OUTFIT: Lavender

POSTED BY: Leonie • 10 Kommentare

Gut, dass das Wetter in den letzten Tagen immer wieder ein wenig wechselhaft ist, denn so kann ich euch das Outfit, das ich bereits vor einiger Zeit abgelichtet habe, noch zeigen ohne dass ihr mich fragt, ob ich einen an der Latte habe, bei den Temperaturen ein Outfit mit Strickpullover zu zeigen. Dieser Satz war übrigens mal wieder ein Beweis dafür, dass ich zu Kommas einfach ein viel zu gutes Verhältnis habe. Zurück zum Outfit: der Pullover ist von Asos und ich habe einen ähnlichen so oft bei Yasmin bewundert, dass ich ihn irgendwann einfach selbst haben musste. Die Farbe ist ein absoluter Neuling in meinem Kleiderschrank und ich bin völlig verliebt. Obwohl es jetzt wärmer wird, freue ich mich schon auf eine kühle Brise an Sommerabenden auf dem Balkon, wo man das weiche Strickteil zu Jeansshorts tragen kann. Im heutigen Outfit war's aber nichts mit Jeansshorts - sondern eher ein bisschen bedeckter mit schwarzem Lederrock (Hallo, Materialmix, I am in love with you!), schwarzer Strumpfhose und Pistol Boots. Noch ein bisschen GlitzerGlitzer dazu und ich bin glücklich! Wie gefällt euch der Look?

Noch ein bisschen Werbung am Rande: diesen Samstag, den 26.04.14, bin ich zusammen mit anderen tollen Bloggern und Youtubern wie Summer Lee, Glitter Everywhere, Fashion Meets Art, meiner Miriam und Funny Pilgrim in Frankfurt anzutreffen. Ich habe fleißig aussortiert und werde etwa 50% meines Kleiderschranks zum Verkauf anbieten (hier findet ihr eine Vorschau). Ab 14 und bis 20 Uhr findet ihr uns im Palais Frankfurt in der Großen Eschenheimerstr. 10 - euch erwarten viele tolle Goodies, Sekt für umme und ein cooler DJ. Kommt ihr mich besuchen?
_ _ _ _ _
Good for me that the weather is going from good to bad and from bad to good these last days so that I am able to show you a look that I shot a while ago but haven't showed you yet. It would have been weird to show it to you while it was really warm outside but with the changing temperatures, a little knit doesn't hurt. This lavender color is a newbie in my closet that I absolutely adore. I saw a similar version on Yasmine several times and just had to have it for myself. Even though it is a knitted sweater, it's not going to be banned from my summer closet. I can see myself wearing it on a breezy summer night with jeans shorts. Can't wait! But for this time, I chose a leather skirt (I love mixing materials!) und pistol boots. How do you like it?

Pullover - Asos // Rock - H&M (similar here) // Kette - Zara (similar here) // Boots- Nelly (similar here) // Tasche - Mango (similar here)
 
Get the Look: 



INTERIOR: Rugs

POSTED BY: Leonie • 11 Kommentare

Eins habe ich in den letzten Monaten, die ich jetzt schon in meiner neuen Bleibe wohne, festgestellt: Ohne Teppiche geht gar nichts. Irgendwie sieht man schöne Teppiche viel zu selten - und ganz oft werden einfarbige Varianten verwendet. Auch, wenn das manchmal die beste Lösung ist um einen Raum ruhiger zu gestalten finde ich, dass ein schöner gemusterter Teppich wahnsinnig viel hermachen kann. So habe ich in meinem Wohnzimmer einen blau-cremefarbenen Teppich mit Chevron-Muster (den habt ihr unter anderem hier bereits gesehen), und in meinem Schlafzimmer liegt (zwar größtenteils vom Bett bedeckt, aber immerhin noch sichtbar) ein knallgelber Teppich mit weißem Muster, das ein bisschen an Orient-Teppiche erinnert. Diese Teppiche sind in beiden Räumen ein absoluter Hingucker und machen das Gesamtbild komplett, ohne sich aufzudrängen.

Weil ich jetzt in meinem Eingangsbereich gerade ein bisschen ins stocken geraden bin, nachdem ich den Garderobenbaum an die Wand gebracht und die Konsole selbst zusammengeschreinert habe, habe ich mich mal wieder durch das halbe Internet geklickt, um ein paar Inspirationen und damit meine Motivation wieder zu finden. Und dann fiel der Groschen: im Flur fehlt ein Teppich. Platzbedingt kann ich diesmal natürlich keinen Einsachtzig-Klopper ausrollen, was die Suche ungemein erschwert hat. Ganz entschieden habe ich mich noch nicht, aber bei Urbanara habe ich im Endeffekt eine schöne Option gefunden, die mir wirklich gut gefallen hat. Wie das ganze dann in Aktion aussieht, das kann ich euch hoffentlich bald zeigen, wenn die Motivation mit eingetroffener Teppich-Lieferung wieder voranschreitet. Untenstehend habe ich ein paar Inspirationen gesammelt, damit ihr meinen Teppich-Fetisch vielleicht besser verstehen könnt. Die machen nämlich echt was her.  Und ihr? Teppich-Freund oder Teppich-Gegner?
_ _ _ _ _
There is one thing that I learned since living in my own apartment: rugs are a must! Nice rugs are way too rare in our rooms - and if you ever see them, they're mostly uni-colored. Even thought that might be the best solution to calm the flair of a room, a nicely patterned rug can do a lot for your rooms. In my living room, I layed out a blue-cream chevron rug and in my bedroom, a big yellow rug with a white oriental pattern completes the color scheme. In both rooms, the rugs really are an eyecatcher without forcing themselves onto the room.
After building my own console table and painting the base for a coat rack onto the wall, I've hit a little motivational low to finish the entrance room of my aparment. I've been browsing through new and old interior websites to find some inspiration when it hit me: I need a rug for that little space. It is very had to find a nice small rug as most of the patterned rugs are huge, but in the end I did manage to find a few options, including one from Urbanara that I really liked. I'll keep you up to date on what is happening as soon as I get the delivery (and my motivation back). In the meantime, I leave you with some great examples of rugs in the living room, that really do complete the flair.


1 via // 2 via // 3 via // 4 via

Facebook // Instagram // Twitter

#fromwhereistand

POSTED BY: Leonie • 12 Kommentare

Ich weiß noch genau, wie es in meinem alten Kleiderzimmer bei meinen Eltern war. Es gab nur noch einen freien Platz an der Wand für einen Spiegel und der war genau gegenüber vom Fenster. Wenn man es also mal schaffte, bei gespiegeltem Gegenlicht ein Foto hinzubekommen, hatte man auch die Spiegelung der Aussicht auf das vermooste Garagendach der Nachbarn. Unschön - und damit war Projekt Insta-Outfit auf Eis gelegt. Als ich mein Kleiderzimmer in meiner eigenen Wohnung eingerichtet habe, habe ich also penibel darauf geachtet, dass mein Spiegel anders steht. Okay, das ist eine Lüge. Er steht jetzt rein zufällig perfekt und ich hätte mich kaputtgeärgert, wenn ich ihn lichttechnisch wieder hätte blöd stellen müssen. So kann ich momentan relativ häufig auf Instagram meine täglichen Outfits im Spiegel abgelichtet zeigen - wie zum Beispiel hier, hier oder hier (mehr findet ihr auf meinem Instagram-Account @leonie_loewenherz).

Was ich aber zur Zeit noch viel lieber mache, sind Fotos von oben. In Bloggerkreisen gerne mit dem Hashtag #fromwhereistand versehen zeigen sie das getragene Outfit aus meiner Sicht. Da haben sich ein paar angesammelt, die ich euch gerne zeigen möchte. Ich gucke das nämlich auch bei anderen immer so furchtbar gerne. Einen schönen Hinweis habe ich für euch auch noch: Einige werden es bereits auf Instagram gesehen haben, aber bei mir und bei vielen anderen (vor allem internationalen) Bloggern ist immer wieder der Hashtag #liketkit zu finden. Das ganze ist eine super Sache, die euch das ständige fragen und auf Antworten warten erspart, wenn ihr wissen wollt, woher die in den Insta-Fotos gezeigten Sachen her sind. Wenn ihr euch bei LIKEtoKNOW.it registriert (und dazu benötigt ihr nur eure Mailadresse - keine weiteren Daten!) und daraufhin Fotos mit diesem Hashtag liked, bekommt ihr die Artikelinfos direkt in euer Postfach. Dabei könnt ihr einstellen, ob ihr die Infos nach jedem gelikten Bild, einmal am Tag, einmal in der Woche etc. erhalten wollt. Ich nutze das selbst schon ewig, da ich einigen riesigen Accounts folge, die leider auf Fragen wie "Woher ist die Jacke?" nicht mehr antworten - wenn sie das Programm aber nutzen, kriege ich alle benötigten Infos und kann direkt aus meinem Postfach nachshoppen. Hier geht's jetzt aber los mit den Fotos #fromwhereistand - und während ihr fleißig lest überlege ich, wie ich um den Lachs zum Karfreitagsessen drumrumkomme (Edit: habe ich erfolgreich geschafft)... Habt ihr einen Outfits-Favorit?
_ _ _ _ _
When I was still living at my parent's house, there was only one free spot left to put my mirror: opposite of the window. So if I ever managed to get a good snapshot with somehow good lighting despite the backlighting, you could not only see my outfit but also the not-so-nice looking moss-grown garage roof of my neighbor. So that was not an option. Now that I moved out, I had the chance to find a better spot for my mirror and am now able to show my daily outfits on instagram - which is especially interesting for those who want to know what I'm wearing to work every day. But even though I am now able to show you what my outfits look like from the front, I am currently a big fan of #fromwhereistand which is a snapshot of the outfit taken from my point of view (downwards). I collected a few which I wanted to show you. Do you have a favorite?

Get the Look:

Get the Look:

Get the Look:

Get the Look:

Get the Look:


Get the Look:


Facebook // Instagram // Twitter


LAST MINUTE EASTER DIY

POSTED BY: Leonie • 8 Kommentare

... oder: wie man seine Osterdekoration zweckentfremdet. Seid ihr noch auf ein Ostermittagessen, zum Osterkaffee oder sonst zu irgendetwas Osterlichem eingeladen und euch fehlt ein kleines Geschenkchen? Dann habe ich heute den letzten rettenden Tipp für euch, der gleichzeitig noch dafür sorgt, dass eure Deko passend zum Osterfeiertags-Ende gleich mal verschwindet. Ich zeige euch nämlich das einfachste kleine DIY, das eigentlich nur ein bisschen logischen Menschenverstand kostet. Dass euch heute am Feiertag leider keine Möglichkeit mehr gegeben ist, noch ein Geschenk zu besorgen, ist logo. Aber ihr könnt einen Gutschein basteln, der osterlich verpackt wird. Wie das Schritt für Schritt funktioniert, seht ihr auf den Fotos unten.

Das kleine DIY hier ist übrigens Teil des Osterspecials, das die zwei wunderbaren Mädels von Atemlos ins Leben gerufen haben. Bereits seit letzten Freitag versorgen wir - das sind neben den Atemlos-Mädels auch Anni von Fashion Kitchen, Ina von What Ina Loves und Isy von Gefühlsfreak (ihr Post wird nachgeliefert) - euch täglich mit osterlichen DIYs und Rezepten. Schaut also unbedingt für mehr osterliche Inspiration, vielleicht auch schon als Vorbreitung auf das nächste Osterfest, bei den Mädels vorbei - bei den Atemlos-Mädels gibt es auch morgen nochmal etwas zu bestaunen! Wie habt ihr euer Osterwochenende verbracht? Wie ich mit einem Brunch nach dem anderen?
_ _ _ _ _
As Easter is coming to an end, I'm using this post to show you a very quick and easy DIY in case you are invited for brunch/lunch/dinner/coffee today and forgot to buy a little something for the host. The good thing is: you can use your (selfmade) Easter decoration for this DIY. As there are no stores open on this national holiday, this might give you some inspiration on how to nicely wrap your gift certificates. You'll see the steps in the pictures. How did you spend the Easter holidays? Like me, eating all the time? 

SCHRITT 1
Zunächst mal müsst ihr bereits im Voraus fleißig gewesen sein mit Eier auspusten und anmalen. Ich gebe zu, die Punkte sind da eigentlich nicht drauf - meine Eier waren einfach nur mintgrün angepinselt (ebenfalls zweckentfremdet mit Wandfarbe, mit der ich meinen Arbeitsplatz angepinselt habe. Aber ich kann euch berichten: Wandfarbe hält auf Eiern!). Aber ich fand Punkte putziger und habe sie im Nachhinein noch dazugemacht ;)

SCHRITT 2
Auf einen schmalen Streifen Papier schreibt ihr eure kleine Botschaft. Es muss ja kein Gutschein sein - ihr könnt ja auch einfach eine Grußbotschaft daraufschreiben und das ganze als Oster"karte" verwenden.

SCHRITT 3
Eure Botschaft rollt ihr einfach ganz klein zusammen und steckt es durch die Ausblase-Öffnung.

SCHRITT 4
Der Beschenkte findet die Nachricht nach Öffnen des Ei. Fertig!

http://atemlosblog.blogspot.de/


Facebook // Instagram // Twitter


I'M LIVING #6

POSTED BY: Leonie • 9 Kommentare

In der I'm Living-Serie halte ich meine Erfahrungen in meiner ersten eigenen Wohnung in Tagebuchform fest.

Montag, 07.04.2014
Liebes Tagebuch,

'Schreib mehr I'm Living-Posts!' haben sie gesagt. Die Leser. Wie bringe ich denen jetzt bei, dass ich seit dem letzten Update aus meinem Wohnzimmer rein gar nichts mehr angepackt habe und sich einfach überhaupt nichts verändert hat? Zum Glück habe ich aber noch ein paar Asse im Ärmel und habe vor der Wohnzimmeraktion noch ein paar Sachen erledigt, von denen ich ab und an so tun kann, als hätte ich sie brandaktuell abgehakt. Merkt bestimmt keiner.

Vor einigen Wochen Heute war mein Papa da. Ich muss ja dafür sorgen, dass ihm und seiner Bohrmaschine nicht langweilig wird und besorge in regelmäßigen Abständen immer wieder irgendwas, wo er die passenden Dübel rauskramen und ein bisschen rumfluchen muss darf. So geschehen bei meinen offenen Regalen in der Küche. Beim Einbau damals musste aufgrund blöd verlaufender Leitungen in der Wand spontan ein bisschen was im Layout geändert werden, sodass ein Hochschrank versetzt wurde und ich statt einer größeren offenen Fläche nun zwei kleiner offene Flächen habe. Eigentlich sollten nämlich zwei lange Regalbretter an die große offene Fläche - jetzt wurden es halt vier kleinere an zwei verschiedene Wandflächen. Alleine schon das Ausmessen, um die Schrauben so zu platzieren, dass die kleinen Bretter nicht nur seitlich mit dem Hochschrank abschließen, sondern auch unterhalb mit dem Fliesenspiegel war ein Akt. Und dann das blinde Reinfriemeln der Schrauben in die Halterung. Sagen wir so viel: es war gut, dass ich zwei Bretter zu viel gekauft hatte, denn wir haben zwei geschrottet. Und nach den ersten zwei angebrachten Brettern musste ich meinen fluchenden Papa auf Knien anbetteln, mich nicht zu verlassen und auch noch die letzten beiden anzubringen. Jetzt habe ich also vier offene Regalchen in der Küche und habe keinen blassen Schimmer, was ich draufstellen soll - weswegen sie also seit Wochen seit heute leer stehen.


Dienstag, 08.04.2014 
Liebes Tagebuch,

das Drama mit meiner Konsole hat endlich ein Ende. Ich war ja nach dem Kauf (und Verkauf) meiner ersten zu großen Konsole wirklich demotiviert, mich weiter darum zu kümmern. Ich habe mich dann widerwillig noch ein paar Mal auf die Suche gemacht, eine ganz simple und schmale, weiße Konsole zu finden, die maximal einen Meter breit ist. Kannste knicken. Ich bin wirklich wahnsinnig geworden und wusste dann, dass ich wohl doch nicht drumrumkommen würde, mir das Ding einfach selbst zu bauen oder bauen zu lassen. Ich sah schon mein Geld davonflattern. Und dann ging ich in den Baumarkt, schnappte mir einen Fachmann aus der Holz-Zuschnitte-Abteilung und erklärte ihm mein Anliegen, zeigte ihm Fotos von der Konsole wie ich sie haben wollte und nirgends fand und schrieb ihm die Maße auf. Wir suchten mir dann das richtige Holz in der richtigen Stärke aus und ich ließ ihn fünf Minuten alleine - ich kam zurück und hatte genau die Zuschnitte, die ich brauchte. Zusammen mit Winkeln und Schrauben zum Zusammenbauen, sowie dem weißen Lack zum Anmalen habe ich jetzt im Endeffekt für das Teil grade mal 40€ bezahlt. Das ist weniger als ein Drittel vom Preis meines ersten Konsolen-Fehlkaufs. Eins weiß ich jetzt: gezögert wird bei so simplen Sachen nicht mehr. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass das so megabillig ist, sich die Einzelteile auf Maß fertigen zu lassen! Und ein bisschen DIY hat noch niemandem geschadet.

 Ein paar Bretter, Winkel, Schrauben und Lack später....

Mittwoch, 09.04.2014
Liebes Tagebuch,

dass die Leser mehr hören wollen von meinen abenteuerlichen Wohngeschichten, das hat mich ungemein motiviert. Ich habe mir als nächstes Projekt mein "Arbeitszimmer" ausgeguckt. Das wird einfach ein Eck in meinem Ankleidezimmer. Irgendwie wird es da ganz schön voll drin so langsam. So voll, dass ich schon überlege, ob ein anderes offenes Schranksystem vielleicht platzsparender wäre. Ähem. Das darf ich aber niemandem erzählen, da halten mich alle für irre. Aber wenn überhaupt, wird das als aller aller letztes angegangen, also wahrscheinlich so 2023. Ist ja nicht so, als hätte ich die ganzen anderen Projekte wie Küche und Eingangsbereich schon abgeschlossen. Der Garderobenbaum ist immernoch nicht gewachsen und hat noch keine Haken, der Sicherungskasten ist immernoch nicht abgedecht, obwohl da ja wirklich nur ein Nagel fehlt und überhaupt und sowieso ist im Flur noch einiges zu tun. Aber egal, frische Motivation musste her und so habe ich mich ans Konzept für mein kleines Büro gemacht und düste in den Baumarkt, um mir ein mintiges Hellblau für die Wand zu kaufen. Wie im Schlafzimmer nutze ich die Wandfarbe als eine Art Rahmen für den Bereich und kleistere mir nicht die ganze Wand voll. Das Farbkonzept soll also mint/gold und weiß/schwarz werden. Gucken wir mal, wie das so aussehen wird...

 Abgeklebte Wandfläche und das halbtrockene Ergebnis - es wurde übrigens nicht fleckig, die Farbe war supertoll. Einmal Streichen deckte absolut gleichmäßig! 

What's still missing:
EINGANGSBEREICH:
Telefontisch
Konsolentisch
Spiegel, mittelgroß
Prints (Rahmen gekauft und bemalt, Inhalt noch unklar)
Garderobenlösung (in Arbeit)
Schale für Schlüssel

WC:
Spiegel
Handtuchhaken
Schränkchen (evtl. maßgeschreinert notwendig)
Print/Bild 

KÜCHE:
Schiebetür
Industrieregal
Besteck
Besteckeinsatz für Schublade
Geschirrtücher
Lösung für Gewürze
Abtropf-Lösung
Regalbretter
Halterung für Geschirrtücher

WOHNZIMMER:
Couchtisch (bestellt)
Pflanze
Spiegel
Vase für Esstisch
Fernseher (?)
Kaminkonsole/Sideboard
Kissen
Blende für Heizung
Hocker / Sitzpouf

BADEZIMMER
weiterer Schrank
Shampoolösung (ich will einheitliche Flaschen)
Badewannenkissen
Badewannen-Ablage
Körbe für Schrank

SCHLAFZIMMER
:
Print für über Kommode
kleine Rahmen befüllen

KLEIDERZIMMER:
einheitliche Schuhkartons in weiß

BALKON:
sommerliches Geschirr
Lampions
Tisch und Stühle
Kugelgrill
Hängematte (?)

SONSTIGES:

Bügelbrett
Wäschestände
Trockner
Haushaltsschrank
Vorhänge
Fußmatte für Haustür (liebäugle mit dieser)


Facebook // Instagram // Twitter

Leser


Advertising

Chicnova Fashion Clothing Choies-The latest street fashion