TEN MOTIVATIONAL DESKTOP WALLPAPERS

POSTED BY: Leonie • 2 Kommentare

Ich habe ja ein absolutes Talent darin, ins Leben gerufene Kategorien hier auf dem Blog vollkommen und vollständig zu vergessen. Immer mal wieder vergesse ich, dass es Get the Look gibt und gerade, als ich für ein eventuell anstehendes kleines Projekten nach passenden Posts auf dem Blog gesucht habe, sind mir meine Wallpaper-Posts in die Hände gefallen. Oopsie, Daisy. Die hatte ich wohl komplett aus meinem Hirn gestrichen.

Somit hat der April also mal ausgesetzt mit den Desktophintergründen - dafür geht es zum Beginn des neuen Monats an motivierende Sprüche. Langsam passiert das nämlich bei mir. Mit kletternden Temperaturen steigt auch meine Motivation, hier wieder aktiver zu werden. Auf Instagram (@leonie_loewenherz) hatte ich es euch schon kurz gebeichtet: momentan geht mein Herzmann einfach vor und statt vor dem Laptop zu sitzen, unternehmen wir lieber ganz viel zusammen.

Während er sich jetzt also durch das abendliche Fußballtraining quält, habe ich die Gunst der Stunde genutzt und euch zehn schöne Desktophintergründe für euren Laptop zusammengesucht, die ich wunderbar passend finde für die Zeit des Jahres, in der wir alle unseren Schwung, Elan und unsere sommerliche Freude wiederfinden.

Vielleicht schaffe ich es ja mit dem ein oder anderen Hintergrund, für einen kleinen Tapetenwechsel bei euch zu sorgen. Ihr könnt mich ja gerne in den Kommentaren wissen lassen, welcher es geworden ist!
_ _ _ _ _
I'm really talented in completely forgetting blog categories that I invented myself. It is not rare that I have to repeatedly remind mind myself that I do have a Get the Look category and while I was just browsing through older blogposts, I came across my monthly (well... intended monthly) desktop wallpaper posts. Oopsie daisy! Must have gotten lost in the back of my brain. 

For this month, I decided to go for motivational desktop wallpapers, as I am currently finding my motivation to post more again. So I thought that was a fit. As I have just recently admitted on my Instagram (@leonie_loewenherz) account, I am just so madly in love with my man that we're trying to spend as much time together as possible - no time to hang out in front of the laptop all day. But as my man has just left for soccer practice, I've taken the time to collect ten wallpapers that I love. Let me know if one makes it to your desktop! 







Facebook // Instagram // Twitter

OUTFIT: More Trench Time

POSTED BY: Leonie • 3 Kommentare

Es ist Ende April und ich habe die Heizung an. Dass das ein schlechter Scherz ist, glaube ich aber dann doch erst, wenn es Mai ist und ich mein Auto - wie heute morgen - unter zehn Zentimetern Schnee ausbuddeln muss. Mir reichen drei dicke Pullover noch nicht aus, um warm zu werden und ganz Deutschland verlernt wieder das Autofahren (Oh mein Gott, eine Schneeflocke!). Das soll mir recht sein, solange es Männer sind.

Mein Freund und ich haben nämlich da diese Sau. Also ein Sparschwein. Eine dicke, fetter Sau, die uns für die Fehler des eigenen Geschlechts büßen lässt. Sehen wir also eine Klischeefrau, die nicht einparken kann oder langsam durch den Verkehr nudelt und alle Autos aufhält, dann muss ich ein paar Euro in die Sau werfen - ist ein alter Opa zu stolz um einzusehen, dass er den Autoschlüssel an den Nagel hängen sollte, weil sein Wackeldackel auf der Hutablage wohl verkehrstechnisch zurechnungsfähiger ist, wird der Herr zu Kasse gebeten. Da merkt man erstmal, wie viele Leute unglaublich schlecht Autofahren!

Aber darum geht es gar nicht. Irgendwie wollte ich das aber trotzdem erzählen. Bevor ich meinen Hintern also in die Küche schwinge und für den Göttergatten und mich ein paar Flammkuchen raushaue, möchte ich euch dann doch noch ein kleines Outfit zeigen. Zur Zeit bin ich sowas von casual unterwegs, dass ich mich fast nicht mal mehr traue, es ein Outfit zu nennen, weil es einfach meine Lieblingsteile zusammengewürfelt sind. Aber sind das nicht vielleicht die besten Outfits, gerade weil ihr die Teile bestimmt auch alle zu Hause habt?

Der Trenchcoat war meine beste Investition im letzten Jahr, glaube ich (neben meiner Chloé-Tasche, die ich heiß und innig liebe und wirklich j-e-d-e-n Tag trage). Zeitlos und klassisch, sportlich oder schick. Alles geht damit. Ich bin wirklich froh, dass ich mir so lange Zeit gelassen habe, um den richtigen für mich zu finden. Wie gefällt euch der Look? 
_ _ _ _ _
It is the end of April and I just turned the heater on. This must be a bad joke - at least that's what I thought when I had to dig out my car from under a thick layer of snow this morning. Three sweaters aren't enough to keep me warm and with the first snowflakes falling, people start to forget how to drive a car. Which is actually a good thing, as long as it's a man in the car (my boyfriend and I have a piggybank for bad driving - whenever we see a woman not able to park her car properly, I have to pay and whenever and old grandpa doesn't give up driving but reaaaally should, then he has to put some money in). 

But we're not here to talk about the weather or my piggybank - I've got a new outfit for you guys. It is so casual that I wouldn't even call it an outfit. It is more like a combination of my favorite pieces. The trench coat and the Chloé bag are definitely and without a doubt my two best investment pieces of last year. It took me forever to find the perfect trench, but I wouldn't want my closet without it anymore. How do you like this very laid-back look? 

COAT: Zara (very similar here)
SHIRT: Hallhuber
JEANS*: Only
SHOES: Anna Field
BAG: Chloé

Get the Look: 



Facebook // Instagram // Twitter

SHOPPING DAY with Nescafé Dolce Gusto

POSTED BY: Leonie • 12 Kommentare

Letzte Woche Freitag hatte ich so ziemlich die coolste Aufgabe seit Langem. Vor Kurzem hatte ich euch auf meinen Social Media Kanälen aufgerufen, euch für den Nescafé® Dolce Gusto® Style Star zu bewerben - zu gewinnen gab es einen Shoppingtag mit mir mit anschließendem professionellen Styling und Shooting. Am Freitag habe ich dann mal meinem Bürojob für einen Tag verlassen und bin mit Gewinnerin Irina durch Frankfurt gezogen.

Unsere Challenge war, inspiriert von einem uns vorher nicht bekanntgegebenen Maschinen-Modell (es standen die Modelle Stelia® und Drop® in verschiedenen Farbkombis zur Auswahl) von Nescafé® Dolce Gusto® ein Outfit zusammenzustellen. Irina und ich zogen das schwarz-weiße Modell Drop®, was ich nicht nur aufgrund der Farben sondern auch aufgrund des - sorry, ich kann es nicht anders sagen - endgeilen Designs feierte. Ich finde die Tropfenform mehr als gelungen und hatte auch direkt einen Einfall, wie wir das outfittechnisch umsetzen konnten.

Schnell waren wir uns einig, dass wir - inspiriert vom schwarzen Tropfen - einige runde, schwarze Objekte mit ins Spiel bringen wollten. Die runde Sonnenbrille war schnell gefunden und auch eine halbrunde Tasche wanderten in unsere Einkaufstüten. Irina und ich beschlossen dann auch direkt, dass wir nicht komplett auf den edlen schwarz-weiß Look setzen wollten und erreichten mit einer gerippten Boyfriend-Jeans genau den richtigen Effekt. Dazu Heels, die uns jeder abkaufen wollte und ein Off-Shoulder-Top, das ich mir im Anschluss an das Event gleich selbst noch nachgeordert habe (da habe ich mich wohl etwas zu viel inspirieren lassen).

Nach dem Styling waren nicht nur ich, sondern auch unsere zwei Mitstreiterinnen und die zugehörigen Blogger Eileen von Stylejunction und Vanessa von Pieces of Mariposa geflasht. Mich soll bitte ab sofort auch immer jemand nach der Shoppingtour stylen. Irina bekam Rapunzelhaare und tolles Make-Up verpasst und haute mich beim Shooting von den Socken. Beim abendlichen Dinner wurde dann das Ergebnis verkündet - leider haben wir den ersten Platz knapp verpasst, fanden aber das Gewinner-Outfit ebenfalls richtig gelungen und haben uns einfach nur gefreut, dass wir mit den Bloggern, Kandidatinnen und dem Team von Nescafé® Dolce Gusto® einen so schönen Tag hatten. Wie gefällt euch unser Ergebnis? 

Instagram Updates, während ich auf Irina in der Umkleide warte

Schnappschuss beim Shooting mit Latte Macchiato

Auf der Suche nach der perfekten Jeans

Perfektes Team: Gewinnerin Irina mit der Nescafé® Dolce Gusto® Drop

Wir bekommen die Spielregeln erklärt

Ripped Jeans, Off-Shoulder Top und runde Sonnenbrille

Die coolsten Sessel, einmal zum Mitnehmen bitte!


Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Nescafé® Dolce Gusto® entstanden, vielen Dank!


Facebook // Instagram // Twitter

EVENT: #ORSAYromance

POSTED BY: Leonie • 6 Kommentare

Ich finde es ja immer schwierig, als Blogger, der auf ein tolles Event eingeladen war, danach durchgehend davon zu schwärmen. Das hört sich immer so sehr nach Meinung gekauft und mit Goodies bestochen an, finde ich. Deswegen habe ich lange überlegt, was an meinem Wochenende mit Orsay denn nicht gut war, was ich irgendwie mit einbringen könnte - aber außer, dass der Kutscher mich das Pferd nicht hat streicheln lassen wollen, fällt mir rein gar nichts ein. Und selbst das fand ich als Reiterin im Endeffekt sogar gut, weil der Kutscher eben nicht wollte, dass sein Pferd nach Stunden vor der Kutsche auch noch von mir begrabbelt wird. So ist es nun also - ich habe eins der schönsten Events meiner Bloggerzeit hinter mir und finde nichts Schlechtes zu sagen.


Es war nämlich - von der Ankunft bist zur Abreise - einfach ein wunderschönes Wochenende. Nach meiner Ankunft im Hotel, bei welchem es mir ja schon die Schlappen ausgezogen hat (ich hatte euch in meinem Hotel Review schon vom Brenner's Park Hotel & Spa vorgeschwärmt) wurde ich in der Caracalla Therme mit einem Peeling und einer Körperpackung verwöhnt und mit seidig glatter Haut und von der Kopfmassage tiefenentspannt wieder ins Hotel geschickt, wo ich endlich die anderen Mädels treffen durfte. Die zusammengestellte Gruppe war durchgehend wunderbar harmonisch, es gab keine Zickereien, keine launischen Kommentare - es war einfach entspannend und ich war vor allem froh, dass ich Anni und Yasmin nach Jahren endlich persönlich kennen lernen durfte und dass ich Jil und Jenny wiedersehen konnte.


Gemeinsam ging es für uns in den neuen Orsay Store in Baden-Baden, wo uns gutes Essen und ein DJ-Team für unseren Shoppingabend erwarteten. Gut beraten vom Storeteam, den Mädels aus der Orsay PR, dem Designer Karen und Geschäftsführer Matthias, wählten wir uns alle Looks aus, die am nächsten Tag geshootet werden sollen. Was ich dabei super fand: so viele von uns haben sich gleiche Teile rausgepickt und daraus komplett unterschiedliche Outfits gezaubert. Jeder integrierte die Teile in seinen eigenen Stil und verstellte sich nicht. Den Abend ließen wir bei leckeren Getränken, Wasabinüssen und Kartoffelchips in XXL-Schüsseln an der Hotelbar ausklingen.


Vom Frühstück brauchte ich euch ja gar nicht erst erzählen, das kennt ihr ja schon aus dem Hotel Review. Am Vormittag verschwand ich dann mit meiner Teampartnerin Jil in den Stylingbereich, wo uns die Haare frisiert und ein Make-Up von Sans Soucis verpasst wurde. Frisch gestyled erwartete mich dann das Fotografenteam und es ging ab durch den Park am Hotel, wo wir an verschiedenen Locations Fotos von meinem gewählten Outfit machten. Dafür kann man dann auch schonmal Passanten anhalten und sich ihre Windhunde ausborgen (auch, wenn ich den Dalmatiner schöner gefunden hätte. Seht ihr! Punktabzug für den Passanten-Hund!). Den Hunden war es zwar etwas suspekt, aber unsere Fotos können sich dann doch sehen lassen (das Ergebnis konntet ihr hier bereits sehen).


Nachdem auch Jil und Yasmin geshootet waren, machten wir es uns zu dritt noch in der Kutsche bequem und genossen eine ausgiebige Rundfahrt durch das malerische Baden-Baden. Da wir am Nachmittag noch Zeit hatten, erkundeten wir den Spa-Bereich, wo wir dann auch Julia und Anni noch trafen, zogen ein paar Bahnen und quatschten einfach ausgiebig. Dann wurde es Zeit für das Abendessen. Ich hatte von der Tapasbar Monte Carlo schon vorher gehört und wusste, dass uns gutes Essen erwarten würde - aber mit so einer Wucht hatte ich dann doch nicht gerechnet. Mein neues Trendgetränkt für den Sommer ist ab sofort Aperol mit Ginger Ale und ich möchte ab sofort einmal wöchentlich dort essen. Jetzt war ich ja schon in mehreren spanischen Städten und habe quasi "an der Quelle" Tapas gegessen - aber sowas unglaublich leckeres hatte ich in meinem Leben nicht. Das hört sich so übertrieben an, aber ich fange fast an zu sabbern, wenn ich nur dran denke. Bei netten Gesprächen mit den Mädels und Geschäftsführer Matthias ließen wir es uns schmecken, bis uns der Bauch platzte (ich habe wirklich den Hosenknopf aufgemacht - hat hoffentlich keiner gemerkt).


Als kleine Überraschung gab es für uns noch ein Säckchen mit Jetons, die wir im Baden-Badener Casino auf den Kopf hauen durften. Dabei habe ich aus Jil eine kleine Zockerin gemacht und fast mussten wir sie vom Roulette-Tisch wegzerren. Am nächsten Morgen ging es für uns nach dem Frühstück mit gepackten Koffern noch in die Genussküche, wo wir unter professioneller Anweisung gemeinsam Petit Fours gemacht haben. Ein Traum für jeden Faulenzer unter uns: der Bisquitteig war schon gemacht, wir durften quasi beim Verzieren unseren kreativen Adern freien Lauf lassen und es uns dann später auch schmecken lassen. Nach und nach reisten wir dann schließlich ab. Es bleibt mir nichts, als Orsay für die Einladung zu diesem absolut gelungenen Event zu danken, für die tolle Gesellschaft, die entstandenen Pläne und Erinnerung. Es war von vorne bis hinten einfach nur toll!

Facebook // Instagram // Twitter

CRAVINGS: PomPoms

POSTED BY: Leonie • 3 Kommentare

Ich habe das Gefühl, dass 2016 trendmäßig im Sommer mein Jahr wird. Alles, was sich als potenzieller Trend abzeichnet, sagt mir vollkommen zu - allen voran PomPoms und Scallops. Heute wollen wir uns direkt den kleinen Bommeln widmen, die wir uns dieses Jahr an alles hängen können: Sandalen, Shirts, Taschen, Hosen, Ohrringe - je bunter, desto besser.

Besonders mag ich den Bommeltrend, weil er für mich ganz laut Urlaub schreit. Mexiko ist für mich das Land der PomPoms und alles, was bunt von unseren Kleidern baumelt, erinnert an Sonnenschein, Strand und Guacamole. Bevor ich euch demnächst mit einem kleinen PomPom-DIY beglücke, möchte ich heute meine liebsten Stücke aus den Stores mit euch teilen. Packt euch da nicht auch das Sommerfeeling? 
_ _ _ _ _
I feel like 2016 is going to be my year trendwise. Everything that seems like it's going to be a trend looks pretty good to me - especially pompoms and scalloped pieces. Today, I'll get into the first trend: little pompoms. These colorful and playful little balls of fur or wool are allowed on all pieces: sandals, shirts, pants and earrings. The more colors, the better. 

What I love about this trend is that it screems 'VACATION!'. To me, Mexico is the country of pompoms and every little pompom reminds me of sunshine, beaches and guacamole. Before I'm going to show you a PomPom-DIY soon, I'd like to share my favorite pieces from the online stores with you. Don't they just make you crave summer a little more?


Wedges - Asos // Kaftan - French Connection // Halskette - Glamorous // Shorts - Wyldr // Sandalen - Aquazzura // Beuteltasche - Muzungu Sisters // Bracelet - Shashi // Espadrilles - Aquazzura

Facebook // Instagram // Twitter

Leser


KLEINGEDRUCKTES

'Leonie Löwenherz' ist Teil von Affiliate-Netzwerken. Links können Affiliate-Links sein. Wird ein bestimmter Link geklickt und/oder ein Kauf darüber gemacht wird, ist es möglich, dass ich eine anteilige Provision bekomme. Dies beeinflusst jedoch nicht meine Meinung zu den gezeigten Produkten.