schon alleine, weil sie zu gewollt unauffällig sein sollen. Wer sich bei einem Oberteil oder Kleid denkt Hier müsste ich jetzt Silikonträger dranmachen! - der hat schlicht und einfach den falschen BH an. Also, Mädels. Verbannt eure hässlichen Silikonträger (trägt die überhaupt noch wer?) und schafft euch ordentliche BHs für jeden erdenklichen Zweck an. In diesem ersten Teil möchte ich euch verschiedene Lösungen von Édition Lingerie zeigen, die ihr für besonders geschnittene Kleidungsstücke verwenden könnt, sodass nirgends störende Träger oder Schnallen rausgucken. Ich habe extra einen exklusiveren Shop ausgesucht, weil ich persönlich die Erfahrung gemacht habe, dass es tatsächlich die qualitativ bessere Wahl ist -  zumindest ab einer bestimmten Körbchengröße. So. Ist für euch was Neues dabei, habt ihr was davon schon probiert und was sind eure Erfahrungen?
_ _ _ _ _
I'm not the type of girl to show my underwear on the blog - not worn and not nicely photographed. It is a private matter in my eyes and needs not be seen online by anyone. But still, I'm going to talk about underwear today, especially about functional bras. I constantly see girls wearing nicely (and different from the standard tee) cut shirts and dresses, accompanied by other girl's comments asking what kind of bra to wear under that special-cut shirt. When I was fourteen, I used to wear silicone straps all the time. Somebody could have told me that they look ridiculous. Today, I don't even own those seethrough straps anymore - I invested in special bras and accessories to match the perfect fit bra to my wardrobe. In this first part, I'm showing you some options in case you are also wondering how to hide your bra's shoulder or back straps. Did you try any of these options yet?

DEEP BACK
Bei Kleidungsstücken mit Deep Back ist der Rückenausschnitt einfach nur ein wenig tiefer angesetzt als normalerweise. Hier stört uns eigentlich nur der Rückenverschluss unseres BHs, denn er sitzt mitten im Blickfeld. Wäre doch schön, wenn wir den nur ein Stück nach unten verrutschen könnten, oder? Geht! Entweder ihr habt einen BH mit langen Trägern, die man am Bauch verschließt - oder ihr kauft euch nur die Träger, die man an den Verschluss des vorhandenen BHs anknüpft und somit den gleichen Effekt erzielt.


NECKHOLDER
Eine der einfachsten speziellen BH-Varianten ist der Neckholder-BH. Perfekt für alle Sommertops, die im Nacken verschlossen werden und unseren Rücken im oberen Bereich frei lassen.


STRAPPY TOP
Gerade diesen Frühling und Sommer völlig im Trend: luftige und lockere Tops mit filigranen Trägern. Zwar würde mit der Rückseite vielleicht ein normaler BH-Verschluss funktionieren - allerdings sind normale Cups einfach zu grob geschnitten für dieses grobe Oberteil und würden hier und da rausgucken. Daher müssen wir hier dringend auf knappe Klebeschalen zurückgreifen. Hier könnt ihr selbst entscheiden, ob sie aus Silikon oder Stoff sein sollen. Habt ihr keine allzu große Oberweite, könnt ihr auch ohne BH losziehen und einfach auf Nippelcover zurückgreifen. Falls es kalt wird ;)


TUBETOP
Der Klassiker - ihr dürft den trägerlosen BH auspacken. Ich habe eine Variante von H&M, die dauernd rutscht und nicht richtig passt. Investiert in gute Unterwäsche Mädels, es macht alles so viel einfacher!

RACERBACK
Zwar gibt es auch richtig gute Racerback-BHs (ich habe einen von Victoria's Secret, der perfekt sitzt), aber es geht auch sehr viel günstiger: mit BH-Clips. Das gute daran ist: je nachdem, auf welcher Höhe man die Träger in die Clips einspannt, umso flacher oder spitzer ist der Winkel und so passen sie zu jeder Art von Racerback, egal wie geschnitten. Einfach die Träger ein bisschen länger machen, einspannen und fertig.

Alle Kleidungsstücke via Asos // Alle BH-Optionen via Edition Lingerie

Facebook // Instagram // Twitter

OUTFIT: Babyblue & Silver

POSTED BY: Leonie • 17 Kommentare

Jetzt habe ich fast vier Tage nichts gepostet, obwohl meine 'Noch-zu-Posten'-Liste ellenlang ist. Und woran liegt's? An euch! Nachdem Dexter, Gossip Girl und How I Met Your Mother nun ihr Serienende erreicht haben, fragte ich euch auf Facebook nach neuem Stoff, um meine Serienjunkie-Sucht zu befriedigen. Und ihr habt es geschafft: in den letzten zwei Tagen habe ich mir die komplette erste Staffel Suits reingezogen und bin Hals über Kopf verliebt in Patrick J. Adams. Und in Meghan Markle. Wie wunderschön kann man eigentlich sein? Die Serie ist brilliant, finde ich. Und ich überlege gerade schon, wie ich die Zeilen hier möglichst schnell füllen kann, um mich meiner Sucht wieder hingeben zu können. Also erzähle ich euch mal schnell noch ein paar Takte zum heutigen Outfit, bevor ich mich wieder auf die Couch verziehe.

Die Jacke ist ein Phänomen. Ich habe sie etwa sieben Mal in meinem Warenkorb gehabt - und habe sie genauso oft wieder weggeklickt. Drei Mal bin ich im Laden an ihr vorbeigeschlichen und dachte jedesmal Neeee, kannste nicht machen. Und doch. Ich habe es getan - und bin sehr glücklich über meine Entscheidung, denn die Farbe ist einfach mal was anderes. Eine weitere schwarze Lederjacke hätte mein Schrank nicht ertragen. Zum kühlen Hellblau habe ich genauso kühles Silber gepackt. Ich habe ewig nach silbernen Pumps in genau der richtigen Höhe und mit genau der richtigen Spitzenform gesucht und bin dann sogar sehr günstig bei Asos fündig geworden. Die Bilder hat diesmal Miriam's Freund gemacht - unser Team wächst und gedeiht. Wir haben uns wieder am Teleobjektiv probiert und haben ab und an vor allem bei den Ganzkörperaufnahmen noch ungewollte Unschärfen drin - aber wir üben weiter :)
Wie gefällts euch?
_ _ _ _ _
Okay. I really have to make this a quick one. I've spend the last two days watching the first seaons of Suits and I fell head over heels for Patrick J. Adams. And Meghan Markle. How beautiful can one person be? So I need to write this really fast so that I can go back to admiring men in expensive suits. Why haven't I found this show earlier? In today's outfit, I'm wearing my babyblue jacket I already showed you on Instagram (@leonie_loewenherz). It took me about 9 tries to finally buy it. I've had it in my online shopping cart several times and never pressed the Buy-Button and I walked past it three times in the store - and then I finally swiped my card. And I am really happy about it. The color really is something special and new in my closet, especially in a jacket. My closet wouldn't have been able to take another black leather jacket. To match the cool blue color, I added silver accessories. How do you like it?


  Jacke - Zara (similar here) // T-Shirt - Asos // Jeans - Mango // Tasche - C&A // Schuhe - Asos
 
Get the Look: 
 
Facebook // Instagram // Twitter

TREND: Yellow

POSTED BY: Leonie • 18 Kommentare

Spätestens, wenn man derzeit einen Zara betritt, dämmert es einem: Gelb ist diesen Frühling wohl eine Trendfarbe. Ob ich das so gut finde, weiß ich noch nicht so genau - aber wir wissen ja alle, dass ich eben manchmal einfach länger brauche, um auf den Trend-Zug aufzuspringen, wenn ich es denn überhaupt tun werde. Dass man mit Gelb bei blonden Haaren aufpassen muss, ist inzwischen allgemein bekannt - aber Gelb zieht noch eine Problemstellung mit sich: Wie zur Hölle kombiniert man es? Ich finde, dass Gelb eine unglaublich schwere Farbe ist, bei der es gilt, mit Bedacht und gekonnt seine Outfits zusammenzustellen. Weil das sicherlich (hoffentlich!) nicht nur mir so geht, habe ich ein bisschen rumgespielt und präsentiere euch heute ein paar Möglichkeiten, den Farbtrend ansprechend in seinen Outfits unterzubringen. Dabei habe ich mal mehr, mal weniger Gelb gewählt, sodass für jeden etwas dabei sein sollte - dezent und auffälliger. Was haltet ihr von der Trendfarbe? Ist sie was für euch? 
_ _ _ _ _
Yellow definitely is the color for spring. If you haven't noticed it being a trend, you should make your way to the nearest clothing store. Here, everything is full of that color. I'm not so sure I like it too much - yellow is always very hard to weat when you're having blonde hair. So we'll see if I'll add that trend to my list or not. But if I'll do, it's going to be in very small and careful doses. But besides the haircolor-problem, there is another problem that comes with the lively color: how the hell do you combine it? I believe that yellow is a very difficult color to wear and outfits have to be chosen carefully. Hopefully, I am not the only one who thinks that way and if you're someone who's currently having trouble combining the color, I'm about to offer you some inspiration on how to style it. I've put together a few options showing very little and some more of the bright and shiny yellow. What's your opinion on this color trend? 

Hose - Yoox // Shirt - Mango // Cardigan - Zalando Essentials // Clutch - Mango // Ballerina - Marco Tozzi
Hose - Best Mountain // T-Shirt - Guess // Tasche - Accessorize // Ohrringe - Sweet Deluxe //  Ballerinas - Even & Odd

Blazer - Hallhuber // Jeans - Kaporal // Halskette - Mango // T-Shirt - Topshop // Schuhe - Asos // Tasche - Mango

Jacke - Nelly // Shorts - She Inside // T-Shirt - Topshop // Sandalen - Best Mountain // Kette - Accessorize // Tasche - Mango

Facebook // Instagram // Twitter

Leser


Advertising

Chicnova Fashion Clothing Choies-The latest street fashion