OUTFIT: Off Shoulder Top

POSTED BY: Leonie • 9 Kommentare

Das ist es dann also. Das Off-Shoulder-Top, das mein sechsjähriger Neffe so nett kommentiert hatte mit 'Lena, warum ziehst du dich nicht an wie alle anderen? Du hast da oben an den Schultern gar nix!' - aber ihr wisst ja jetzt, Schlüsselbeinfetisch und so. Ich muss sogar sagen, dass das heutige Outfit mit den zugehörigen Fotos zu meinen absoluten Lieblingen gehört, die ich euch hier jemals gezeigt habe.

Und wo wir schon bei Lieblingen sind: die Jeans! Es ist inzwischen mein sechstes Modell von Topshop und ich liebe diese Teile einfach abgöttisch. Ursprünglich dachte ich, das Top wäre sehr viel weißer und hatte eigentlich geplant, es mit einer schwarzen Skinny zu tragen. Aber irgendwie passte das dann zum Off-White nicht so wirklich. Und deswegen musste eine nicht-ganz-schwarze Jeans her. Es wurde dann das Modell Jamie in einem stonewashed Off-Black (auf Deutsch würde man wahrscheinlich einfach eher Dunkelgrau sagen, aber die lieben Anglizismen. Ihr wisst ja Bescheid.) - ich hatte also einen Grund zum Shoppen und anschließend eine passende Hose zum Shirt.

Die Fotos haben wir diesmal in Ladenburg gemacht. Die Altstadt da ist ein Träumchen - ich wäre gerne überall eingezogen. Deswegen haben wir uns gleich mal ein Häuschen für die Fotos ausgesucht. Die Besitzer fanden's nicht ganz so geil und haben dauernd durch die Vorhänge gespäht um sicherzugehen, dass ich auch ja das Fahrrad nicht mopse. Hab ich nicht Leute, war nur für die Kulisse. Wie gefällt euch das heutige Outfit?
_ _ _ _ _
This is it. The off-shoulder top my six-year old nephew commented on by saying 'Lena, why can't you dress like everyone else? Your shoulders are completely naked!' - but I love it! Also, today's pictures are definitely my favorite ones ever.  As we're talking about favorites: the jeans! This is my sixth pair by Topshop and I think I can never again switch to another brand. I initially thought the top was going to be a crisp white when I ordered it - and had planned to wear it with black skinny jeans as a contrast. Turned out, the top is off-white and not-so-crisp and black would have been too harsh. Best reason for me to go shopping: I ended up buying a dark grey stone washed version (you could say off-black to fit the top) and am loving it deeply! How do you like today's look? 



Top - Mango // Jeans - Topshop // Sandalen - Suiteblanco (old, similar here) // Tasche - Chloé // Sonnenbrille - LeSpecs

Get the Look:


Facebook // Instagram // Twitter

OUTFIT: Tassel Playsuit

POSTED BY: Leonie • 13 Kommentare

Hat es Tassels, will ich es. Was heißt eigentlich Tassel auf Deutsch? Achja, Quaste. Können wir uns einigen, dass Tassel deutlich besser klingt? Quaste klingt wie eine Krankheit aus dem Mittelalter (Oh nein, My Lady hat Quasten!) oder wie ein armseliger Verwandter des Quarks (Mmmh, heute mittag gibt es Himbeer-Quasten!). Wie auch immer, als Freund der Anglizismen sage ich euch: in meinem heutigen Outfit trage ich einen Tassel-Playsuit.

Der perfekte Begleiter im Urlaub - ein Teil in den Koffer gepackt, angezogen für den ganzen Tag. So bin ich mit Miriam in Barcelona rumgestiefelt, mit einem Fruchtbecher in der Hand und einem Sonnenuntergang am Hafen, bei dem wir ein riesiges Kreuzfahrtschiff beim Einparken beobachteten und sicher waren, dass es jede Sekunde in die Hafenwände kracht. Ist aber nicht passiert.

Solche Teile zum oben zusammenbinden und locker über das Shirt hängen gibt es übrigens in den ganzen Herbstkollektionen en masse. Zumindest bei Mango. Ich finde das ziemlich genial, den alles, was irgendwie zum Binden, Schnüren und Runterhängen ist, steht bei mir ganz hoch im Kurs. So. Genug gelabert. Was sagt ihr zum easy-breezy Sommer-Urlaubs-Outfit? 
_ _ _ _ _
If it has tassels, I want it. (The whole next part I wrote in German can't be translated as I'm talking about how awful the German word for 'tassel' is). This playsuit is the ultimate item to pack when you're on vacation. One piece and you're fully dressed. Doesn't get any better than this. Or, it does. A playsuit with tassels tops it all. Everything that can be tied and is loosely hanging over your shirt is basically better. So, let me know - how do you like today's easy-breezy summer vacation look? 


Playsuit - Mango (on sale!) // Schuhe - Mango (sold out, similar here) // Tasche - Mango (old, similar here)

Get the look: 

Facebook // Instagram // Twitter

FOOD: BagYard Berlin

POSTED BY: Leonie • 3 Kommentare

Die letzten Tage habe ich in Berlin verbracht - und bevor ich mich auf den Weg nach Hause mache und eine fünfstündige Zugfahrt auf mich nehme, möchte ich euch noch von einem Restaurant berichten, in dem meine Leni und ich uns am Freitag Abend den Bauch vollgeschlagen haben: BagYard. Das ist im Bikini Berlin und hat erst seit Anfang des Monats geöffnet.

Wie der Name verrät, gibt es dort verschiedene Bags - Brottaschen, gefüllt mit Leckereien wie Falafeln (die Option habe ich gewählt und kann sie nur empfehlen), Bolognesesauce, Käse, Steak, .... alles mögliche und alles superlecker. Dazu Smoothies, Fruchtsäfte, Tees - oder aber wie ich (mal wieder) Mojito. Ich kann's halt einfach nicht lassen, Mojitos sind für mich der heilige Gral der Getränke. Dazu gibt's normale oder Süßkartoffel-Pommes.

Richtig schön fand ich die Einrichtung dort: schwarz und weiß, gemischt mit Holz und Grünpflanzen. Überall fand man Wortspiele mit dem Wort Bag, das Ambiente war sehr gemütlich, das Konzept sehr stimmig. Preislich absolut in Ordnung. Solltet ihr also mal am Ku'Damm unterwegs sein und dem Bikini Berlin einen Besuch abstatten, schaut hier unbedingt vorbei!
_ _ _ _ _
I've spent the last few days in Berlin - and before I head to the train station for a five-hour train ride back home, I'd love to tell you about a restaurant my friend Leni and I went to on Friday: BagYard. It's located at Bikini Berlin and has only been open for about three weeks now. As the name suggests, they offer 'bags', which are some kind of bread bag (cut open bread), stuffed with a variety of ingredients. I chose a falafel bag, Leni went for the Bolognese option. They are served with regular or sweet potato fries and are just sooooo yummy! I also loved the interior: all black and white with wood and green plants. They had word plays with 'bag' everywhere, I loved that. If you ever are in Berlin at Ku'Damm, make sure to go there for lunch or dinner! Enjoy! 


Facebook // Instagram // Twitter

OUTFIT: Dots

POSTED BY: Leonie • 8 Kommentare

Lena wird fortschrittlich. Der Post hier entsteht nämlich gerade auf dem Weg nach Berlin. In meinen letzten paar verbliebenen Urlaubstagen besuche ich meine beste Freundin Lena in ihrer neuen Wahlheimat - und ich könnte nicht glücklicher über die kleine Auszeit sein. Weg aus meinem Dorf, weg von Leuten, die mir nicht gut tun und gemeinsam mit der Besten in die Anonymität der Großstadt stürzen. Das ist genau, was ich jetzt brauche.

Und bis ich in Berlin bin, das ist in fünf Stunden, darf ich noch ein bisschen jammern, während ich draußen die Bäume vorbeirauschehen sehe. Darf der Zeit, die mit dem heutigen Tag vorbeigegangen ist, noch ein bisschen nachhängen und mich gleichzeitig fragen, warum die perfekten Momente nicht manchmal ein klein wenig länger anhalten können, bevor man ins kalte Wasser springt und mir jemand in meine kleine Seifenblase piekst.

Bis ich in Berlin bin, darf ich mir den letzten Samstag zurückwünschen, einen der Tage, an denen einfach alles läuft (inklusive Good Hair Day) und den kleine Freuden perfekt machen. Zum Beispiel, dass jemand endlich auf die Idee kam, dass man Camisoles auch tailliert schneiden kann - so wie das süße Punktetop, dass ich getragen habe. Oder dass die Kulisse der Ladenburger Altstadt so schön war. Als ich noch nicht wusste, dass heute ein kleiner Einschnitt passiert, der mir meine Brust ein kleines bisschen enger schnürt.

Aber solche Tage muss es auch geben. Tage, die einen daran erinnern, dass man die leichten Tage schätzen muss. Wie den letzten Samstag. Aber darüber darf man nicht zu lange denken. Nur eine Zugfahrt lang. Nur, bis man in Berlin ist.
_ _ _ _ _
I'm staring to get better at this, blogging from my way to Berlin where I'll be spending my last days of vacation with my best friend Lena. And I could not be happier. I desperately need a break, I need to get away from my small town and people that are not good for me. But until I arrive in the capital, I can reminisce while looking at the nature outside the train window, passing by quickly. I can reminisce about perfect days like last Saturday, when I was happy about small things like a good hair day or the fact that camisoles can be tailored (like the one I wore). And I can wonder about reasons, why we can't always have perfect days like these. Easy days. But no, sometimes the bubble has to burst for us to realize what happy days are. So that we can cherish them when they're here. So, let's reminisce. But only until the train stops in Berlin.

Top* - The Fifth via EDITED // Jeans - Topshop // Tasche* - Topshop (sold out, similar here) // Schuhe* - Espadrij via EDITED

Get the Look: 


Facebook // Instagram // Twitter

TREND: Off-Shoulder

POSTED BY: Leonie • 12 Kommentare

Am Wochenende ging bei mir der absolute Boho-Vibe los. Ich trug ein Off-Shoulder-Top, das passend zum Namen auch noch in Off-White gehalten war und optisch ein bisschen nach Leinen aussieht und machte mir eine verzwirbelte Frisur, die Kitschmenschen als romantisch betiteln würden. Damit ging ich dann auf den Geburtstag meiner Schwester und bekam von meinem sechsjährigen Neffen erstmal eine Klatsche für meinen Look:

Äääh du Lena, warum hast'n du so'n T-Shirt, was oben gar nix hat? Warum ziehst du dich nicht an wie alle anderen? Ich habe mich köstlich amüsiert und den Look heute direkt für euch geshootet. Meinen eigenen Off-Shoulder-Look mit dem Empörfaktor meines Neffen bekommt ihr also demnächst zu sehen. Bis dahin möchte ich euch meine Favoriten zeigen.

Wenn man nämlich einmal mit Off-Shoulder angefangen hat, kann man eigentlich gar nicht mehr aufhören. Die Teile fallen meistens auch noch so locker, dass man sie gerade zu Feiern, auf denen man viel essen wird, perfekt anziehen kann, weil man den Schlemmbauch verstecken kann.

Und Off-Shoulder-Tops haben noch was tolles - sie zeigen das Schlüsselbein. Jetzt ist der Zeitpunkt, an dem ich euch gestehen kann: Ich bin ein bisschen ein Schlüsselbein-Fetischist. Mit einem schönen Schlüsselbein steht und fällt ein Top mit Ausschnitt, finde ich. So. Jetzt habe ich euch genug erzählt und gebeichtet und zeige euch meine Favoriten. Wie findet ihr die Off-Shoulder-Sache? 
_ _ _ _ _
Yesterday, I wore my off-shoulder top for the first time and it made me get my boho vibe on. I love the linen look of the top I own and it made me want to do a kind of romantic, twisted hairdo. Don't know what happened there. The look (which I'm showing on the blog soon) made my six-year old nephew feel irritated. He checked out my off-shoulder-top, came over to me and said 'Umm, Lena? Why does your shirt not cover your shoulders? Why can't you dress like everyone else?'. I almost spit out my drink laughing. So to straddle the time until I can show you those outfit pictures, I'll leave you with my off-shoulder favorites. How do you like this trend? 

Dunkelblaues Jeanskleid - Mango // Hellblaues Top - Topshop // Tunika mit Stickerei - Topshop // Schwarzer Jumpsuit - Topshop // Schwarzes Top - Boohoo // Jeanskleid - Boohoo  

Facebook // Instagram // Twitter

Leser


KLEINGEDRUCKTES

'Leonie Löwenherz' ist Teil von Affiliate-Netzwerken. Links können Affiliate-Links sein. Wird ein bestimmter Link geklickt und/oder ein Kauf darüber gemacht wird, ist es möglich, dass ich eine anteilige Provision bekomme. Dies beeinflusst jedoch nicht meine Meinung zu den gezeigten Produkten.