VACATION PREPARATIONS

POSTED BY: Leonie • 13 Kommentare

Der Posttitel ist eine Lüge in zwei Wörtern. Denn ja - ich sollte meinen Urlaub vorbereiten, aber alles, was ich gemacht habe, ist das Thema zu verdrängen und mir jegliche freie Zeit, die ich vor meinem Urlaub noch habe, mit Terminen und Verabredungen vollzuknallen. Sehr sinnvoll. Jetzt habe ich immerhin in einer kurzen Sekunde der Motivation überlegt, was ich denn so alles an Kleidern mitnehmen will und wollte euch das ganze in einem Post festhalten - und was ist? Mein Laptop streikt und baut trotz vollem Internetempfang keine Verbindung auf. Als Kind der Neuzeit ein ganz schönes Drama. So bin ich also jetzt zu meinen Eltern getuckert, um mich weiter erfolgreich vor dem Koffer packen zu drücken. Aber virtuell wird er gepackt, denn ich zeige euch drei Outfits, die ich ziemlich genau so mitnehmen werde - die ihr also auch bald hier in echt sehen werdet. Also, nicht in echt, sondern in angezogen. 

Inzwischen bin ich ja jetzt reif und erwachsen immerhin soweit, dass ich meine  Koffer mit Hirn und nicht mit Bauchgefühl packe. Das bedeutet, dass ich tatsächlich vorab die Outfits auf dem Boden ausbreite und schaue, zu welchen Outfits die gleichen Accessoires passen. Accessoires sind für mich im Urlaub übrigens immer Schuhe und Taschen. Und so kamen die drei Outfits raus, die ich euch unten in einer Collage zusammengestellt habe. Yay. Nur noch elf. Ich raste aus. Ich hasse packen. Motivation, bitte! Ich weiß übrigens noch überhaupt gar nicht, wie das so mit Bloggen funktioniert und ob ich da Internet habe und ob ich überhaupt will oder nicht. Leider bin ich auch kein Überblogger und habe rein gar nichts vorbereitet. Wir werden also sehen, wie das wird - vielleicht habt ihr auch spontan Urlaub von mir. Das wäre doch auch mal was. Auf welchen der drei Looks freut ihr euch am Meisten? 

Ein kleiner Hinweis an der Seite: im letzten I'm Living-Post hatte ich es schon angedeutet - ab sofort ist der erste von sechs Posts bei Entega online. Heute könnt ihr über den Auftakt lesen und die nächsten fünf Monate mache ich ein paar spannende Projekte, also schaut mal vorbei! :) 
_ _ _ _ _
The post title is a lie with two words. Because while I should be preparing for my vacation that starts on Friday, I'm procrastinating everything that has to do with it and fill my free time before the vacay with meet-ups and appointments. Very logical. At least now I used a spare minute to think about what I wanted to pack and decided to put it into a post. But of course, my internet didn't work and now I'm sitting at my parents' house writing this. So below, you can find three outfits in a collage, that I'll wear pretty much exactly as shown. Meaning: you'll soon see them here on the blog. I also have finally arrived at the age where you pack with your brain functioning properly and so I'm trying to put together some smart choices. Which means I'm trying to put together several looks that work with the same bag and shoes so that I pack as few things as possible while having a variety of things to wear. See how I'm trying that below. Which of the three looks are you looking forward to seeing here most? 

 Kleid - Vero Moda // Jeansjacke - Wrangler // Hut - Accessorize // Umhängetasche - Forever21 // Sandalen - Asos

 Kleid - Chicwish // Umhängetasche - Forever21 // Sandalen - Asos // Armbänder - Accessorize

Jeansshorts - Topshop // Bluse - Vero Moda // Halskette - Forever21 // Umhängetasche - Forever21 // Sandalen - Asos

Facebook // Instagram // Twitter

OUTFIT: Red Lace Dress

POSTED BY: Leonie • 35 Kommentare

Wenn jemand an einem Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom leidet, dann habe ich heute definitiv das beste Medikament für euch: Geht shoppen! Und zwar ein rotes Kleid. Ungewollt hatte ich damit letzten Freitag nämlich mehr Aufmerksamkeit, als mir lieb war. Obwohl der Schnitt ja recht simpel ist, knallt die Farbe wohl ordentlich und ich hatte das Gefühl, dass mich alle Leute anstarren, was mir sehr unangenehm war. Vielleicht haben sie aber nicht wegen dem roten Kleid gestarrt, sondern wegen meinen Armen? Wie mir nämlich auf den Bildern erschreckend aufgefallen ist, sind die ganz schön teigig geworden. Ist teigig ein Wort? Jedenfalls bin ich schwer am überlegen, ob ich in den Urlaub nicht ein paar kleine Hanteln mitnehmen soll. So ein bisschen Muskeltraining am Pool und das wirkt schon nicht mehr so sehr wie Sport.

Das mit den Armen fällt mir wahrscheinlich nur deswegen so auf, weil ich am Samstag das erste Mal Teil einer Jury war. Im Umkreis hier gab es einen Street Dance Contest in der Tanzschule einer Bekannten von mir und ich durfte insbesondere in den Bewertungskategorien Ausstrahlung und Outfits bewerten. Dabei fiel mir auf, wie unglaublich trainierte Arme da dabei sind und ich wurde zurückgeworfen in meine eigenen Zeit als Tänzerin, als wir Armmuskelübungen gemacht haben, bis wir reihenweise einen Kreislaufkollaps hatten (manchmal dachte ich wirklich, ich sterbe - allerdings gab es da auch keine Teigarm-Fotos, hatte also alles seine gute Seite). Fakt ist also: ich muss dringend Kraftübungen machen! Im Urlaub hab ich meine Sportskanonen-Schwester dabei. Die kriegt die Mission, mich anzuheizen. Dann komme ich toned und tanned zurück. Nicht. Was ein Gelaber - lest ihr überhaupt noch mit? Falls ja, mache ich es jetzt kurz und knackig und zeige euch leider nur zwei Fotos vom Freitags-Outfit, matchy-matchy mit den Blumen. Die anderen Bilder sind leider unscharf geworden, irgendwas stimmt mit meiner Kamera nicht. Vielleicht ist ihr zu heiß. Sie will auch Urlaub. Schluss jetzt, Outfit gucken. Was sagt ihr?
_ _ _ _ _
If you have ADS, I have the solution for you: wear a red dress. I have never been given more attention (unvoluntarily). When I chose to wear this dress on Friday, I did not know how people would react. It felt like they were all staring at the red dress and at some point, I didn't feel too comfortable. Or maybe they did not stare because of the dress but because of my untrained arms. I have never seen it as clearly as in these pictures that I definitely need to step my muscular game up and get some workouts for my arms done. They look like they're made of dough, not even a hint of toned muscle is left from my days as a dancer when we used to make strenghening excercises until one by one, we started to break down. It was insane. But at least I did not complain of dough-arms back then. Maybe I should take some weights with me on my vacation. Lifting some weights by the pool doesn't sound too bad, right? Apart of my arms, how you like the dress? Very simple but very chic, right?

Kleid - Mango (similar here) // Tasche - Zara (similar) // Schuhe - H&M // Sunnies - Ray Ban
 
Get the Look: 

Facebook // Instagram // Twitter

GET THE LOOK: Styled Avenue

POSTED BY: Leonie • 11 Kommentare

Es wird Zeit für internationale Gewässer! In den letzten Wochen habe ich vor allem über Instagram superviele viele amerikanische Style-Bloggerinnen gefunden, die mich wahnsinnig begeistert haben. Die möchte ich euch eine nach der anderen vorstellen - und zwar nicht mit einer schnöden Blogvorstellung (dass das nicht so mein Ding ist, solltet ihr inzwischen wissen - wir machen das lieber ein bisschen kreativer!), sondern mit einem neuen Post in meiner allerliebsten Kategorie Get the Look. Jedesmal, wenn ein neuer Post mit internationaler Besetzung in Planung ist, bin ich innerlich schon total aufgeregt. Ich habe mal ganz am Anfang meiner Bloglese-Zeiten, also vor knapp 3-4 Jahren, eine Mail an Marianna geschrieben, weil ich eine spezifische Frage zu einem ihrer gezeigten Produkte auf dem Blog hatte - und bekam nie eine Antwort. Nach fast drei Jahren, die ich nun schon Blogger bin, kann ich das inzwischen zwar ein bisschen besser nachvollziehen (denn ich komme ja schon nicht hinterher - wie wird das dann bei ihr sein!?), aber trotzdem finde ich es schade. Daher freue ich mir immer einen Ast, wenn ich Antworten von den internationalen Ladies bekomme, mit denen ich hier dann das Get the Look zusammen veranstalte.

Den Auftakt meiner kleinen International Get the Look-Expedition macht Megan vom Blog Style'd Avenue. Nicht umsonst ist ihr Spitzname auch Meg Legs, denn die Beine der Dame sind einfach ein Wahnsinn. Ihre Outfits sind durchweg tragbar, chic und 'fun'! Hier kann man sich definitv etwas abgucken, wenn man mal nicht weiß, was man anziehen soll. Neben ihrem Style bin ich ein großer Fan von ihren tollen Fotos - und sehne mich nach Sonnenschein. Denn irgendwie ist bei ihr immer gutes Wetter. Da muss ich hin! Ich zeige euch heute also wieder drei Looks von Megan und hoffe, dass ihr ein bisschen Inspiration darin findet und dass ihr gleichzeitig einen tollen, internationalen Blog gefunden habt, der euch begeistert! Welches ist euer Lieblingslook?
_ _ _ _ _
It's time to go international! In the last weeks, I found so many American style bloggers via Instagram that I loved - so I would like to introduce them to you. What better way to do that than with my all-time-favorite category 'Get the Look'? Everytime I manage to get in contact with an international blogger, I get so excited. I love how blogging brings together people from different countries and connects them. The first blogger I'd like to present to you (and I hope you'll love her style just as much as I do), is Megan who is the blogger behind Style'd Avenue (and believe me, there is a reason her nickname is Meg Legs - I mean... it's obvious!). I love that her outfits are very chic, wearable and fun. If you don't know what to wear, you can definitely find inspiration here and you may actually find that you have some of the pieces hanging in your closet. Apart from her amazing style I am a big fan of the atmosphere in her great photos (big compliments to her photographer Claire!) - they instantly make you crave some sunshine. So, today I'll show you three looks of Megan and I hope that you can find some inspiration and that of course you'll grow to like her blog just as much as I do.

Get the Look:
Bikerjacke - Topshop (85€) // Jeans - LTB (60€) // T-Shirt - Maison Scotch (23€) // Clutch - Topshop (32€) // Schuhe - Valentino (740€)
Under 150:
Bikerjacke - Noisy May (38€ on sale!) // T-Shirt - New Look (7€) // Jeans - River Island (50€) // Clutch - Asos (21€) // Schuhe - Asos (40€)


 Get the Look: 
 Blazer - New Look (40€) // Clutch - Topshop (32€) // T-Shirt - Vero Moda (15€) // Jeans - // Sandalen - Asos (64€)
Under 150: 
 Blazer - Boohoo (30€) // Clutch - Asos (20€) // T-Shirt - New Look (7€) // Jeans - River Island (55€) // Schuhe - About You (40€)


Get the Look:
Top - Dorothy Perkins (25€) // Jeans - Topshop (50€) // Sonnebrille - LeSpecs (60€) // Sandalen - Asos (63€) // Tasche - Asos (49€)
Under 150: 
Top - Mango (9€ on sale!) // Jeans - Boohoo (31€) // Sonnenbrille - Urban Outfitters (25€) // Sandalen - Asos (28€) // Tasche - Mango (28€ on sale!)

Facebook // Instagram // Twitter

FRIDAY THOUGHTS: Gönnen Können

POSTED BY: Leonie • 39 Kommentare

Was ist es mit - besonders - den Deutschen und den hässlichen Eigenschaften Neid und Nicht-Gönnertum? Geht es nur mir so, dass ich mich manchmal gar nicht traue, den Satz 'Das freut mich so für dich!' auszusprechen - einfach weil ich weiß, dass er in Deutschland so oft verwendet wird, aber in den seltensten Fällen auch wirklich so gemeint ist und ich Angst habe, dass die Leute insgeheim glauben, dass ich es nicht aufrichtig so meine? Woher kommt das? Das Echauffieren darüber, was sich andere leisten können oder wollen. Mit welchem Hintergrund mache ich die Einkäufe anderer Leute schlecht? Mir fällt das in keinem anderen Land so sehr auf wie in Deutschland und ich frage mich ernsthaft, woher das kommt, dass sich die Leute hier nichts gönnen, dass sie alles miesreden und ankreiden.

Wir schwenken in die USA - ein Land, aus welchem ein Großteil der Blogs kommt, die ich mit Vorliebe lese. Hier gibt es eine Bloggerin, die täglich wunderschöne Outfits zeigt. Das Problem? Es sind immer wieder Kleidungsstücke, Taschen oder Schuhe dabei, die einen Preis haben, der mein spontanes Nachkauf-Budget mehr als übertrifft. Fast täglich ist ein Teil dabei, das ich zwar toll finde, das aber über $300 kostet. In Deutschland würde man neben einigen sicherlich aufrichtig nett gemeinten Kommentaren vor allem folgende Aussagen finden:

Hast du im Lotto gewonnen? Wie kannst du dir das schon wieder leisten?
 
Boah, $300 für ein Kleid? Du scheinst ja ordentlich Geld zu haben!
 
Schon wieder so ein teures Teil? Hast du einen Geldscheißer?
 
Also, früher - als du noch normale Sachen getragen hast - fand ich deinen Blog viel cooler. Jetzt hast du nur noch Designerteile und ich kann damit nichts mehr anfangen.
 
Kommt euch das bekannt vor? Solche Aussagen lese ich immer wieder - das letzte Mal unter Maddie's Post über ihre neue und absolut fabelhafte Falabella-Tasche und auch ich durfte mir im letzten I'm Living-Post mehrmals sagen lassen, was meine Tortenplatte gekostet hat (als ob ich das nicht wüsste). In den USA liest man solche Aussagen unter den Posts der Blogger nicht. Man liest dort Komplimente über das tolle Kleid, über schöne Fotos, über die tolle Farbkombination. Und ja, man liest auch mal, dass jemand das Kleid jetzt vielleicht nicht so toll findet, dass aber die Farbe wirklich gut zum Rest passt oder sonst irgendwas. Ich habe das Gefühl, dass dieses Miesmachen nur in Deutschland vorkommt - oder irre ich mich? Nein, natürlich strebe ich nicht nach einer zwischenenschlichen Oberflächlichkeit, wie sie in den USA oft gegeben ist - aber ich strebe nach Respekt und nach dem anscheinend furchtbar schwierigen Prinzip des Gönnen Können.
 
 
Ich frage mich ernsthaft, warum manche Leute das Einkaufsverhalten anderer Menschen so kritisch sehen. Warum sie das Bedürfnis haben, dieser Person den Kauf irgendwie schlecht zu reden und zwar nicht auf respektvolle Weise, sondern als anonyme Keule der Geschmacklosigkeit. Wenn ich dann Aussagen lese wie 'Wir sind hier in Deutschland, ich darf meine Meinung frei äußern!', dann wird mir schon fast schlecht, denn offenbar sind wir in Deutschland nicht nur in einem Land, in dem man seine Meinung äußern darf, sondern auch in einem Land, in welchem man keinerlei Anstand und Respekt in der Formulierung ebenjener beigebracht bekommt. 
 
Das Thema heute betrifft mich jetzt nicht unbedingt. Ja, auch ich musste mir ab und an schon in doch eher abfälligem Ton anhören, wie ich mir denn dies und das leisten kann - aber es hält sich in Grenzen. Trotzdem lese ich solche Kommentare bei meinen Mitbloggern immer öfter und bin wirklich etwas schockiert. Warum können wir einer anderen Person ihre in 99% der Fälle hart erarbeiteten materiellen Güter nicht einfach gönnen, anstatt auch bei der zehnten Chanel-Tasche noch zu mosern? Vielleicht kennt sich ja jemand mit dem Phänomen aus und kann etwas dazu sagen, denn es beschäftigt mich wirklich sehr! Erzählt mir von euren Erfahrungen! Spricht ein bisschen der Neid, wenn man so etwas bei anderen Leuten, vielleicht auch gehäuft, sieht? Woran liegt das? 



OUTFIT: Leopard & Flowers

POSTED BY: Leonie • 11 Kommentare

Noch zwei Wochen sind es bist zu meinem Sommerurlaub in Südfrankreich und ich kann es kaum mehr erwarten. Ich habe mir fest vorgenommen, mich so sehr zu erholen, wie es nur möglich ist - und das bedeutet in meinem Fall: Schlafen wie ein Murmeltier. Ich werde schlafen im Bett, neben dem Bett, beim Duschen, am Pool, im Pool, auf der Luftmatratze, auf der Liege, in der Hängematte. Meinetwegen auch im Stehen. Aber eins steht fest: ich werde schlafen! Und das Sommerfeeling genießen. Nachdem der Sommer ja derzeit noch etwas holprig ist und ich gestern noch mit Boots durch den strömenden Regen gelaufen bin und heute die leichten Espadrilles trage, habe ich das Wetter am Freitag Abend einfach nur genossen. Da bin ich nämlich mit Miriam nach Mannheim getuckert für ein bisschen Shopping, ein bisschen Fotos machen, für einen unfreiwilligen, aber schönen Spaziergang, gutes Essen, ein paar erfrischende Hugos und jede Menge Girl Talk. Das sind doch die besten Abende!

Und als wir unsere Pizza verspeisten, um halb zehn Abends, war ich plötzlich richtig glücklich - denn ich bemerkte, dass ich noch in genau dem Top auf den Fotos draußen saß und es noch nicht kalt ist. Das ist für mich dann richtig Sommer. Die Fotos unten sind am Wasserturm und dem zugehörigen Park entstanden. Ich glaube vor so einem großen Publikum habe ich noch nie Fotos gemacht. Auf den Fotos sieht man es nicht so ganz, aber entsprechend dem Wetter saßen überall kleine und große Grüppchen und haben den warmen Abend genossen. Hemmungen habe ich dann jetzt wirklich keine mehr. Endlich habe ich es auch geschafft, die Leopard Foldover-Clutch von Clare Vivier auf Fotos zu tragen. Das kleine Träumchen habe ich mir ja schon vor einer ganzen Weile erfüllt, aber euch noch nie ein Outfit damit gezeigt. Grundsätzlich ist das ganze Outfit sehr lässig, mit Kleidungsstücken, die im Einzelnen eigentlich nichts Besonderes sind, in der Kombi aber - in meinen Augen - gut funktionieren und durch die Clutch gibt es nochmal einen kleinen Hingucker. Wie gefällts euch? Schöne Kulisse, oder?
_ _ _ _ _
Two more weeks until I'll be off for a two-week vacay in South France. I can't wait! I am planning on relaxing as much as possible - and that means: sleeping. I'll be sleeping in the bed, on the bed, next to the bed, by the pool, in the pool, on an airbed, in a hammock.... everywhere! I'll be sleeping so much and I'm gonna love it. And I will enjoy the whole summer feeling, as summer here isn't really consistant yet. Yesterday I walked through the rain in boots and today my light espadrilles feel too hot. I also wore espadrilles the day Miriam and I took the pictures below. That was the perfect friday night. We went to Mannheim for a little shopping, to take some pictures for you guys, to go for a walk, for some good food and drinks - and of course lots of girl talk. It was amazing!
While eating pizza at 9.30pm, I suddenly was all happy because I realized I was still sitting outside only wearing my camisole and it was still so warm. That is what a perfect summer night is all about for me. See what I wore in the pictures below - I finally managed to get my Clutch by Clare Vivier in an outfit post. I've had this little dreambag for a while now but haven't managed to shoot it until this day. I love how all the pieces are pretty much basics but together, they work really well and the clutch adds a little something to the whole look, don't you think?

Top - Mango // Jeanshemd - C&A (similar) // Rock - H&M (similar) // Clutch - Clare Vivier // Espadrilles - Krack x LovelyPepa (similar) // Uhr - Michael Kors
 
Get the Look:


Facebook // Instagram // Twitter


Leser


Advertising

Latest Women's Fashion Clothing Online Choies-The latest street fashion

KLEINGEDRUCKTES

'Leonie Löwenherz' ist Teil von Affiliate-Netzwerken. Links können Affiliate-Links sein. Wird ein bestimmter Link geklickt und/oder ein Kauf darüber gemacht wird, ist es möglich, dass ich eine anteilige Provision bekomme. Dies beeinflusst jedoch nicht meine Meinung zu den gezeigten Produkten.