All that Glitters

POSTED BY: Leonie • 20 Kommentare

Ich dachte ja, dass Pailletten "so 2011" sind, dass man sie dieses Jahr nicht mehr anziehen darf. Aber bin das ich oder fällt es euch auch auf, dass Pailletten gerade ungefähr überall zu sehen sind? Während sich das letztes Jahr in meiner Erinnerung eher auf Kleider und Röcke beschränkt hat, befinden sich Pailletten dieses Jahr auf jedem freien Zentimeter, den es kleidungs- und accessoiretechnisch. Besonders extrem fiel es mir bei Schuhen auf, insbesondere bei Stiefeln. Um sich einen besseren Eindruck zu machen, gibt es von mir mal wieder eine Collage. Besonders hat es mir der stahlgraue Rock von H&M angetan, der für knapp 20€ ja ganz erschwinglich ist. Schreit nach einem Weihnachtsoutfit! Was haltet ihr vom Glitter und Glamour auf all den Teilen? Mir ist es ja bei den meisten Teilen ein bisschen too much...

Even though I thought that sequins were "so 2011", it seems the are coming back (even more!) this year. You can find them not only on clothes but also on accessoires, especially on shoes. From the collage below, I just love the silvergrey skirt. What are your feelings about sequins?

Boots - Deichmann // Kette - Olivia Palermo for Roberta Freymann // Kleid - Vila // Rock - H&M // Tasche - Pieces // Boots - Even & Odd // Shirt - H&M

New In: Kette und Armband

POSTED BY: Leonie • 17 Kommentare

Inzwischen habt ihr Liameo bestimmt schon auf dem ein oder anderen Blog kennengelernt, zum Beispiel bei Julia oder Sarah. Irgendwie ging das aber ganz an mir vorbei, bis ich irgendwo nochmal den Namen las und dann habe ich mir den Onlineshop hier mal genauer angeschaut. Kennt ihr das, wenn ihr euch ärgert, dass ihr manche Sachen nicht direkt angeschaut habt? So gings mir übrigens auch bei New Girl - ich hatte die erste Folge der Serie geschaut und fand es da nicht so cool und jetzt habe ich mich überwunden und ein paar weitere geschaut und lache mich kringelig und ärgere mich über mich selbst, weil ich so viel "verpasst" habe ;)

Zurück zu Liameo: freundlicherweise durfte ich mir dann aus dem Shop etwas aussuchen und das war wirklich schwerer als gedacht, weil mir wirklich ALLES supergut gefallen hat. Ich hätte mich über jedes einzelne Teil total gefreut. Im Endeffekt trudelten innerhalb von zwei Tagen eine Statement-Kette in Gold (hier) und ein türkis-goldenes Armband (hier) bei mir ein. Die Kette ist wieder so ein Teil, das ich überhaupt nie ablegen möchte. Ähnlich wie der Hüftgold-Schal (hier) ein Teil, das jedes simple Outfit total aufwertet, ohne dass man groß was dafür tun müsste. Ich für meinen Teil bin super zufrieden mit Liameo und werde dort sicherlich öfters vorbeischauen (und das ein oder andere Geschenk dort kaufen!) :)
Wie gefallen euch meine Stücke?

These two pieces of jewelry I got from Liameo - an online shop that sells necklaces, bracelets, earrings and rings. I love all of the pieces you can get there, it was very hard to decide which one to choose. In the end, I received a beautiful golden necklace and a turquoise-gold bracelet. How do you like them? 


Feather Tunic

POSTED BY: Leonie • 25 Kommentare

Heute durfte ich mal Fotograf spielen und meine Freundin Lena ablichten. Ich habe kürzlich nämlich die Tunika (klick), die ihr auf den Fotos sehen könnt, von OASAP geschickt bekommen  - aber irgendwie war sie für mich persönlich nichts, aber Lena hat sie gut gefallen und damit habe ich sie ihr direkt überlassen. Aber nur unter der Bedingung, dass ich sie direkt damit ablichten darf ;)
Also bin ich heute hinter der Linse gewesen und fand es super! Vielleicht sollte ich öfter mal die Rollen tauschen. Falls also jemand freiwillig meine Outfits anziehen will und von mir dann die Bilder gemacht werden - meldet euch!
Wie gefällt euch denn die Tunika? So bei Lena finde ich sie ja jetzt doch ganz schön. Jetzt wird's übrigens verwirrend, weil ihr jetzt zwischen Lena (ich) und Lena (Freundin) unterscheiden müsst. Aber das kriegt ihr hin!

Übrigens bin ich ja ein bisschen überwältigt von euren Reaktionen auf das Ankleidezimmer. So viele Kommentare (sowohl hier als auch bei Instagram @leonie_loewenherz) könnt ihr mir gerne immer dalassen. Oft kam übrigens auch die Frage auf, was das ganze mich denn gekostet hat. Ich habe mir ja alles über Etappen gekauft und musste selbst erstmal nachrechnen - alles in allem habe ich so zwischen 500 und 600€ dafür ausgegeben (inklusive Kleiderbügel und Schmuckständer). Aber auch nur, weil ich einen Großteil des Systems gebraucht bekommen konnte. Hätte ich alles und nicht nur einen Teil neu gekauft, wäre es bestimmt das Doppelte geworden! Es lohnt sich also, eBay zu durchsuchen, wo es in der Nähe was zu ersteigern gibt. Spart viel Geld :)

Today, I was behind the camera and taking pictures for the first time. My friend Lena wore a feather print tunic that I got from OASAP (click here). I didn't like it for myself but Lena loved it so I gave it to her. Before she left, I took some pictures and the way she wore it, I really liked it! What do you think? 

Mädchentraum: Ankleidezimmer #2

POSTED BY: Leonie • 82 Kommentare

Wenn man ein normales Zimmer in ein Ankleidezimmer umfunktioniert, gibt es einiges zu beachten. Das musste ich am eigenen Leib erfahren. Bevor ich euch aber das fast ganz fertige Ergebnis zeige, möchte ich meine teilweise sehr selbstironischen Gedanken zum Thema Kleiderzimmer loswerden,  völlig ungeordnet und wie sie mir in den Sinn kommen:
  1. Maleranzüge sind nur farbfest, wenn es um kleine Minispritzer geht. Man sollte keine Kleidung darunter tragen, die keine Flecken abbekommen soll. Falls man nämlich mit der neu in Farbe eingetunkten Farbrolle in der Hand stolpert und sich ausversehen quer übers Bein malt, ist das nicht so geschickt. Geht übrigens auch von der Haut nicht so leicht ab, wie man vermuten würde.
    _
  2. Bevor man sich ein Regalsystem von IKEA gebraucht kauft, sollte man nachschauen, ob es die einzelnen Teile auch noch genau so nachzukaufen gibt. Wenn IKEA nämlich entscheidet, dass ihnen das Silber im Stolmen System nicht mehr gefällt, sie alles auf Weiß wechselen und das Umlackieren wirklich nur mit einem riesen Aufwand möglich ist, kann das ziemlich blöd für das Gesamtbild sein. Wenn man vorher nachschaut, erspart das einem einen ganzen Haufen Gemotze und man muss nicht stundenlang das Internet durchsuchen. Vier Stangen sind nun noch silber, den Rest konnte ich in weiß erwerben. Wenn ich irgendwann eine unbändige Motivation haben sollte, tausche ich die silbernen Stangen auch noch aus. 
     _
  3. "Ich muss noch Kleiderbügel kaufen" ist eine Aussage, die mehrere Stunden Recherche zur Folge hat. Es scheint die von mir gewünschten Kleiderbügel in ganz Deutschland nicht zu geben, keiner in meine Familie weiß, woher die von mir vorher genutzten Kleiderbügel kamen. Ich musste also komplett neue finden.
    _
  4. Wenn man dann Kleiderbügel gefunden hat, sollte man unbedingt wissen, wie viele man davon braucht. Die grobe Schätzung "Ach, 200 Stück werden mir schon reichen." ist gänzlich falsch und zeugt von einer mehr als naiven Einschätzung des eigenen Kleiderbestands. Wer zählen kann ist also klar im Vorteil.
    _
  5. Wenn man bei der Vorstellung, wie man seine Taschensammlung ansprechend (also nicht mit Pressluft in die Fächer gequetscht) in einem Expedit-Regal präsentieren soll, einen panisch-hysterischen Lachanfall bekommt, sollte man sich nicht nur eine andere Lösung zur Unterbringung einfallen lassen, sondern generell mal überlegen, ob man ein Problem mit (oder eher: ohne) Taschen hat!
    _
  6. Ganz allgemein sollte man psychisch stark genug sein, um mit der geballten Menge an Zeug klarzukommen, die man besitzt, es aber einem nie bewusst war - bis zu dem Zeitpunkt, wo man es nicht mehr hinter geschlossenen Türen verstecken kann und man in kürzester Zeit jedes der Teile einmal in der Hand hält.
    _
  7. Memo an mich selbst: benötige keine weiteren weißen Tops. Schwarz ist auch Tabu. Grau und Beige sind grenzwertig, Blau und Rosa sind zur Genüge vertreten, Grün könnte noch ein bisschen Zuwachs vertragen und die einzig wirklich spärlich vertretene Farbe in meinem Schrank ist Gelb.
    _
  8. Wie zum Teufel konnte ich glauben, ich könnte auch noch meine Winterjacken und -mäntel im Zimmer unterbringen? 
Jetzt gibt's aber für euch die Bilder - ich hoffe, sie gefallen. Wenn ihr Verbesserungsvorschläge oder Ideen habt, wie ich meine Taschen, Schals und Gürtel noch schön unterbringen könnte, lasst es mich wissen. 

In tody's post I'll show you my dressing room, that is almost (but not completely) finished. Hope you like it! If you have any suggestions on what I can do better, let me know in a comment! 


Da wo die Tasche steht, kommen noch meine Stiefel hin - gestellt und gehängt (Stiefelclips sind bestellt). Fotos folgen dann noch :)







DIY: Initialienkissen

POSTED BY: Leonie • 21 Kommentare

Kaum wird es ein paar Grad kälter draußen, fängt das Löwenherz an, ein Nest zu bauen. Ich bin ja sowieso ein Anhänger der Gemütlichkeit, was mein Zimmer - insbesondere mein Bett - betrifft, aber sobald der Herbst an der Tür klopft, nimmt das nochmal ganz andere Ausmaße an. Unter acht Kissen geht bei mir gar nichts und je mehr verschiedene Stoffe, umso kuscheliger wird es. Mit drei Decken plus Tagesdecke wird es zwar schön warm und schöne Bettwäsche habe ich mir gerade auch erst wieder zugelegt - aber ich wollte das ganze dann doch etwas persönlicher gestalten. Die Idee mit dem Initialienkissen war dann ganz fix geboren und wer mich kennt, der weiß, dass ich kein Kind von großer Geduld bin. Wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, dann muss ich es sofort haben. Also habe ich mich ans Werk gemacht, denn ich hatte alle Materialien da.


Man nehme: eine Kissenhülle, ich hatte gerade diese cremeweißen Hüllen von IKEA gekauft und die dann einfach verwendet. Außerdem braucht ihr einen funktionstüchtigen Drucker, Schere, Nadel und Faden und ein Stück Stoff in eurer Wunschfarbe. Ich habe dazu einfach die Verpackung meiner Tagesdecke (diese) genommen. 


Größtmöglich habe ich dann meinen Anfangsbuchstaben (ein L, für die Langsamen) ausgedruckt und ausgeschnitten. Den Schnitt habe ich dann als Schablone verwendet und auf den Stoff gemalt, ausgeschnitten und dann nochmal schön ordentlich gebügelt. Dann fing das Meisterwerk an, denn das ganze musste dann noch auf die Kissenhülle genäht werden. Lasst euch gesagt sein: wenn ich das schaffe, dann kriegt ihr das mit geschlossenen Augen hin. Ich stelle immer wieder fest, dass ich eine Niete im Nähen bin und dass man mich besser in einen Hauswirtschaftskurs stecken sollte. Aber ich hab's geschafft! Bis zum Nähen hat das ganze übrigens schätzungsweise 5 Minuten gedauert. Wenn man jetzt noch eine Begabung in der Handhabung von Nadel und Faden hat, ist das ganze ein 10-Minuten-DIY und wirklich kein Hexenwerk, aber ich bin zieeeemlich stolz auf mich selbst und finde, dass das Kissen mein Bett sehr aufwertet. Und kommt mir jetzt nicht mit "unsauber" gearbeitet. Das ist absichtlich so. Shabby, ihr wisst schon. Was meint ihr? 

In today's DIY, I used an old piece of fabric to sew the letter "L" (for Lena, my name) on a pillow case. I love how it makes my bed look so comfy and personalizes it at least a little more. 

 Schablone auflegen // Vorlage abzeichnen (ich habe etwas größer gemacht) // Nadel und Faden bereit halten // sich über jeden Fortschritt freuen


Social Media // Instagram und Twitter

POSTED BY: Leonie • 10 Kommentare

Siedend heiß fiel mir kürzlich, als ich einen Artikel über den Einsatz von sozialen Medien für Blogger las, wieder ein, dass ich euch vor ewigen Zeiten versprochen hatte noch etwas zum Thema Social Media auf Blogs zu schreiben. Das ganze war noch in Anlehnung an die Blogkonferenz The Hive in Berlin gedacht, die inzwischen schon wieder ganze fünf Monate her ist. Besser spät als nie möchte ich also heute noch ein bisschen über soziale Medien sprechen - bitte unbedingt im Kopf behalten, dass ich ein blutiger Anfänger bin und euch jetzt laienhaftes Wissen über zwei der wichtigsten Social Media Kanäle vermitteln werde.

Langsam wächst das Löwenherz ja ordentlich - dank eurer Hilfe. Und das auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Während hier auf dem Blog die Leserzahlen steigen und steigen, hat sich mit der Zeit mein zweitstärkster Kanal klar rausgestellt und auch auf anderen Kanälen werde ich langsam aktiver. Auf Instagram habe ich die zweithöchste Zahl an Followern - aber was ist eigentlich Instagram, was sollte man dort als Blogger zeigen und warum?

#1 Instagram
Gerade in der jüngeren Generation ist Instagram dabei, Facebook abzulösen - ein Zeichen, wohin sich der Trend bewegt. Ein Indikator, sich dringend damit zu beschäftigen, wenn man in Zukunft am Ball bleiben möchte. Das tolle an Instagram ist: es ist brandaktuell. Der Leser/Follower sieht Dinge, bevor sie tatsächlich erscheinen oder veröffentlicht werden - so kann man Elin Kling quasi Behind the Scenes bei ihrer Arbeit beobachten, sieht das Styling von Chiara Ferragni für Glamour, bevor das Magazin überhaupt in den Druck geht und wenn man bei den Fashion Weeks der Welt nicht vor Ort sein kann, aktualisiert man eben alle paar Minuten seinen Stream - so ist man fast live dabei, denn die Bilder erscheinen auf Instagram noch bevor das Model wieder vom Laufsteg verschwunden ist. Ein aktuelles Medium, an das man sich hält, wenn man schnell informiert sein will.

Instagram kann aber noch viel mehr. Gerade für so kleine Lichter wie mich, die wahrscheinlich im Leben nicht auf der New Yorker Fashion Week dabei sein werden, ist es vor allem ein Medium, mit dem ich nah bei meinen Lesern sein kann. Ich selbst bin ja auf der anderen Seite auch Leser - ich verfolge super gerne, was sich andere Schönes zu essen kochen oder wenn sie ihr fotogenes Sushi knipsen (es ist aber auch einfach verlockend!), helfe bei der schnellen Entscheidung, wenn jemand in der Umkleide steht und fragt "Toss or Take?". Instagram bindet die Leser auf einer persönlichen Ebene mit ein und vermittelt das Gefühl, am Alltag des Bloggers teilzuhaben. Für Leser ein wichtiger Punkt, sich mit dem Blogger zu verbinden. Für mich gilt also: Instagram - Daumen hoch!

Die Top-Bilder, die ich übrigens auf Instagram immer wieder sehe: Katzen, Hunde (insbesondere Beagles), Cupcakes, Sushi und Vapiano :D

auf Instagram findet ihr micht unter @leonie_loewenherz
 
#2 Twitter
Twitter ist für mich ehrlich gesagt noch ein totales Phänomen. Gerade bei sozialen Medien ist es wahnsinnig wichtig zu differenzieren, welche Inhalte man wo postet - jeder Kanal hat seine Schwächen und Stärken und ist für eine besondere Art von Posting gedacht. Genau wie Instagram ist Twitter ein sehr aktuelles Medium, in dem ich "brandheiße" News und Gedanken in einer Art Micropost zusammenfasse. Lange Zeit habe ich mit Twitter nichts anfangen können, mein Account war sozusagen stillgelegt. Irgendwann suchte ich aber nach einer Möglichkeit, meine Gedanken irgendwie teilen zu können. Facebook war mir dafür dann doch zu groß - also habe ich mit mich langsam an Twitter rangewagt. Es ist mein kleinstes Medium - vielleicht auch, weil ich neu bin und mich erst ein bisschen einleben wollte, bevor ich es "öffentlich" mache.
 
Tipps, die man zu Twitter immer wieder liest, fasse ich euch hier zusammen:
  1. Regelmäßig tweeten! Bedeutet: pi Mal Daumen 5 Mal am Tag, ohne größere Pausen. Man geht sonst schneller unter, als einem Recht ist. Ein geschriebener Tweet überliest sich nun mal schneller als ein Bild bei Instagram, dass man (ob man will oder nicht) mit dem Auge aufnimmt
    _
  2. Hashtags nutzen - ihr guckt eine Serie oder Show und habt was dazu zu sagen? Sucht euch den offiziellen Hashtag und verseht euren Tweet damit! Leute mit gleichen Interessen und Gedanken können euch so leichter finden. Aber übertreibt es nicht (dieses Phänomen beobachte ich oft bei Instagram. Seitenweise Hashtags - da kommt es mir vor, als wäre der Poster ein bisschen zu "needy")!
    _
  3. Nutzt Twitter nicht nur, um eure Beiträge auf dem Blog zu promoten. Zwar habe ich Twitter und Instagram verknüpft, sodass meine Bilder auch bei Twitter gezeigt werden - aber wenn ihr jeeeedes Posting aus jeeeedem Kanal mit Twitter verbindet, ist es einfach zu viel des Guten. Beschränkt euch möglichst auf eine Verknüpfung und gestaltet sonstige Postings/Tweets individuell auf den Kanal abgestimmt.
 auf Twitter findet ihr mich unter @LLoewenherz // danke, Anna, für den Screenshot ;)


Löwenherz Loves

POSTED BY: Leonie • 32 Kommentare

Immer, wenn das Monatsende in Sicht ist und sich das noch übrig geblieben Geld bereits lange lange dem kritischen Zustand genähert hat, beginnt bei mir die Zeit in der ich plötzlich alles haben will. Ich sehe überall Dinge, die ich toll finde - endlich finde ich die Schuhe, die ich schon immer genau so gesucht habe und ohne die ich nicht vollkommen bin (und die natürlich ausverkauft sind, sobald wieder Moneten auf dem Konto sind). Plötzlich entdecke ich das weichste aller Kissen, das mein Bett zur perfekten winterlichen Kuschelhöhle machen würde. Ich sehe die Mütze, die mich nicht wie ein Vollidiot aussehen lässt und ich entdecke Handschuhe, die nicht sofort durchnässt sind. Ich finde einen Regenschirm, der nicht nach dem ersten Benutzen kaputt geht und ich finde sowieso und überall die perfekten Dekoartikel, Möbel, Kleider und Dinge, die die Welt nicht braucht. Wäre da nicht das Problem, dass das Konto bereits leergeräumt ist. Und so bleibt mir nur eins übrig: träumen. Und damit ich nicht ganz alleine bin mit meinem Haben-Wollen, müsst ihr einfach mitmachen. Mit irgendwas aus meiner Collage werde ich euch ja wohl anfixen können. Oder?

While waiting for the next paycheck to arrive, I'm busy finding nice things to buy online. I made a collage out of some of the things that I really think are nice-to-have. Which item do you like best?

Kissen - Butlers // Tasche - Zara // Armband & Mantel - Mango // Parfüm - Chanel Chance // Schriftzug sing - Impressionen // Pinsel - MAC // Lockenstab - Remington // Buch - Cecilia Ahern // Glätteisen - ghd

Outfit: Leather and Knits

POSTED BY: Leonie • 36 Kommentare

Aus einem kürzlich getragenen Outfit konntet ihr in meinem Combinations-Post (hier) einen kleinen Ausschnitt sehen. Einige hatten da schon gesagt, dass ihnen das Outfit gefallen hat und sie davon gerne Fotos in ganz sehen würden. Da hab ich innerlich schon Luftsprünge gemacht, denn das habe ich direkt damals erledigt gehabt. Der ganze Look ist dank der dicken Strickjacke unglaublich warm und gemütlich, durch die vielen Materialien - insbesondere das Leder - kommt man sich dann aber nicht vor wie ein eingelümmeltes Schaf, das ist schonmal gut.
Dem ein oder anderen von euch mag der Look vielleicht bekannt vorkommen, denn Marianna hatte das Outfit ziemlich ähnlich mal an (hier, nur mit Size Zero - damit kann ich nicht dienen, ähem). Ich finde es einfach irgendwie cool - ein Wort, das mir dazu einfällt ist edgy. Das macht bestimmt die Lederhose. Das ganze kann man aber auch einfach mit einer schwarzen Hose anziehen, wenn man nicht so der Fan von Lederhosen ist - sieht ja dann fast genauso aus.
Wie gefällt's euch?

Today, I'll show you a comfy but somehow edgy outfit in which I combined wool and leather. I love the combination - what do you think about it?


Karohemd & Cardigan - Primark // Lederhose - H&M // Pistol Boots - via Nelly.com // Schal - DIY

Must-Have: Clutch

POSTED BY: Leonie • 24 Kommentare

Früher fand ich Clutches immer total bescheuert. Unpraktisch und unhandlich, man hat nie genügend Hände frei, es ist nicht so viel Platz und so weiter und so fort. Je älter ich werde (das hört sich dumm an, ist aber so), umso mehr lerne ich diese Art von Taschen zu schätzen. Irgendwie finde ich sie plötzlich total feminin und elegant. Richtig gewählt kann eine Clutch der wichtigste Eyecatcher in einem Outfit sein.
Ich selbst besitze ein paar Modelle, aber "die perfekte" Clutch ist da noch nicht dabei. Sie sind zwar alle ganz schön, aber keine Wow-Clutch. Auf der Suche nach Inspiration, wie meine persönliche Wow-Clutch denn so sein soll, bin ich über ganz viele Bilder gestoßen, die ich so toll fand, dass ich sie gesammelt und in eine Collage gepackt habe. Diese möchte ich euch heute zeigen und hoffe, dass ihr dann genauso gut gelaunt werdet wie ich. Der einzige Nachteil an der Collage: alles ist so sommerlich. Da wird man dann gleich doch wieder wehmütig, dass es jetzt erstmal wieder kalt wird...

Wie steht ihr zur Clutch? Habt ihr eine/welche oder findet ihr sie unpraktisch?

Today, I would like to show you a collage of fashion-photos in which the focus is on clutches. I used to avoid this kind of bag but have grown to really love it! How do you like clutches?

Combinations

POSTED BY: Leonie • 28 Kommentare

Ich entschuldige mich gleich zu Beginn mal für die miserable Qualität der Bilder heute. Ich hatte nicht viel Zeit und leider niemanden, der mich fotografiert - daher mussten mit Stativ husch-husch ein paar Bilder gemacht werden, die alle zu weit weg und unscharf waren. Beim ranzoomen auf die essenziellen Stellen wurde es dann noch schlimmer. Die Bilder alle nochmal machen will ich nicht, also müsst ihr jetzt damit leben ;)

~ ♥♥♥ ~

Nachdem ich im letzten Post den Herbst so fleißig begrüßt habe, möchte ich den Worten Taten folgen lassen. Dazu habe ich mir überlegt, was man kleidungs- und kombinationstechnisch im Herbst und Winter denn so alles anders macht, als im Frühling und Sommer. Es gibt da so ein paar Kombis, die ich sehr speziell zu kälteren Jahreszeit bevorzuge. Dass wir alle eher auf dunkle Farben setzen und somit Chamäleon der Jahreszeiten sind, ist ja bereits bekannt. Aber was ist mit Materialien?
Was im Sommer Spitzenshorts und Häkeltops waren, sind im Winter Strick, Wolle und Leder. Finde ich. Daher habe ich mich in Schale geschmissen und möchte euch heute meine Lieblinge vorstellen.

In autumn and winter, I often choose very different kinds of combinations, especially when it comes to materials. Today, I would like to show you my favourite combinations of knits, wool and leather.

___________

Leder-Effekt
Ob Lederhose, Lederrock oder Ledershorts - ein Stückchen Leder im Outfit bringt etwas mehr (winterliche?) Härte ins Spiel. Auch hier könnt ihr gerne auf den Materialmix setzen und einen dicken Wollpulli oder -cardigan dazu anziehen. Ich finde übrigens, dass Leder immer irgendwie ein Extrem ist - entweder man zieht es sehr lässig oder sehr schick an, so ein Zwischending ist glaube ich nur schwer möglich.


Glitzer-Wolle
Die Glanz- und Glitzerröcke des Sommers möchten auch im Herbst ein bisschen strahlen. Schmeißt euch einfach in euren liebsten Glitzermini und werft euch einen lockeren Strickpulli über. Wichtig finde ich, dass die Farben hier eher unauffällig sein sollten - auch in der Kombi. Ich setze eher auf Ton in Ton und lasse den Kontrast zwischen Glitzer und Strick sprechen. Wenn man jetzt noch einen Farbkontrast setzen würde, wäre das für das Auge sicherlich zu viel.

 An diesem Bild erkennt ihr übrigens meine Schamlosigkeit: inzwischen renne ich nicht mehr panisch weg, wenn ich mit dem Stativ irgendwo Bilder mache und ein Spaziergänger kommt :D

Wolle, Strick, Wolle und ach ja, Wolle!
Viel öfter als im Sommer hat man zum Ende des Jahres hin das Bedürfnis, es sich möglichst kuschelig zu machen. Mit einem Tee oder Kaba auf die Couch unter die Kuscheldecke. Geht aber auch anders - je mehr dicke, grobmaschige Woll- und Strickteile man übereinander anzieht, desto kuscheliger wird der Look.


Meiner Meinung nach bringt übrigens jede Art von Materialmix eine gewisse Tiefe in die Outfits und es wirkt nicht zu sehr matchy-matchy. Probiert euch also mal aus: Tweedblazer mit Seidenbluse, Leder mit Strick,

Autumn

POSTED BY: Leonie • 27 Kommentare

Dass der Herbst da ist, brauche ich euch jetzt auch nicht mehr erzählen. Es gab furchtbar viele (tolle!) Herbst-Begrüßungsposts auf allen erdenklichen Blogs und bisher war ich eher der Typ schweigen und genießen - ich habe mit Freuden angeschaut, was andere so zum Herbst zu sagen haben. Zusammen mit dem Frühling ist der Herbst übrigens meine Lieblingsjahreszeit. Übergangszeiten finde ich super, sie sind nicht zu extrem. Leider zeigt sich der Herbst ja nicht so ganz von seiner schönsten Seite, finde ich. Entweder war es so warm, dass es noch eindeutig als Spätsommertag durchging oder es regnet die ganze Zeit. Ich selbst habe dieses Jahr noch keinen 'typischen' Herbsttag erlebt, wie er im Bilderbuch steht. Daher möchte ich (als Nachzügler) ebenfalls einen Herbst-Post verfassen, in dem ich all die tollen Sachen lobe, die der Herbst eigentlich mitzubringen hat.

obere Reihe: links, mitte, rechts // untere Reihe: links, mitte, rechts

In meinem Fall ist der Herbst die Zeit, in der ich meine Starbucks-Gewohnheiten umstelle: die Iced Vanilla Latte verabschiedet sich in die Winterpause und eine heiße Chai Tea Latte wärmt meine Hände. Zwar gibt es die das ganze Jahr, aber dieser zimtige Beigeschmack sorgt bei mir für eine abartige Weihnachtsvorfreude, sodass ich mir dieses Getränk lieber für das Spätjahr aufhebe. Im Herbst darf man auch wieder anfangen, mit der Sahne nicht mehr ganz so spärlich umzugehen - ein paar Gramm zu viel lassen sich ja super unter dicken Pullovern verstecken.
Der Herbst hat die perfekte Temperatur erreicht, wenn man sich zwar einen dicken Wollschal umlegt, aber auf die dicke Jacke noch verzichten kann. Man bekommt unglaublich Lust auf alles, was mit Äpfeln zu tun hat (allein beim Gedanken an leicht warmen Apfelkuchen oder Apfelstrudel bekomme ich unbändige Lust auf Essen!) und schlägt sich den Magen mit allerlei Kürbis-Gerichten voll (falls ihr noch auf der Suche nach Rezepten seid, könnt ihr euch bei Vera mal umschauen - sie hat grade eine Kürbis-Leckerei nach der anderen raus).

obere Reihe: links, mitte, rechts // untere Reihe: links, mitte, rechts

Im Herbst ändert sich auch mein Farbgeschmack komplett, was Kleidung betrifft. Die pastelligen- und Knallfarben schiebe ich etwas weiter in den hinteren Teil des Schranks, während mein Herz plötzlich für braun, beige, oliv, khaki und schwarz schlägt. Wie ihr bereits an meiner Mango Bestellung von neulich erkennen konntet, bin ich derzeit besonders heiß auf khaki und oliv, am liebsten mit goldenen Details und zusammen mit Schwarz. Mein Zara Parka vom letzten Jahr hängt auch schon wieder ganz weit vorne und meine Winterstiefel finden langsam Einzug.... Für mich geht die kalte Jahreszeit jetzt los und ich hoffe, dass wir noch ein paar goldene Herbsttage mit knackigen, raschelnden Blättern erleben dürfen :)

Was ist für euch typisch Herbst und macht für euch die Jahrezeit aus?

Hüftgold

POSTED BY: Leonie • 6 Kommentare

Wenn man den Posttitel so liest, könnte man denken, ich möchte euch heute über irgendwelche Gewichtsprobleme erzählen. Darüber, dass man sich selbst nicht dick finden soll und dass man sich selbst wertschätzen soll, so wie man ist. Das stimmt zwar alles und ist auch schön und gut, aber mit Hüftgold meine ich heute was ganz anderes. Heute geht es um Hüftgold, ein Berliner Modelabel, das sich auf Gürtel (daher: Hüftgold), Schals, Tücher und Taschen spezialisiert hat.

Mit dem Label an sich hatte ich nichts zu tun, was davon bekommen habe ich trotzdem. Denn mal wieder war es soweit: ich hatte unverschämtes Glück und habe bei diesem Gewinnspiel den Schal abgeräumt. Das ganze war Teil der Blogparade 5 Tage, 5 Farben von Deal Hunter (klick). Ihr seht also, meine Glückssträhne scheint einfach nicht abreißen zu wollen (... nicht, dass ich mich beschwere oder so)! Mit diesem Schlauchschal zieht ein neues Kleidungsstück ein, dass ich so noch nicht besitze - ich glaube, dass dieser Schal jedes simple Outfit ein bisschen farbenfroher machen kann und um Klassen aufwertet. Sowas kann man ja immer gebrauchen!
Habt ihr auch so ein Accessoire, dass ihr einfach IMMER anzieht, wenn ihr nicht wisst, wie ihr sonst euer Outfit aufwerten könnt? 

Mit diesen Worten verabschiede ich mich ins Wochenende - den heutigen Tag werde ich mit meiner Freundin auf den Canstatter Wasen verbringen. Wir hoffen, dass wir trotz gerissener Oberleitungen und etlichen Umstiegen etc. gut ankommen und einen schönen Wasen-Abschluss miterleben können. Ist jemand von euch dort?


Goldmund

POSTED BY: Leonie • 32 Kommentare

Wir Mädels gehen ja alle gerne shoppen. Das ist gut so und das ist auch okay so. Wie es euch beim Shoppen ergeht, weiß ich nicht, also spreche ich mal von mir: wenn ich etwas entdecke, das ich schön finde, ist das so ein Hach-Effekt. Man seufzt glücklich mit einem Lächeln im Gesicht und freut sich darauf, die Kleider tragen zu können. Aber wirklich selten, ganz selten, bekomme ich was zwischen die Finger, das mich so dermaßen umhaut, dass ich gar nicht weiß wohin mit meiner Freude. Die Ideen zur Kombination des speziellen Teils sprudeln nur so aus einem raus und man kann es kaum erwarten, alles umzusetzen. Es sind die besonderen Teile im Kleiderschrank, die einem ein Leuchten in die Augen treiben und die man mit besonderer Sorgfalt zusammenlegt.

Zwei solche Teile landeten diese Woche bei mir im Briefkasten - ihr kennt sie sicherlich schon von Lina, ein Elternteil (der Papa ist Matthis) des jungen Labels Goldmund. Vom Stil her Shirts, die ich an Lina immer bewundert habe, die ich mir aber nie an mir selbst vorstellen konnte. Ewig hatte ich schon dafür geschwärmt, mich aber einfach nicht getraut ("nicht Lena genug"). Bis Lina mich anschrieb und mir ein Shirt schicken wollte - da hab ich Nägel mit Köpfen gemacht und mir das zweite gleich noch dazubestellt. Mit PayPal bezahlt und 2 Tage später lagen die Shirts schön verpackt bei mir im Briefkasten. So muss das sein! Reingeschlüpft - und es war Liebe auf den ersten Blick. Es war wie eine kleine Verwandlung in mir drin und ich hatte sofort das Bedürfnis, in Lederhosen zu schlüpfen und dunkelroten Lippenstift aufzulegen. Ein anderer Mensch sein, einen anderen Stil haben, ein bisschen rebellisch-rockig sein - und das alles nur wegen/dank eines Tanktops.

Vielleicht merkt ihr es - ich bin völlig verliebt in die Shirts. Sie sind superbequem und in Größe M passen sie mir genau so, wie es sein soll. Ich bin froh, dass Lina mich angeschrieben hat und mich so überzeugen konnte, dass nicht alles, was auf den ersten Blick nicht "Lena" ist, im Umkehrschluss nicht zu mir passt - sondern dass es dafür sorgen kann, dass ich mich selbst (und sei es nur charakterisch) neu entdecken kann. Und damit wir gleich produktiv sind und mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen, seht ihr in diesem Outfit auch die Jacke und die Tasche von Mango aus dem letzten Post :)


 Das Shirt mit Motiv WOLF findet ihr hier.


 Das Motiv OWL (mit diesem fühle ich mich nicht ganz so krass rebellisch) findet ihr hier.

Instagram #3

POSTED BY: Leonie • 16 Kommentare

Wenn man diese Instagram-Posts nicht jede Woche macht, sondern nur alle 2 Monate, sammelt sich ganz schön was an... Dann ist es immer total schwierig zu entscheiden, welche Bilder man in der Zusammenfassung zeigt und welche nicht. Es sind also heute, da ich mich ja sowieso nie festlegen kann, ein paar mehr Bilder - ich hoffe, es gefällt euch trotzdem. Da ich in letzter Zeit viel und oft unterwegs bin, gibt es auf Instagram (@leonie_loewenherz) einiges zu zeigen, besonders auch Dinge, die es nicht in einen eigenen Post schaffen. Dafür ist Instagram dann wirklich perfekt!

Kategorie Style
1 - neue Sandalen vom ChicChickClub // 2 - neues Objektiv wird getestet // 3 - neonfarbene Details ziehen bei mir ein // 4 - die rote Mango Wildlederjacke durfte auch mit // 5 - auf der Suche nach einem schönen Kleid (das hier wurde es nicht) // 6 - neues Snakeprint Top dank Tom Tailor Denim // 7 - Zara High Heels // 8 Zara Studded Ballerinas // 9 - Überraschung von I Am // 10 - Dalmatiner Print Hose // 11 - das ganze im Outfit verpackt // 12 - Überraschung von Smashbox // 13 - neue Laufschuhe, neue Motivation // 14 - Black & Gold Armcandy // 15 - nach dem Friseur
 
Kategorie Events & Veranstaltungen
1 - Farbgefühle Festival in Heidelberg // 2 - Cranger Kirmes mit dem Opa // 3 - Weinheimer Kerwe // 4 - Haare machen fürs Oktoberfest // 5 - auf dem Oktoberfest // 6 - fesche Mädels auf dem Oktoberfest // 7 & 8 - die große Schwester wird 30 // 9-12 - Gillette Venus Event mit den Topmodels Luisa & Sarah-Anessa in Köln
 
Kategorie Food & Drinks
1 - in love with Arizona Iced Tea // 2 - Daim ist das BESTE // 3 - Sushi in Heidelberg // 4 - mein erster Frozen Yoghurt // 5 - Veltins V+ zum Feierabend // 6 - Eisbecher // 7 - Müsli zum Frühstück // 8 - selbstgemachte Pizza // 9 - es ist Zeit für Hugo // 10 - Vesper in München // 11 - Milchkaffee mit Extra-Schaum // 12 - noch mehr Sushi in Heidelberg
 
Kategorie Random
1 & 2 - IKEA Küchenaufbau in der neuen Wohnung meiner Schwester // 3 - neues Objektiv, yay! // 4 - das genialste Mund-Kissen aller Zeiten // 5 - endlich besitze ich eine Hängematte // 6 - bei 40°C am See // 7 - Late-Night-Workout im Venice Beach // 8 - 10 das neue Ankleidezimmer nimmt Formen an // 11 - ein paar Hosenbügel braucht man auch // 12 - ein Hai!
 


Addicted to Mango

POSTED BY: Leonie • 40 Kommentare

Früher konnte ich an der Ladenkette Mango nie richtig Gefallen finden. Irgendwie fand ich die Sachen immer zu schick und hatte das Gefühl, sie sind winzig. Wir alle wissen: ich bin nicht winzig. Daher war das für mich immer ein Laden, in dem ich zwar stets das Schaufenster bewundert habe, für mich aber einfach nichts dabei war. Inzwischen hat sich das ein bisschen gewandelt: ich stehe auch schick und habe in letzter Zeit ab und an ein Stück aus dem Laden mitgebracht - zuletzt die rote Wildlederjacke aus diesem Post.

Kürzlich konnte ich dann endlich, endlich den 20%-Gutschein aktivieren, den ich noch vom FashionBloggerCafé in Berlin und Düsseldorf übrig hatte. Es hatte da ewig technische Probleme gegeben, aber jetzt klappts endlich. Somit habe ich mir gleich mal ein nettes Paketchen schicken lassen. Es ist mir dabei echt schwergefallen, mich auf ein paar Teile zu beschränken, denn die Auswahl an Herbst- und Wintermode gefällt mir dieses Jahr bei Mango so gut wie bei kaum einem anderen der "üblichen Verdächtigen". Da ich ja leider keine Kamera habe - meine Mama wird aber gerade am Flughafen abgeholt, ab nächste Woche kann ich dann endlich wieder mit Fotos dienen - habe ich euch einfach eine Kollage der Teile zusammengestellt. Man könnte vermuten, dass ich ein Problem mit schwarz und khaki habe - aber es sieht einfach alles so toll aus. Besonders cool finde ich die beiden Glitzerpullis, die zeige ich euch auch auf jeden Fall noch in Outfits - in echt sehen sie nämlich noch viel toller aus.

Wenn ihr euch eins aussuchen dürftet, welches Teil aus der Kollage würdet ihr euch schnappen? 



Craving for Cases

POSTED BY: Leonie • 31 Kommentare

Wie einige von euch wissen, bin ich ein Neuling, was mein iPhone angeht. Erst im August habe ich es mir zugelegt (hier könnt ihr das nachlesen) und entsprechend wenig Zubehör hat sich erst angesammelt. Bei meinem alten Samsung Galaxy hatte ich immer nur eine einfache Silikonhülle drauf, die ich mal mit Nieten ein bisschen gepimpt hatte (DIY gibt es hier). Auch mein neues Handy möchte nett verpackt und geschützt werden und daher bin ich immer auf der Suche nach neuen Ideen. Bei einer Freundin habe ich mir bunte iProtect-Hüllen abgeschaut, die es für 3,95€ bei Amazon zu kaufen gibt. Davon hatte ich direkt zwei bestellt und war auch super zufrieden damit:

Bei Amazon findet ihr die Hüllen hier.
 
Kürzlich hatte ich dann noch das schöne Glück, bei Anna eine iPhone-Hülle meiner Wahl zu gewinnen und suchte mir dort im Onlineshop Mirabling ein weiches Case in Holzoptik aus. Ich finde es superschön und habe es auch meistens drauf - es ist sehr griffig und nicht zu dick und fest, was ich gut finde. Meine Mama dachte erstmal, dass ich ein Fell drauf habe. Auch keine schlechte Idee... Die Hülle findet ihr hier, ob ich sie mir für den Originalpreis von 29€ selbst gekauft hätte, weiß ich nicht so genau. Da ich sie geschenkt bekam, war das okay so, aber 29€ wäre sie mir glaube ich dann doch nicht wert. 

Ich hatte lange überlegt, ob ich mir nicht auch so eine tolle Kassetten- oder Gameboy-Hülle kaufen soll, oder einen Panda oder was es da sonst noch so alles gibt, aber irgendwie ist mir das zu verspielt, ich glaube, so bin ich nicht. Da wäre ich zu schnell genervt. Dann allerdings habe ich mal den Onlineshop von Stylebop durchgeschaut. Dort gibt es ja viele Designersachen, unter anderem auch iPhone-Cases. Und da waren wirklich so unglaublich tolle dabei, dass ich Sternchen in den Augen bekommen habe. Die meisten davon sind zwar sehr kostspielig, aber auch wirklich wunderschön. Daher stelle ich euch heute mal eine kleine Collage mit meinen liebsten Cases zusammen. Lasst mich wissen, welches euch am besten gefällt! Ich persönlich finde das in der ersten Reihe rechts am tollsten, leider ist es mit 78€ auch echt teuer :(

Kennt ihr noch ein paar gute Shops für iPhone-Cases oder schickt mir doch einen Direktlink zu eurem Favoriten :)  

Hier findet ihr die Cases in der Übersicht
 

Get the Look: Mila Kunis

POSTED BY: Leonie • 28 Kommentare

Die Mama ist ein paar Tage nach Wien geflogen und hat die Kamera mitgenommen. Das ist auch ihr gutes Recht, denn es ist ihre. Blöd für mich, denn ich kann nichts fotografieren. Also war ich quasi gezwungen, etwas ohne eigene Fotos zu machen und was gibts da besseres als ein schönes, neue Get the Look - das wir ja auch ehrlich gesagt schon ewig nicht mehr hatten. Übrigens habe ich auch nur noch eine Person, nämlich Demi Lovato, auf meinem kleinen Merkzettel stehen. Es wird also schleunigst Zeit, dass ihr per Kommentar wieder neue Wünsche äußert (sonst besteht die Gefahr, dass ich euch mal wieder mit Lauren Conrad-Looks zuknalle. Wie das schonmal der Fall war. Ähem.)!

Mila Kunis finde ich übrigens klasse. Ich mag die Art von Filmen, in denen sie mitspielt - unanspruchslose Liebeskomödien, in denen man schon von Anfang an weiß, wie sie ausgehen: Typ trifft Mädchen, einer von beiden kommt aus einer verkorksten Situation. Tolle Zeiten, alles ist wunderbar, verliebt hoch zwanzig. Die verkorkste Vergangenheit holt die betroffene Person ein. Es gibt Chaos, der unverkorkste Gegenpart rennt weg. Alles ist furchtbar. Man trifft sich wieder und alle Probleme sind gelöst und es gibt ein Happy End. Es ist so durchschaubar und trotzdem ziehe ich mir solche Filme immer wieder gerne rein. Ihr auch?
Übrigens habe ich mal irgendwo gelesen, dass Mila Kunis sich selbst gar nicht schön findet. Ist das ein PR-Gag? Ich meine, hat sie sich mal im Spiegel angeschaut?

Zurück zum Get the Look: welches Outfit gefällt euch heute am Besten? 
Für alle GTL-Neulinge: links das Ursprungs-Outfit, in der Mitte eine Zusammenstellung aus verschiedenen Marken, rechts das Outfit, wie ihr es möglichst originalgetreu komplett bei H&M findet. 

Original via JustJared
Jeans, Blazer - Promod // Top - Komodo // Stiefel - Esprit // Clutch - Friis & Company

Original via InStyle
Kleid - Vila // Mantel - Promod // Pumps - Lipsy // Gürtel - Esprit

Original via Splurgerina
Shirt - Romwe // Rock - Romeo & Juliet Couture // Heels - via modekungen.se

Leser-Contest: Herbst - Die Teilnehmer

POSTED BY: Leonie • 18 Kommentare

Selten habe ich mich so über Fotos gefreut, wie dieses Mal. Zwar waren es nicht ganz so viele Einsendungen wie die letzten Male, dafür finde ich bei wirklich jedem Bild das Thema supergut gelungen und sehr schön dargestellt. Schön finde ich, dass ihr alle nach draußen gegangen seid und eigentlich alle es geschafft haben, herbstliches Licht für ihr Foto einzufangen. Vielleicht merkt ihr es ein bisschen, ich bin völlig hin und weg ♥

Zu gewinnen gibt es dieses Mal einen 100€-Gutschein von Urban Outfitters - davon kann man sich sicherlich das ein oder andere schöne Teil für den Herbst gönnen!
Das Voting findet ab sofort auf Facebook statt (klick). Dort könnt ihr bis Ende der Woche (einschließlich Sonntag) für euer liebstes Foto "Gefällt mir" drücken - gerne natürlich auch für mehrere Teilnehmer. Unter den drei meistgelikten (wie ist die Rechtschreibung!?) Bildern wird der Gutschein dann verlost - so geht es nicht unbedingt nur drum, die allermeisten Likes zu haben, sondern man braucht auch ein Quäntchen Glück. Unten seht ihr die Fotos in einer Übersicht, hier kommt ihr direkt zum Album. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen viel Glück, es sind wirklich alles wundervolle Bilder!


Leser


KLEINGEDRUCKTES

'Leonie Löwenherz' ist Teil von Affiliate-Netzwerken. Links können Affiliate-Links sein. Wird ein bestimmter Link geklickt und/oder ein Kauf darüber gemacht wird, ist es möglich, dass ich eine anteilige Provision bekomme. Dies beeinflusst jedoch nicht meine Meinung zu den gezeigten Produkten.