OUTFIT: Green Waterfall

POSTED BY: Leonie • 15 Kommentare

Da spucke ich noch große Töne, dass ich meine Winterkleider in die hinterste Ecke verbanne, sobald die Sonne sich einmal gezeigt hat - und zack, boom, kriege ich die Rechnung dafür. Die kälteren Tage zwischen dem sich andeutenden Frühlingsanfang scheine ich nämlich doch nicht so ganz locker weggesteckt zu haben, denn das Wochenende habe ich mit Erkältung, Gliederschmerzen und Krankheitsgefühl auf der Couch verbracht. Gerade seit ich berufstätig bin, hasse ich solche vergeudeten Wochenenden. Man nimmt sich immer so viel vor (in meinem Fall meistens zu viel) und ist man dann mal kränklich, kommt es einem vor, als wäre man zwei seiner freien Tage beraubt worden. Dabei habe ich noch das bestmögliche draus gemacht und eine weitere Serie für mich entdeckt: Arrow. Ich bin so ein Serienjunkie, es ist der Wahnsinn!

Und jetzt schaut mal an, was für einen Bogen ich spanne (ein versteckter Wortwitz für alle, die die Serie auch schauen) zwischen Krankheit, Arrow gucken und dem Outfit, das ich heute für euch parat habe. Meine Serien schaue ich ja immer auf Englisch und da wird in Arrow immer von 'Green Hood' geredet - und ich bin heute quasi auch Green Hood. Ohne Hood, weil eine Kapuze hat das Jäckchen nicht, dafür liebe ich den fließenden Stoff und lockeren Sitz. Der treue Instagramfollower (@leonie_loewenherz) wird es vielleicht wiedererkennen - die Jacke, das Shirt und die Tasche hatte ich kürzlich an einer Schaufensterpuppe beim Promod Storeopening in Mannheim gestylt. Und mir von meinem Gutschein dann direkt die drei Teile ausgesucht und mitgenommen. Im Endeffekt hätte es mir glaube ich mit einer Blue Jeans (wie in meiner Vorlage) besser gefallen, aber schwarze Skinnies gehen ja eigentlich auch immer. Ich hoffe, euer Wochenende war besser als meins und ihr konnten etwas Produktives machen? Wie gefällt euch das Outfit?

Noch was anderes: in meinen I'm Living-Posts konntet ihr es immer schon nachlesen - zusammen mit Entega habe ich im letzten Jahr an verschiedenen Projekten zur Nachhaltigkeit gearbeitet. Im vorletzten Projekt habe ich dabei meinen Kleiderschrank untersucht und mir Gedanken zu Slow- und Fast Fashion gemacht. Wie mein Kleiderschrank abgeschnitten hat und warum das Thema als Blogger so schwer ist, könnt ihr hier nachlesen.
_ _ _ _ _
Remember when last week I said that whenever spring starts showing a little bit, I refuse to wear warm clothes and winter boots any longer even though colder days might still be on the radar? Well, that came to bite me in the ass because guess who was sick on the couch the whole weekend? Yep. It was me. I guess I'm going to unpack those knitted sweaters after all. At least I made the best of my weekend and found a new series that got me hooked right away: Arrow. And now look how I'm making the connection between Arrow and today's outfit post. You know how they call Oliver 'Green Hood' in the series? I guess I am my own kind of green hood today - but, uhm, without the hood. About a month back, I went to the store opening of Promod in Mannheim and we were allowed to style mannequins - and guess who ended up getting the exact outfit that I styled? Yup. Me. Woopsie! Here it is - how do you like it?

Jacke* - Promod // Top* - Promod // Jeans - Topshop // Flats - Zara (similar here) // Bag* - Promod

Get the Look:


Facebook // Instagram // Twitter

INTERIOR: Easter Table Setting

POSTED BY: Leonie • 13 Kommentare

Okay, das hier wird der letzte Osterpost. Versprochen. Danach muss ich dann nämlich langsam mal beginnen, euch mit Kirschblüten vollzuspamen, sonst liege ich ja nicht mehr im Saison-Zeitplan der Blogger. Und das wäre ja fatal. Deswegen gibt es jetzt ganz schnell heute noch den osterlichen Tisch. Obwohl, so wirklich penetrant Ostern schreit er ja jetzt nicht. Eigentlich ist es ein ganz normaler Tisch, mit schönen Blümchen, die ich - Hipster der ich bin - natürlich nicht in einer funktionstauglichen Vase untergebracht habe, sondern die wie rein zufällig gepflückt in Marmeladengläsern stehen. Das hätte ich jetzt nur noch toppen können, wenn ich Mason Ball Jars verwendet hätte, stimmts? Frühlingshaft habe ich den Tisch in Weiß, frischem Grün und Rosa gehalten, das wirkt sehr

Damit das ganze dann auch als Ostertisch durchgehen darf, habe ich auf den Tellern die Platzkärtchen im Häschenformat verteilt (das DIY inklusive Verlosung des LAMY joy findet ihr hier), ein paar goldene Ostereier aus meiner langsam verrottenden DIY Tischdeko (den Post findet ihr hier) gemopst und zwischen die Blumen geworfen und um es noch auf die Spitze zu treiben, gab es osterliche Hefekränze. Das war toll, die konnte ich nach dem Shooting alle alleine verdrücken mit meinen Gästen teilen. Eigentlich waren in der Mitte der Kränze bunte Ostereier, aber ihr versteht natürlich, dass ich diese aufgrund der farblichen Ästhetik der Fotos weglassen musste. Der aufmerksame Leser unter euch wird natürlich sofort gedacht haben Moment mal! Was ist denn das für ein Besteck? Tjaaaa, da guckt ihr! Mein kupferfarbenes Besteck war ja im Endeffekt mehr eine herbe Enttäuschung (hier habe ich berichtet) und es wurde Zeit, für was Neues. Wenn Gäste kommen, kann ich ja da schlecht mit meinem abgeranzten Kupferzeug ankommen. Aber inzwischen kennt ihr mich ja - normal ist langweilig und erst habe ich mir mattschwarzes Besteck ausgeguckt, teste mich jetzt aber doch erstmal durch das mattgoldene von Zara Home. Das befindet sich gerade für eine  Testrunde in der Spülmaschine. Wenn es danach noch gut aussieht, wird aufgestockt (ich war nämlich diesmal Schlau und habe nur einen Satz bestellt, welchen ich jetzt erstmal auf Herz und Nieren prüfen!). So. Genug vom Besteck. Wer will zum Osterbrunch vorbeikommen?
_ _ _ _ _
Okay, this will be my last easter related post this year. Promise. After this one, I have to start shooting cherry blossoms to be in time for the seasonal blogger plans. So, here we go: an Easter brunch table. But well, it's not very easterly. It actually is a completely normal brunch table setting with flowers. Of course, hipster that I am, I did not choose vases for the flowers but put them in little jars. Oh so stylish. The only way to top that would be to use Mason Ball Jars, right? The color scheme is very spring like: clean white, fresh green and light pink. My dining room is ready for spring. To make this whole setting suitable for easter, I just threw some golden eggs from this DIY table decoration onto the table, added these placecards that I showed you two days ago and added some baked easter goods. The best thing? After shooting the table setting, I got to eat all of them on my own share them with my guests. Maybe you have noticed: I have some new cutlery. Do you love it as much as I do?



 
Facebook // Instagram // Twitter

OUTFIT: Spring Blues

POSTED BY: Leonie • 8 Kommentare

Leute, sobald das Thermometer am Frühlingsanfang über 15 Grad anzeigt, schmeiße ich die Klamotten von mir. Das endet meistens darin, dass ich nach einer kurzen Frühlings- und Sonneneuphorie bibbernd mit offenen Schuhen und 3/4-Arm-Shirt im Büro sitze und mir den Allerwertesten abfriere. Ich falle jedes Jahr aufs Neue drauf rein, dass nach einem 15 Grad-Tag im März eben auch noch 5 Grad-Tage folgen können. Aber ich weigere mich, mich wieder wärmer anzuziehen und verbanne meine Boots ins hintere Schrankeck. Lieber friere ich, als mir einzugestehen, dass der richtige, warme Frühling noch ein bisschen braucht, bis er da ist. Und während wir warten, könnt ihr euch mal angucken, was ich für den Frühling rausgekramt habe.

Eins kann ich euch sagen - es ist ziemlich blau geworden, mein erstes Frühlingsoutfit. Aus der Frühjahr/Sommer-Kollektion des französischen Labels Le Temps des Cerises (der nächste Shop hier in der Nähe ist in Frankfurt!) durfte ich mir nämlich ebenjenes zusammenwürfeln und so wurde es eine Jeans, weil sie einfach immer gehen (und ich mag das satte Mittelblau meiner Wahl) und das süße ärmellose Top, das mich irgendwie total an den 60er-Jahre-American-Diner-Style erinnert, ich weiß ich nicht, warum. Vielleicht wegen den kleinen weißen Pünktchen? Jedenfalls ist es unglaublich goldig. Weil es vielleicht noch ein bisschen zu kühl für ärmellos ist, habe ich die Jacke umgebunden dabei und dazu gibt's bequeme Chucks und ein silbernes Täschchen. Fertig ist der Frühlingslook. Die Leute haben sich übrigens prächtig amüsiert, waren dabei aber keinen Deut besser. Die Fotos haben wir nämlich gestern gemacht und da war es kälter, als es auf den Fotos aussieht. Aber die Sonne schien und die Leute sind in Massen zur Eisdiele ums Eck der Location gepilgert und sind dann Eis essend an mir vorbeigelaufen - aber trotz Eis dann hauptsache einen Kommentar ablassen, wie unvernünftig das von mir ist, so ohne Jacke. Jaja, Dorfleute halt. Wie gefällt's euch?
_ _ _ _ _
As soons as the temperatures climb above 15°C for the first tie, I get rid of my winter gear. That usually ends with me sitting in the office, freezing like crazy, because I chose to wore open flats and a shirt with short sleeves. Of course, the temperatures usually need some time to really adjust and be 'spring material' - so it's just logical that they might drop to 5°C again after being a little higher the day before. And I never learn. I'd rather freeze than accept that spring still might need some time. To make a long story short: it might still take a few weeks to feel like spring has really arrived. In the meantime, we can stock our closets with the newest spring/summer collections, as I did in collaboration with Le Temps des Cersises, a very cute French label that offers relaxed and casual styles. I chose blue jeans, because they just always work, and this supercute lightblue top that somehow reminds me of the 60s-American-Diner-Style and I don't know why. Maybe it's the little dots? Either way, it's very comfortable and I already love it. Make sure to check out their shop! To not feel too cold, I added a white blazer and. White chucks where a must and I just couldn't resist the silver bag. How do you like the outfit?

Top* - Le Temps des Cerises // Jacke - Mango (similar here) // Jeans* - Le Temps des Cerises // Tasche - C&A (similar here) // Schuhe - Converse // Sonnenbrille - Ray Ban

*Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Le Temps des Cerises entstanden.

Facebook // Instagram // Twitter

DIY: Easter Placecards (WIN!)

POSTED BY: Leonie • 16 Kommentare

Lieber Nachbar. Bevor du auf komische Gedanken kommst: Es ist reiner Zufall, dass in deinem kleinen Busch im Vorgarten ein Loch ist und einige Zweige fehlen und heute in meiner Bastelanleitung genau das gleiche Gewächs vorkommt. Wirklich. Reiner Zufall! Ist das eigentlich eine Bloggerkrankheit, dass man plötzlich auf alle Festchen hinfiebert, sich dauernd überlegt, was man da alles für tolle Sachen basteln könnte oder kommt das mit dem Alter? Es juckt mich in den Fingern, in den Schwetzinger Schlosspark zu fahren und zu gucken, ob es schon an der Zeit ist, sich mit trölfmillionen anderen Fotografen um den besten Platz zum Ablichten der Kirschblüten zu prügeln. Aber eins nach dem anderen: erstmal Ostern, dann Kirschblüten. Jetzt basteln wir erstmal. Da wird man immer ganz ruhig und gelassen, finde ich. Basteln ist mein Yoga. Hat früher schon funktioniert. War ich in der Grundschule laut, haben sie mich ein Mandala ausmalen lassen und ich war die nächsten drei Stunden mucksmäuschenstill damit beschäftigt, akribisch korrekt mein Mandala zu füllen.

Weil ich das Thema Ostern ja noch nicht ganz komplett ausgeschlachtet habe, ich damit aber fertig sein will, wenn alle anderen loslegen, gibt es heute nochmal ein kleines DIY für euch. Am Dienstag zeige ich euch nämlich meinen Vorschlag für einen simplen aber schönen Osterbrunchtisch und heute bekommt ihr einen kleinen Vorgeschmack - ich habe für meine imaginären Gäste (wer ist eigentlich Marie?) Platzkärtchen gebastelt. Ich stehe ja nicht so auf kitschige Ostersachen, wollte aber doch irgendwie einen Osterhasen mit reinbringen - so entstanden die Kärtchen. Die Vorlage ist etwas abgeändert eine simple Bastelschablone von hier, ich habe einfach nur den Körper unten weggelassen und aus dem unteren Teil dann eine eckige Karte gemacht. Aus dem Gewächs, was Buchsbaum ähnlich sieht, aber keiner ist, habe ich mit grünem Blumendraht minikleine Kränze gemacht, die ich mit Sekundenkleber auf den oberen Teil der eckigen Karte befestigt habe. Darunter kommt der Name in einer Schrift, die Kalligrahie ähnlich sein sollte. Auf Instagram haben schon ganz viele gesagt, dass ich das so schön geschrieben hätte - das war aber ganz easy, denn man braucht nur das richtige Instrument dafür. In meinem Fall der LAMY joy in der Sonderfarbe weiß (gibt es ganz aktuell und nur begrenzt, ganzjährig gibt es ihn aber in zwei verschiedenen edlen, schwarzen Varianten), der mit drei unterschiedlichen Federspitzen und mit mehreren Tintenfarben im Set kommt. Damit kann man nur schön schreiben, es geht gar nicht anders! Ist also gar kein Geheimnis - man muss nur wissen wie (psssssst, unter dem Post könnt ihr einen LAMY joy gewinnen!). So einfach ist das! Wie gefällt's euch?
_ _ _ _ _
Dear neighbor, it is purely coincidental that there is a hole in your little bush in the garden and that I am using small branches of the same bush in today's DIY. Really. There is no connection. I have so much to do the next few weeks and whenever my mind is going crazy with planning, I sit down and start crafting. It relaxes me somehow. As easter is just around the corner, I decided to give you one more themed DIY for the festivities. As you know, I am not really into the whole 'Oh so cute'-design when it comes to crafting or decoration, so I tried to 'de-cute' the easter bunny. You can find the template for the place cards here - I altered it a little by making the bottom edgy to create a little more space for the name and little wreaths. The names are written with a calligraphy pen (which makes everyone write nicely, you just can't write ugly with this fountain pen) which I actually give away to my German readers (so if you're German and reading this just for fun - scroll down and enter the giveaway!). As usual, my DIY does not really require instructions, it's that easy. See it and do it yourself! I'll show you the complete easter brunch table on tuesday here on the blog so make sure to come back and check it out! 


***WIN WIN WIN***

Falls ihr auch schöne Osterkärtchen machen möchtet, ihr sowieso gerne kreativ schreibt oder euch wie ich verkünstelt, unterstütze ich euch dabei: Eine/r von euch hat die Chance auf ein nagelneues LAMY joy white Geschenkset. Der Füllhalter kommt in einer metallenen Geschenkbox mit drei Federspitzen und drei Tintenfarben (schwarz, violett und türkis, im Füllhalter ist außerdem eine blaue Patrone eingelegt). Die Sonderfarbe weiß ist ab sofort und nur begrenzt erhältlich - und falls ihr bei kein Glück habt, könnt ihr das schöne Stück hier bekommen (eignet sich zum Beispiel gerade für die anstehenden "Weissen Feste" als wunderbares Geschenk).

Mitmachen können alle Blogleser, auch anonyme Leser, aus Deutschland bzw. mit deutscher Versandadresse durch das untenstehenden Gewinnspielformular. Zur Teilnahme brauche ich nur einen Namen und eine Mailadresse, die Daten bleiben bei mir, werden nicht an Dritte weitergegeben und nur für das Gewinnspiel verwendet. Zusatzlose könnt ihr euch auch wie immer ergattern, ist aber kein Muss. Die Verlosung läuft ab sofort und bis einschließlich nächsten Sonntag, den 29.03.2015, 23.59 Uhr. Der Gewinner wird per Losverfahren ermittelt und per Mail benachrichtig. Falls ihr noch nicht 18 Jahre alt seid, benötige ich im Gewinnfall die Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten. Viel Glück euch allen!


Facebook // Instagram // Twitter

DIY: Spring / Easter Decoration

POSTED BY: Leonie • 15 Kommentare

Hand hoch: wer denkt beim Stichwort Frühling auch an Ostern? Obwohl der meteorologische Frühlingsanfang ja schon seit zwei Wochen passé ist und auch sonst sämtliche Anzeichen auf Frühling stehen, ist für mich Ostern irgendwie so der offizielle Beginn. Man sucht Ostereier, mit Vorliebe im Garten und stellt kleine Holzhäschen ans Fenster. Ich bin aus der Phase von beidem raus und suchte nach einer Möglichkeit, wie ich ein bisschen Oster- und damit Frühlingsflair in meine Vier Wände bringen kann, ohne dass mein Geldbeutel blutet und ohne dass ich mich dafür allzu sehr anstrengen muss. Weil wir wissen ja: DIYs müssen nachmachtauglich sein! Also habe ich nach Osterideen gesucht und zwar nicht bei Google, sondern - wo sonst - bei Pinterest. Gefunden habe ich eine Fantastillionen Möglichkeiten, Eier zu bemalen und verschieden Möglichkeiten, ohne großen Aufwand ein schönes Osterszenario auf dem Tisch zu kreieren. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, das umzusetzen. Die Hauptakteure bleiben aber gleich: Eierkarton, Eier in einer Farbe und Blümchen.

Wie man das dann genau macht, bleibt jedem selbst überlassen - ich habe meine Eier mit Goldlack besprüht, zwei davon zur Hälfte geöffnet und ein Blümchen reingesetzt. Eigentlich hatte ich weiße Frühlingsglocken gehabt, die habe ich aber auf die Schnelle nicht gefunden - und so wurden es gelbe Osterglocken (das passt auch namentlich viel besser). Osterglocken heißen bei mir übrigens nur Trötenblumen, weil jetzt mal ehrlich: das sieht doch aus, als würde das Blümchen dauernd tröten! Das ganze hat insgesamt eine halbe Stunde gedauert und war spottbillig. Wie lange sich die Blümchen in so einem Ei allerdings halten, ist fraglich. Für einen Osterbrunch also vielleicht erst kurz vor knapp hinrichten. So. Das war's jetzt zwar von meiner Seite, aber noch lange nicht vom Frühling. Denn dieser Post ist der erste aus der Blogparade Hello Spring, Goodbye Winter - und morgen geht es bei Chamy mit einem Frühlingsoutfit weiter.
_ _ _ _ _

Hand's up: who automatically thinks of Easter when it comes to the word 'spring'? Even though spring has already started two weeks ago (meteorologically), to me it starts on the Easter weekend. And to welcome spring, I tried a new DIY using Easter as an excuse. Using only eggs, golden spray paint, an egg box and typical spring flowers you can create a cute and rustic table decoration. All you have to do is blow out the eggs, spraypaint and dry them, opening some up and putting little plants inside. Done! This is so easy and yet, very effective - don't you think?



REIHENFOLGE:
Leonie Löwenherz (da seid ihr grade)
Chamy - 17.03.
Bits & Bobs by A&E - 18.03.
Who is Mocca? - 19.03.
Fashionzauber - 20.03.
The Golden Bun - 21.03.
A Classy Mess - 22.03.
Stryle TZ - 23.03.
Complexions Beautyblog - 24.03.
Bits & Bobs by A&E - 25.03.
Almondcherry - 26.03.
Blond Hair Pink Heart - 27.03.
Pieces of Mariposa - 28.03.

Facebook // Instagram // Twitter

Leser


KLEINGEDRUCKTES

'Leonie Löwenherz' ist Teil von Affiliate-Netzwerken. Links können Affiliate-Links sein. Wird ein bestimmter Link geklickt und/oder ein Kauf darüber gemacht wird, ist es möglich, dass ich eine anteilige Provision bekomme. Dies beeinflusst jedoch nicht meine Meinung zu den gezeigten Produkten.