Keintopfplanze

POSTED BY: Leonie • 17 Kommentare

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch so steht, aber ich habe nicht unbedingt einen grünen Daumen. Inzwischen bin ich zwar ein wenig verantwortungsbewusster geworden, aber noch vor einigen Jahren sind bei mir sogar die Kakteen vertrocknet. Wirklich. Einfach abgeknickt oder verrunzelt, weil sie kein Wasser hatten. An meinem Geburtstag letztes Jahr beschlossen dann wohl meine Kollegen, mich auf die Probe zu stellen - und schenkten mir eine wunderschöne, riesengroße Orchidee. Ich habe sie gehegt und gepflegt, nach allen Regeln der Kunst. Als die ersten Blüten abfielen, habe ich mir panisch den Topf geschnappt und bin zu meinem Papa gerannt (er ist im Haus der Mann mit dem grünen Daumen). Er hat mich dann beruhigt und meinte, dass alles in Ordnung wäre, die Blüten würden auch wieder kommen. Vorsichtshalber habe ich die Pflanze aber doch in Papa's Obhut gelassen, bis die Blüten wieder dran waren (hätte es nicht geklappt, hätte ich es immerhin auf ihn schieben können). Anscheinend bin ich also doch keine ganz schlechte Pflanzenmama.

Genau das muss sich auch Sabine von Flower Planet gedacht haben, als sie mich um Unterstützung bat. Sabine hat sich nämlich ganz frisch selbstständig gemacht und verkauft Pflanzen. Das an sich wäre ja jetzt nichts Spannendes, aber Sabine verkauft was besonderes: Keintopfpflanzen. Keintopfpflanze wie Keinohrhase. Wie der Name sagt: eine Pflanze ohne Topf. Die Wurzeln der Pflanzen sind in einen speziellen Moosball eingebettet, der nicht nur cool aussieht (und sich auch noch cool anfühlt, ich patsche die ganze Zeit dran rum), sondern es auch schwer macht, die Pflanze kaputt zu kriegen. Bewässern funktioniert durch ein einfaches Wasserbad. Die Idee an sich fand ich ja schonmal toll, komplett überzeugt war ich dann aber, als mein Beispielexemplar von Sabine bei mir auf dem Schreibtisch Einzug fand. Mein Einblatt (oder Spathiphyllum auf schlau) sieht so ganz ohne Topf einfach auf einem kleinen Korkuntersetzer super stylisch aus. Wer nicht stellen will, kann die Pflanzen auch aufhängen. Das ganze Konzept finde ich so toll, dass ich Sabine doch gerne unterstütze. Wenn ihr die Pflanzen toll findet, auch so eine haben möchtet oder gerne eine verschenken möchtet (hallo Mädels, ihr wisst, was auch am nächsten Geburtstag blüht - "blüht", Wortwitz, hehe), schaut euch unbedingt mal im Onlineshop von FlowerPlanet um.
Übrigens: in meinem aktuellen Gewinnspiel könnt ihr einen Gutschein von FlowerPlanet gewinnen, der euch mit einer der Pflanzen ausstatten wird :)


P.S: Hallo ToKo, falls du das liest: es hat einfach geblitzt. Ich konnte nichts machen, echt. 
 
Facebook // Instagram // Twitter

TRENDS: METALLIC

POSTED BY: Leonie • 16 Kommentare

Weniger ist mehr! Dachte ich mir, als ich in so mancher Show in Berlin einen der Trends für dieses Jahr beobachtete: Metallic! Ob Hosen, Jacken, Tops, Schuhe oder Taschen - überall werden wir im kommenden Herbst/Winter Metallic sehen und auch jetzt im Sommer werden wir schon viele Teile in Metallic-Optik in den Läden hängen sehen. Gerade im Sommer ist das gute daran: optisch kühlt der Look ab. Und im Winter spiegeln die Kleidungsstücke das vorherrschende Klima wieder.

Ich persönlich finde Metallic eigentlich ganz schön, solange es - wie auch bei Neon - in Maßen eingesetzt wird. Accesoires gefallen mir am Besten, zum Beispiel in Form einer Clutch oder Handtasche, vielleicht auch ein paar Schuhe. Verwendet man Metallic großflächig, sollte man unbedingt den Rest entsprechend schlicht halten, lieber mit Schwarz und Weiß arbeiten, als zu viele andere Hingucker im Outfit zu verstecken. Damit ihr einen Überblick bekommt, wie das denn so in Kleidungsstücken aussieht, habe ich die Shops durchforstet und stelle euch eine Auswahl an Metallic zusammen, die ich nicht schlecht finde. Was haltet ihr von Metallic und wie würdet ihr es tragen? 

_ _ _ _ _
In some of the fashion shows, I spotted a lot of metallic clothing and accessoires. Today, I'll show you some of the items I like that are available online already.

1 Vero Moda // 2 Flip Flop // 3 H&M // 4 Laura Scott // 5 J Brand (entdeckt bei Yalook) // 6 Zatchels // 7 Vero Moda // 8 Vagabond (entdeckt bei Yalook) // 9 Twist & Tango // 10 H&M // 11 Vila


Metallic auf der Fashion Week (A/W 2013/2014)

bei Dimitri (Quelle: Mercedes-Benz Fashion Week Berlin)

bei Anne Gorke (Quelle: Mercedes-Benz Fashion Week Berlin)

Facebook // Instagram // Twitter


GET THE LOOK: FASHIONHIPPIELOVES

POSTED BY: Leonie • 46 Kommentare

Ihr habt euch sicherlich schon gefragt, was mit den ganzen Get the Look-Posts passiert ist oder besser: warum da nichts mehr Neues kam. Es gab vor einiger Zeit einige Abmahnwellen aufgrund der Nutzung von Fotos, an denen man die Recht nicht besitzt. Was ich auch vollkommen verstehe - ich fände es auch nicht toll, wenn jemand meine Fotos nutzt, ohne die Erlaubnis zu haben. Ich bekam zwar keine Abmahnung, trotzdem war das ganze ein Weckruf für mich, dass ich etwas mehr darauf achten sollte (ich predige das ja selbst immer, also gehe ich mal mit gutem Beispiel voran). Ich stand also da, mit einer meiner Lieblingskategorien, die ich unbedingt weiterführen wollte und auf der anderen Seite standen die Fotoagenturen und verlangten horrende Summen für die zeitlich begrenzte Nutzungserlaubnis der Fotos von Celebrities. Das war es mir dann doch nicht wert und ich habe mir überlegt, wie wir trotzdem weiterhin Freude an der Kategorie haben können.

So beginne ich heute ein Pilot-Projekt gemeinsam mit Anni von Fashionhippieloves, die ihr bestimmt alle genauso toll findet wie ich. Wenn wir also keine Hollywood-Celebrities nachstylen dürfen, wählen wir doch einfach bekannte Gesichter aus der deutschen (und vielleicht auch internationalen) Bloggerszene. Innerhalb weniger Minuten hatte ich nämlich von Anni die Erlaubnis, ihre Fotos zu nutzen und damit sind wir alle auf der sicheren Seite.

Anni's Stil ist ganz besonders. Vor allem ganz besonders wunderbar. Immer feminin, immer chic, immer elegant und manchmal mit einem kleinen Hang zur Extravaganz. Ich habe an Anni noch nie etwas gesehen, was ihr nicht stand und bei ihr merkt man, dass sie das Gespür für Mode und für Kombinationen einfach hat. Und das sehe nicht nur ich so, sondern auch eine ganze Latte an Lesern oder die über 50.000 Instagram-Follower (@fashionhippieloves). Heute gibt es also ein Get the Look mit ihr - wie üblich mit Originalfoto, mit einem möglichst detailgetreuen Nachstyling mit Artikeln verschiedener Marken und einem möglichst authentischen Affordable-Look, komplett von H&M. Lasst mich unbedingt in den Kommentaren nicht nur wissen, welcher der drei Looks euch am Besten gefällt, sondern auch, ob diese Art von Get the Look für euch auch interessant ist. Ich bin gespannt!

Übrigens: habt ihr schon am Gewinnspiel teilgenommen? Die Chancen stehen noch sehr gut!
Außerdem durfte ich letzten Freitag den Schnäppchenfreitag einläuten: hier könnt ihr das nachlesen.

_ _ _ _ _
I didn't want to use celebrity pictures for my favorite blog category 'Get the Look' anymore as many agencies started sueing those who used the pictures. So I was searching for another way to keep this category alive and finally came up with the idea of doing a Get the Look blogger edition. Today, I'll start the new project with one of my favorite bloggers, Anni from Fashionhippieloves. Let me know, which you look prefer and if you think this is a good way to keep the category.


Blazer - New Look // Top - River Island // Kette - Wondermode.come // Jeans - Joe's Jeans // Tasche - AX Paris // Schuhe - RMK


Rock - Energetiks // Pullover - Topshop // Jacke - Mango // Weste - Oasis // Strumpfhose - H&M // Tasche - Banggood.com // Booties - Timeless

Jacke - boohoo.com // Hemd - James Perse // Jeans - LTB // Pumps - Friis & Company // Tasche - Juicy Couture // Kette - Accessorize

Facebook // Instagram // Twitter


OUTFIT: JEANS, BURGUNDY & WHITE

POSTED BY: Leonie • 17 Kommentare

Was ich schon seit Ewigkeiten suche ist ein ganz simpler, einfacher, weißer Blazer. Weiße Blazer sind immer schwierig, denn ich finde sie sehen schnell billig aus, daher sollte er einen klitzekleinen cremefarbenen Stich haben, um etwas edler auszusehen. Er sollte keine Knöpfe und keinen Umklapp-Kragen haben und sowieso und an sich kein typischer Blazer sein. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass die Suche danach wirklich schwer war. Ich wusste, dass Jana einen hat, er an mein Ideal sehr nah rankam (hier könnt ihr sie und ihren Blazer bestaunen). Aber Knöpfe waren trotzdem noch dran und meine Suche ging weiter. Schließlich habe ich den Blazer bei meiner Alltime-Favorite Bloggerin Alexandra gesehen und war sofort hin und weg. Das war er!

Noch bevor ich mich dann entscheiden konnte ihn zu bestellen, hatte ich eine Mail von eben jenem Onlineshop (Goodnight Macaroon) im Postfach - ich dürfe mir was aussuchen, wenn ich möchte. Manchmal sind die Zufälle so groß, dass es ein bisschen gruselig wird. Bevor es sich der Shop anders überlegen konnte, habe ich den Blazer auf meine Wunschliste gepackt und letzte Woche kam er an. Ich bin ein bisschen verliebt und freue mich schon auf den Sommer, wenn ich ihn öfter ausführen kann. Habt ihr auch so ein Teil, das ihr noch in der perfekten Ausführung sucht?

_ _ _ _ _

I've been searching for a perfect white blazer for a long time now and finally, I found one I really like. I wanted one without the typical blazer-collar and without buttons - try to find this when you're really looking... I combined it with a jeans shirt and burgundy pants and added some black details.

Blazer - Goodnight Macaroon // Jeans - Primark // Jeanshemd, Boots - H&M // Kette & Tasche - Chicnova


Facebook // Instagram // Twitter

MARC CAIN

POSTED BY: Leonie • 1 Kommentar

Eine Show gab es auf der Fashion Week, über die ich doch noch sprechen wollte - denn ich war davon vollkommen begeistert. Bisher kannte ich nur die typischen Runway-Shows, die im Zelt am Brandenburger Tor stattfanden und bereits hier schwärme ich ja immer schon von der Atmosphäre. Aber Marc Cain (die letzte Show, die ich besuchte) hat nochmal eins draufgesetzt und mich mit einer wundervollen, winterlichen Märchenland-Inszenierung (inklusive Schwan-Aufstellern und einer Brücke, über die die Models einliefen) umgehauen. Ich hatte gleich bei der Ankunft im Hotel de Rome das Gefühl, dass alles ein wenig exklusiver ist. Alle waren sehr schick angezogen, es gab einen großen Celebrity-Auflauf (z.B. Uwe Ochsenknecht mit Freundin, Mirja du Mont und auch auf InStyle Chefredakteurin Anette Weber konnte ich mal einen Blick werfen). Das Foyer sowie die Stühle und Bänke um den Laufsteg waren in weiß gehalten und es zeigten sich durchgänig leicht türkise Details, zum Beispiel in den prunkvollen Kronleuchtern - alles passend zum Marke-Farbkonzept von Marc Cain.

Mit der Show feierte die Marc Cain übrigens die erstmalige Vorstellung der Sparte Marc Cain Glam. Insgesamt fand ich nicht nur die Show und das Ambiente toll, sondern auch die Kollektion an sich. Ich würde sie beschreiben als sophisticated mit ein bisschen rock-chic, denn hier und da wurde die durch Kleider gezeigte Eleganz durch die Kombination mit derben Boots gebrochen. Neben vielen tragbaren Teilen waren auch ab und an einige Stücke mit absolutem Wow- und Überraschungseffekt dabei. Einen überraschenden Abschluss bildete ein perfekt passender Schneefall, durch den die Models die eleganten Abendkleider nochmal vorführten. Um euch die Kollektion ein wenig näher zu bringen, habe ich mich wieder an meine neue Obsession, ein Stylight Moodboard, gewagt, welches ich euch hier vorstellen möchte. Mit Klick auf das Bild gelangt ihr zum Board in Originalgröße. Wie gefällt euch, was ihr seht? 

_ _ _ _ _
I wanted to talk about one last show that I attended at Berlin Fashion Week last week. Marc Cain's show was very romantic, very classy but still had some edgy and sporty details that I thought were amazing. I loved the show and the atmosphere. Click on the board below to see the pictures in a better quality.



Facebook // Instagram // Twitter


GIVEAWAY: LIFESTYLE-PAKET

POSTED BY: Leonie • 19 Kommentare

Wie bereits angekündigt, gibt es heute wieder ordentlich was abzusahnen bei mir. Das ganze hat auch einen Grund. Ich habe keinen Geburtstag, Weihnachten ist auch schon lange vorbei - aber eure Hilfe, die brauche ich trotzdem. Meinen Liebesbrief an einen Cardigan habe ich gestern nämlich nicht umsonst geschrieben. Das ganze ist Teil einer Aktion von Ariel, bei der einige Blogger dabei sind. Und wir können dabei nicht leer ausgehen: am Ende kann einer der Teilnehmer eine Reise gewinnen - dazu brauche ich aber euch! Und weil ich weiß, dass das ganze hier ein Geben und ein Nehmen ist, gibt es von mir für eure Hilfe etwas zu gewinnen! Falls ihr bei mir nicht gewinnt, könnt ihr übrigens bei Ariel selbst auch noch einiges gewinnen :)

Was gibt es zu gewinnen?

Es wird mehrere Gewinne geben. Sozusagen einen Hauptgewinn und ein paar Trostpreise. Der Hauptgewinn ist ein kunterbunter Mix aus verschiedenen Dingen, darin enthalten sind:
eine Nieten-Clutch von Primark, wie ihr sie bei mir hier sehen konntet (ihr wisst: schöne Dinge kaufe ich gerne doppelt, um sowas mal zu verlosen), einen 50€-Gutschein von Kleidoo, mit dem ihr euch schonmal das ein oder andere Teile für den Frühling gönnen könnt. Bei Kleidoo findet ihr eine riesige Auswahl an Mode, Schuhen und Accessoires - sowohl für Frauen, als auch für Männer gibt es in allen Preislagen etwas zu entdecken. Außerdem bekommt ihr einen 25€-Gutschein von Flower Planet - hier gibt es geniale Keintopfpflanzen, die superschön aussehen und wie der Name sagt: keinen Topf benötigen! Meine eigene Keintopfpflanze werde ich euch übrigens auch bald vorstellen, ihr könnt sie aber auch schon auf Instagram begutachten! 
Weiterhin wird es zwei Nagellacke von Sally Hansen geben, die es ja erst seit kurzem in Deutschland zu laufen gibt - sie waren in meiner Goodiebag vom Fashionbloggercafé und ich möchte sie gerne an euch verschenken. Die Farben sind ein kühles Grau für den Winter und ein tolles Orange-Rot mit leichtem Pinkstich für den knalligen Sommer. Ebenfalls findet ihr einen Seestern-Ring, den ich mir damals auch gleich zwei Mal zugelegt habe :) Im Hauptgewinn werdet ihr auch einen Rasierer von Gillette Venus & Olaz finden, der ganz neu erschienen ist - auf Gillette Venus schwöre ich ja, das wisst ihr!

Vier weitere Gillette Venus & Olaz Rasierer werde ich ebenfalls unter euch Helfer-Feen verlosen!

Bitte beachtet: das Hauptpaket ist nur für den Gewinn in Deutschland, die Rasierer können auch Leser aus Österreich und der Schweiz gewinnen (d.h. bitte dazuschreiben, wenn ihr aus CH oder A seid).

Wie kann ich gewinnen?
  1. Klickt auf diesen Link: www.ariel.de/mein-ariel und ladet ein Foto von eurem Lieblingskleidungsstück hoch. Entweder ihr habt ein Tragebild von euch damit bereit oder ihr sucht euch das gute Stück aus dem entsprechenden Onlineshop.
  2. Im nächsten Schritt sollt ihr ein paar Zeilen (3-4 Sätze genügen) zu eurem Lieblings-Kleidungsstück schreiben: Was ist die Geschichte dahinter? Verbindet ihr etwas besonderes damit? Wieso ist es euer Lieblingskleidungsstück?
    Kopiert den Text, denn ihr braucht ihn hier nochmal! 
  3. Lasst euch was einfallen, warum "Mein Ariel" wichtig ist, z.B. weil es euer Lieblingskleidungsstück kuschlig hält. Klickt euch durch, bis ihr auf die Seite kommt, auf der ihr Name etc. eintrag.
  4. Im vorgesehenen Feld ("Ich komme vom Blog...") schreibt ihr einfach meinen Blog, also www.leonie-loewenherz.com
  5. Kopiert den Text zu eurem Lieblingskleidungsstück ins Kommentarfeld unter diesem Post und schreibt eure E-Mailadresse für die Gewinnbenachrichtigung dazu. So kann ich sehen, was ihr Schönes geschrieben habt und sehe, dass ihr mitgemacht habt.
Ihr könnt teilnehmen bis einschließlich 09. Februar 2013 - wie oben geschrieben für das Hauptpaket aus Deutschland, für die 4 Rasierer auch aus Österreich und der Schweiz. Viel Glück :)



Facebook // Instagram // Twitter

LIEBESBRIEF AN EINEN CARDIGAN

POSTED BY: Leonie • 19 Kommentare

Neben einigen anderen, supertollen Bloggern bin auch ich von Ariel dazu aufgerufen worden, an der Mein Ariel-Bloggeraktion teilzunehmen und euch mein liebstes Kleidungsstück zu zeigen und die Geschichte dahinter zu erzählen - morgen seid ihr dann an der Reihe, in Verbindung mit einem Gewinnspiel! Das Problem ist: ich habe so unglaublich viele liebste Kleidungsstücke, dass ich es nicht über's Herz bringe, ein spezielles Teil auszuwählen. Ich verbinde nicht nur mit einem, sondern mit fast jedem meiner Kleidungsstücke irgendeine tolle Erinnerung, sodass ich gar nicht filtern könnte, welche jetzt die schönste ist. Also stelle ich euch einfach meine Lieblings"gruppe" an Kleidungsstücken vor: Cardigans! Auf dem Bild seht ihr stellvertretend meine neuste Errungenschaft, einen Popcorn-Cardigan von AX Paris. Und damit das ganze nicht so langweilig ist, habe ich einen kleinen Liebesbrief geschrieben, an den Cardigan :)

_ _ _ _ _
Lieber Cardigan,

ich weiß gar nicht, wie ich den Brief an dich beginnen soll - denn es gibt so viel zu sagen. Ich kenne dich jetzt schon eine Ewigkeit. So lange, dass ich noch weiß, dass man dich Strickjäckchen oder - in unserem Dialekt - Weschdl nannte, bevor du ordinär zum Cardigan umgetauft wurdest. Zusammen haben wir so viel erlebt. Erinnerst du dich noch, als du so unbedingt abnehmen wolltest und dich deswegen deiner Knöpfe entledigt hast? Du hingst dann etwas schlaff und man nannte dich Wasserfallcardigan. Und als du diesen imensen Wachstumsschub hattest, warst du plötzlich ein Longcardigan. Manchmal ging dein Wachstum auch in die Breite. Du hingst dann wie ein Sack und man nannte dich liebevoll oversized. Es gibt dich einfarbig und mehrfarbig, in dick und in dünn, mit Pailletten und ohne, mit Knöpfen und ohne - inzwischen wurdest du wirklich oft kopiert und ich bin froh, dass du uns so eine große Auswahl bietest.

Ich bin dir dankbar, dass du mir immer treu geblieben bist. Es ist nicht immer leicht mit mir, das weiß ich. Mit der Zeit wurden deine Ärmel ganz wabbelig, weil ich sie immer langziehe und festhalte. Das habe ich schon bei meinem früheren Freund - dem Pullover - so gemacht. Aber du verzeihst mir immer wieder und gibst bei jeder Wäsche dein bestes, um wieder wie neu in meinen Schrank zu wandern. Ein bisschen versuche ich dir mit der Wäsche ja auch was gutes zu tun - man merkt, dass du danach wieder richtig strahlst und wir können wieder einen schönen Tag miteinander verbringen.
Es tut mir auch leid, dass du manchmal in stickigen Discos einfach ins Eck geworfen wurdest. Aber ich habe mir sagen lassen, dass viele das mit ihren Cardigans machen und bisher haben wir uns ja auch immer wieder gefunden.

Ich finde es auch gut, dass du mich teilen kannst. Du bist nicht beleidigt, wenn ich mal zu einer anderen Farbe greife und du bist ja auch so klassisch, dass du immer wieder zu mir passt und niemals als der Mode kommst. Das gefällt mir an dir wirklich gut, du bist ein treuer Begleiter.

Mein lieber Cardigan, ich bin wirklich froh, dass wir unsere Liebe zueinander erst kürzlich auffrischen konnten - auch wenn es schwierige Umstände waren. Ich zeigte dich der Welt und schmachtete dich an und als ich dich dann kaufen wollte, hieß es du seist schon vergeben. Es hat mir das Herz gebrochen, aber ich habe nicht aufgegeben. Und bereits kurz darauf konnte ich dich dann in die Arme schließen. Du bist jetzt sehr weich, das mag ich. Ich bin mir sicher, dass wir zwei zusammen dem Winter trotzen werden!

Für immer die Deine,
Lena


Facebook // Instagram // Twitter

FASHIONWEEK RECAP

POSTED BY: Leonie • 14 Kommentare

Eine Woche ist es jetzt schon her, dass ich zwischen den ganzen Besuchern der Fashion Week am Laufsteg saß und die tolle Atmosphäre dort genossen haben. Im muss sagen, dass man sich im Voraus eigentlich immer viel zu sehr stresst und sich total mit Kram und Terminen vollhaut. Wenn man aber zurückschaut, ist eigentlich alles total locker. Man macht sich immer so viele Gedanken, was man anziehen soll und so weiter und sofort, dabei ist doch gerade an der Fashion Week das tolle, dass alle so kommen, wie sie wollen. Von piekfein bis messy ist alles dabei - und so soll das auch sein.

Laufstegfotos habt ihr auf anderen Blogs schon zur Genüge gesehen - ich halte das dieses Jahr ein wenig anders, denn ich merke: das kommt einfach nicht an. Verstehe ich auch, denn am Interessantesten ist es, wenn man vor Ort ist und es selbst erlebt. Fotos bringen nicht ansatzweise rüber, wie so eine Fashion Show abläuft und wie die Stimmung ist. Bevor ich euch in weiteren Posts mit Laufsteg-Fotos vollballere, fasse ich lieber alles, was ich euch sonst noch so zu erzählen habe, einfach in einem einzigen Post zusammen. Wenn ihr doch Lust habt, euch ein wenig was über die meine Fashion Week Eindrücke anzuschauen, schaut euch doch meine Moodboards bei Stylight an! Und falls ihr euch noch den Bericht von Angela und mir zu unserem Tag mit holyGhost reinziehen wollt: hier entlang! So. Jetzt wirds dann aber random:
  • meine Lieblingsshow war minx by Eva Lutz. Zwar liefen zwischen den tollen, paillettenbesetzten Kleidern mit tiefem Rückenausschnitt auch mal ein oder zwei Teile mit, die ich sonst eher aus dem Bonprix-Katalog erwarte (und das, obwohl sich das Label nach Außen ja eher als luxuriösere Marke präsentiert). Insgesamt gab es hier aber die meisten Stücke, die ich wirklich direkt vom Laufsteg eingepackt und selbst angezogen hätte. Viele Blockstreifen und Erdtöne. Angetan hat es mir auch ein paar locker sitzende Paillettenhosen – bei Hosen in Kombination mit Pailletten bin ich ja bisher noch sehr skeptisch, aber bei diesem Modell würde selbst ich mich überreden lassen.
     
  • einen Daumen hoch gebe ich auch für die wundervollen Pelzjacken aus Nerzimitat (!). Top, dass man solche schön aussehenden Jacken auch machen kann, ohne auf echten Pelz zurückgreifen zu müssen. So ein kuschliger Mantel lockt gerade in der eiskalten Zeit.
     
  • das ein oder anderen ehemalige Germany’s Next Topmodel lief auch dieses Jahr wieder mit. Insgesamt waren es glaube ich aber wieder die üblichen Verdächtigen, die man inzwischen auf den Laufstegen zumindest in Deutschland kennt: Marie Nasemann (die ich persönlich in der Maske gesehen habe und die einfach wirklich wunderhübsch und sehr goldig ist!), Luisa Hartema, Rebecca Mir und ich meine auch, Mandy Bork hier und dort entdeckt zu haben, die ja während der Sendung damals schon für ihre Laufstegkünste bekannt war.
Milena, Angela und ich - Foto von Angela
  • zumindest in den Shows, die ich besucht habe, konnte ich ein paar Trends für den kommenden Winter eindeutig feststellen: neben Pailletten, die es weiterhin auf allen erdenklichen Kleidungsstücken und Accessoires geben darf, werden wir viel Metallic zu sehen bekommen (hier fand ich besonders die Hosen und Röcke ansprechend, aber auch der ein oder andere tolle Metallic-Blazer wurde zur Schau gestellt). Außerdem darf Pelz (ich greife hier zu Kunstpelz) nicht fehlen, am besten großflächig im Mantel oder aber auch, wie wir es in den letzten Wintern schon vermehrt hatten, als Schal und Kragen. Bei den Materialien fiel mir vor allem eines auf: Samt! Überall war Samt zu finden, oft in Rot, aber auch in Brauntönen gab es Teile zu bestaunen. Mehr als einmal sind auch Wedges-Stiefel auf dem Laufsteg präsentiert worden.
     
  • Busse und ich sind in Berlin keine Freunde und auch mit den U- und S-Bahnen haben mein Gleichgewicht und ich ein ziemlich persönliches Problem. Das Bremsverhalten mancher dieser Gefährten-Führer ist aber auch unter aller Sau. Wie soll man das mit hohen Schuhen und vom Tag geschändeten Füßen ausgleichen können?
     
  • Mustafa's Gemüsekebap ist tatsächlich ziemlich geil. Entgegen aller Voraussagen mussten wir nur eine Viertelstunde warten und hatten währenddessen eine nette Unterhaltung mit den Leuten hinter uns und wurden außerdem von den Ladenbesitzern mit gebratenen Kartoffeln durchgefüttert. Also unbedingt da hin, wenn ihr in Berlin seid!

Fotos von Angela, danke!

  • Nachts um drei seinem Papa eine SMS zu schreiben mit dem Inhalt "Papa, ich rocke gerade zu Thunderstruck von AC/DC in Berlin! Bist du stolz?" und die Antwort "Und wie!" zu bekommen, bereitet ziemliche Freude
     
  • die Leute von der Afterhour-Pizzeria können unmöglich mit einem Plus aus dem Laden rausgehen - bei dem Getränkekonsum, der unbeobachtet vor der Theke abgeht
     
  • ich vermisse die Berliner WG jetzt schon!
~ ♥♥♥ ~

Übrigens ein kleiner Tipp am Rande: am Wochenende wird es wieder ordentlich was für euch zum Absahnen geben - ich brauche nämlich eure Hilfe. Und wie das so ist, wäscht eine Hand die andere. Ihr helft mir, ich schenke euch was ♥

Facebook // Instagram // Twitter

OUTFIT: LEATHER IN THE DOME

POSTED BY: Leonie • 31 Kommentare

Was gehört so zu den Standard-Dingen, die man sich anschaut, wenn man als Touri in Berlin zu Gast ist? Neben dem Brandenburger Tor ist es definitiv das Reichstagsgebäude mit der bekannten Glaskuppel. Darin bin ich schon bei meinen ersten Besuchen in Berlin im Alter von 13 und 17 gewesen - jedoch noch nie mit so viel Publikum wie dieses Mal. Denn während Toko im Plenarsaal fotografisch ausflippen durfte, sind Sabrina und ich durch die Kuppel marschiert und haben Leute verschiedener Kulturen bei ihrem Rundgang aufgehalten. Man ist schließlich nicht jeden Tag da oben und dann kann man schon mal das ein oder andere Bild vom getragenen Outfit knipsen. Viel länger sind wir dann aber auch nicht geblieben, denn es war bitterlich kalt da oben drin. Nach einem heißen Kaffee bei Starbucks sind wir dann auch direkt zum Fashionbloggercafé gefahren, wo ich einige Leute wiedertreffen konnte, die ich über die Woche schon gesehen hatte oder vorher bereits gekannt hatte.

Mal wieder trage ich die Lederhose - langsam geht sie euch bestimmt auf den Geist, aber erstens mag ich sie so gerne in Kombination mit Jeans und zweitens hat ja jemand kürzlich kommentiert, dass es doch ganz cool ist, wenn man ein Kleidungsstück in verschiedenen Outfits zu sehen bekommt. Dem kann ich nur zustimmen und so gibt es eben heute gleich nochmal was. Wie gefällt's? 

_ _ _ _ _
Another outfit with leather pants, this time in combination with a denim shirt. The pictures were taken in the Dome in Berlin. 

Hose, Hemd, Schal - H&M // Kette - Club Manhattan via Zalando // Shirt - Zara // Boots - via Nelly.com


Facebook // Instagram // Twitter

BACKSTAGE BEI HOLYGHOST

POSTED BY: Leonie • 14 Kommentare

Eines meiner absoluten Highlights bei der diesjährigen Fashion Week war mein Besuch im Backstagebereich vor der Show von holyGhost. Gemeinsam mit Angela und einem Stylight Team ging es am Mittwoch zwei Stunden vor der Show in den Bereich, in welchem die Models geschminkt und frisiert werden und ihre Dressing Areas haben. Wir hatten die große Ehre, dem weiblichen Dreigestirn hinter dem jungen Label - Jelena, Ivana und Sedina - ein paar Fragen zu stellen, die wir euch demnächst in unserem Artikel für Stylight vorstellen werden. Bis dahin möchte ich euch aber meine Eindrücke aus dem Backstage-Bereich in Bildform zeigen und sogar ein verwackeltes Video mit Rundgang habe ich gemacht - das ist glaube ich etwas spannender als nur die Fotos von den Shows zu sehen. Übrigens haben wir nach der Show auch noch ein Moodboard auf Stylight entworfen (die meiste Arbeit hat dabei Angela gemacht - sie kannte sich damit schon besser aus), das könnt ihr hier begutachten. Mit den Moodboards von Stylight habe ich mich bisher noch gar nicht so auseinandergesetzt, aber es hat großen Spaß gemacht und ich werde das zukünftig sicherlich mal angehen!

_ _ _ _ _
Here you can see the pictures I took and a short video about my time in the backstage area right before the holyGhost fashion show at Berlin Fashion Week. 

Model Marie Nasemann in der Maske 

Model Marie Nasemann bekommt ihre Frisur verpasst

Roter Samt und Spitzenmuster

Schlägt euer Make-Up-Artist-Herz jetzt auch höher? 

 Hier bekommen die Models die Haare frisiert. 
Ivana, Sedina und Jelena

 Dressing & Changing Area

Musik: Caribou - Odessa


Facebook // Instagram // Twitter


OUTFIT: LEATHER AND A BLUE BLAZER

POSTED BY: Leonie • 34 Kommentare

Das geniale an der Fashion Week und an Berlin ist ja, dass man immer und überall Menschen um sich rum hat, die mit einer Kamera weitaus besser umgehen können als ich. So zum Beispiel Sabrina und Toko, die die heutigen Bilder von mir gemacht haben - ein riesengroßes Danke dafür! Sagenhaft ist übrigens auch die Tatsache, dass Sabrina es als erster Mensch überhaupt geschafft hat, eine ansehnliche Front-Aufnahme von mir mit geschlossenem Lächeln zu machen. Das gab's noch nie und ich bin hin und weg und muss es jedem erzählen.

Kurz vor meinem Trip nach Berlin war ich noch auf der Suche nach einem Mantel, der nicht ganz so sportlich ist wie mein Parka oder meine Daunenjacke und ich wurde im H&M Sale fündig und konnte das hellgrau melierte Stück ergattern. Damit ihr aber nicht nur großflächig den Mantel zu Gesicht bekommt, habe ich mir beim Ohne-Jacke-Fotos-Machen ganz bestimmt mindestens eine mittelschwere Grippe zugezogen - passend zum Tag der Influenza. Ansonsten habe ich mal wieder die Lederhose ausgepackt. Einfach einen knallfarbenen Blazer dazugepackt und hier und da das ein oder andere Schmuckstück drangehängt und direkt ist die Lederhose schon gar nicht mehr so rockig, oder?

_ _ _ _ _
In today's outfit I combined leather pants with a bright blue blazer which gives the whole look more of a chic touch. The coat is new, I got it on sale at H&M. Hope you like the pictures - it was freezing cold!

Blazer, Hose & Tasche - H&M // Top - Vila // Kette - Bershka // Boots - via Nelly.com

alle Bilder oberhalb von Sabrina

Fotos überhalb von Toko

Facebook // Instagram // Twitter


Blacky Dress @ MBFWB A/W 2013/2014

POSTED BY: Leonie • 6 Kommentare

Grundsätzlich haben fast alle Leute auf der Fashion Week etwas gemeinsam. Sie sind alle furchtbar gestresst. So haben wir heute morgen erstmal (ein kleines bisschen aus müder Absicht heraus) die erste Show des Tages verschlafen, dann stand unser Bus ewig irgendwo rum und wir mussten die letzten Meter zum Mercedes-Benz-Zelt rennen. Das hat sich dann aber gelohnt und wir wurden auf bessere Plätze geupgradet. Nach zwei tollen Shows ging das Gehetze wieder los und es ging zum Café Einstein, wo ich wenige aber dafür umso köstlichere Kürbistortellini mit Angela und Stylight verspeist habe. Dann durften wir Backstage zu holyGhost, das Dreigestirn hinter dem Label interviewen und dann die Show begutachten. Später gab es nochmal ein leckeres Essen im französischen Restaurant, bevor es mit einigen weiteren Personen zur After-Show-Party von holyGhost ging. Heute möchte ich euch die Looks aus der ersten von mir besuchten Show - Blacky Dress - zeigen, die mir am Besten gefallen haben.

_ _ _ _
My first day of the Berlin Fashion Week is over. Today I'll show you my favorite looks from the balcky dress show I was able to attend. 

BLACKY DRESS

Die Kollektion in meinen Worten:  Blacky Dress zeigte viele verschiedene Materialien. Neben viel Leder - vor allem in Kleidern - gab es besonders viel Metallic. Besonders gut gefielen mir dabei die silbernen Hosen aus der zweiten Bilderreihe. Die abschließenden Kleidungsstücke hatten oft einen Pelz-/Fellkragen dabei und die grundlegende Farbe war grün - hier teilweise in weichen, fließenden Mustern in bodenlangen Kleidern und Röcken. 

 
Facebook // Instagram // Twitter

EXCITING WEEK IN BERLIN

POSTED BY: Leonie • 27 Kommentare

In den letzten Tagen war es ein weniger ruhiger hier als gewohnt. Das liegt schlicht und einfach daran, dass ich im völligen Vorbereitungsstress für die vor uns liegende Woche bin. Am Dienstag nachmittag werde ich mich selbst mit einem riesigen Koffer in den Zug nach Berlin verfrachten, wo diese Woche die Fashion Week stattfindet. Ich bin mir durchaus bewusst, dass es für viele Leser nicht unbedingt spannend ist, die Herbst/Winter Kollektionen der Designer auf sämtlichen Blogs zu sehen, aber seit ich letzten Juli das erste Mal in einer Runway Show saß, bin ich völlig hin und weg und total fasziniert von der Atmosphäre, die vorherrscht, wenn auf dem Runway das Licht aus- und die Musik angeht. Es ist für mich persönlich ein Stück wahrgewordener Traum, mit dabeizusitzen und all die tollen, kreativen und fantasievollen Kleidungsstücke der verschiedenen Desigern zu sehen. Es ist eine große Ehre für mich. Daher werde ich versuchen, meine Berichterstattung entsprechend interessant zu gestalten und euch aus den Kollektionen jeweils die in meinen Augen schönsten Teile zu zeigen, anstatt euch wortlos mit allen Bildern vollzuknallen.

Dieses Jahr habe ich noch eine besondere Ehre, denn zusammen mit Angela wurde ich von Stylight ausgewählt, die exklusive Berichterstattung für die Show des Münchner Labels holyGhost zu übernehmen. Das bedeutet nicht nur, dass ich die Show aus der ersten Reihe anschauen darf, sondern dass ich bereits vor der Show in den Backstagebereich darf, um mit den drei kreativen Köpfen von holyGhost ein Interview zu führen und das Treiben der Models im Make-Up/Dressing-Bereich zu begutachten. Abends findet dann noch die Aftershowparty statt, zu der wir auch gehen dürfen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr all das über Instagram (@leonie_loewenherz) und über Twitter (@LLoewenherz) mitverfolgen - auch bei Angela (@the3rdvoice auf beiden Kanälen).

Neben einigen weiteren Shows, unter anderem in Begleitung meiner Leserin JayBee zu minx by Eva Lutz, werde ich noch die Bread&Butter-Messe und wenn die Zeit da ist auch die Premium besuchen, zur After Show Party von Lena Hoschek gehen und am Freitag beim Fashion Blogger Café das ein oder andere altbekannte Gesicht wiedersehen und endlich mal einige Blogger persönlich treffen. Ihr seht, es ist einiges geplant und geboten - der organisatorische Aufwand ist riesig, auch (oder eher: insbesondere) was die Füllung meines Koffers angeht. So bin ich also die letzten Tage aufgeregt zwischen Friseur, zahlreichen Päckchen abholen, Outfits richten und mit Agenturen sprechen wie ein kopfloses Huhn umhergerannt. Ich hoffe, euch bald schon mit dem ersten Bericht beglücken zu können oder euch ein Outfit zu zeigen, was letztendlich in meinem Koffer landete.



Facebook // Instagram // Twitter

WAS KEINER JE WISSEN WOLLTE....

POSTED BY: Leonie • 51 Kommentare

... ich erzähl' euch heute ein paar Dinge, die wahrscheinlich keinen von euch auch nur im geringsten interessieren. Aber so ein paar wirre, zusammengewürfelte Fakten haben doch was, oder?

Today, just some random facts and pictures... 

Ich würde mir niemals teure Designerschuhe kaufen. Nicht, weil ich sie nicht toll finde, sondern weil ich die Begabung habe, innerhalb von 24 Stunden eine Macke in meine Schuhe zu laufen. Kaum achte ich besonders drauf, bleibe ich ganz mies irgendwo hängen und ratsch, ist es passiert. Ebenso scheinen Getränke bei mir mit Vorliebe in brandneuen Taschen auszulaufen.

Ich habe zwei ganz schlimme Ticks, die schon so eingespielt sind, dass ich es nicht mal mehr merke. Jede Person, bei der ich länger als eine Stunde im Raum war kann sicher sein, dass ich sämtliche Möbel und Gegenstände in meinem Kopf in "kleine 4er-Pakete geschnürt" habe. Und naja... das andere ist so irre, dass es zu ausschweifend wäre, davon jetzt zu erzählen. Aber Ticks hat jeder, oder? Und wenn es das gängige "Nicht-die-Linien-berühren" ist ;)


Ich liebe Autofahren und ich liebe Autobahnen! Nicht nur würde ich von mir selbst behaupten, dass keines der Klischees über Frauen am Steuer auf mich zutrifft, sondern ich bin auch ein relativ guter Einparker. Es ist zwar mit meinem Auto keine Kunst, aber rückwärts und seitwärts einparken sind leichte Übungen.

Ich kann in hohen Schuhen nicht laufen. Es gibt da so eine magische Grenze, bis zu der das wunderbar funktioniert. Ist die überschritten, sehe ich aus wie ein Storch mit Gehfehler.

Ich kann mir keine olympischen Siegerehrungen ohne eine Packung Tempos angucken. Irgendwie hat das immer etwas total Rührendes und ich bin mit den Athleten so stolz, dass ich einfach nur losheule. Sowieso und überhaupt scheine ich mit dem steigenden Alter immer näher am Wasser gebaut zu sein. Alles, was ansatzweise rührend ist, treibt mir Tränchen in die Augen.

 

Ich mag Orangensaftschorle am allerliebsten, wenn sie schaumig und richtig schön sprudlig ist. Manche finden das seltsam - ich finde, es ist der perfekte Durstlöscher! 

Meine Winterferien (also die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester) verbringe ich am allerliebsten mit meiner Mama auf der Couch. Wir gucken dann mit Vorliebe Wintersportarten, am liebsten Skispringen und Biathlon. Wenn wir ganz wild drauf sind, stricken wir dabei Schals um die Wette.


Mein Papa muss jeden Abend meine Schuhe und meine Jacke aus dem Wohnzimmer einsammeln. Meistens liegen sie irgendwo quer rum, weil ich ins Haus gestürzt komme und ganz schnell irgendetwas machen muss.

Es gibt Zeiten, an denen könnte ich Milch literweise trinken. Irgendwie brauche ich das ab und zu. Da gibts dann Müsli mit Milch, heiße Milch mit Honig, kalte Milch im Glas, .... Mein Papa hat zeitweise überlegt, eine Milchkuh anzuschaffen, weil der Unterhalt billiger wäre, als der Milchtütenkauf.

Facebook // Instagram // Twitter

OUTFIT: LEDER UND STRICK #3

POSTED BY: Leonie • 27 Kommentare

Es gibt Dinge, von denen kommt man einfach nicht los. Die gefallen einem und deswegen probiert man sie immer und immer wieder in neuer Variation aus. Farblich betrachtet ist es derzeit bei mir die Kombination aus bordeaux, schwarz und grau. Einmal ist es der graue Schal mit bordeauxrotem Pullover und schwarzer Hose (wie in diesem Moment, als ich die Zeilen tippe), dann ist es die rote Hose mit schwarzem Pulli und grauem Schnickschnack - diese Farbkombi ist für mich derzeit völlig alltagstauglich und meine Kollegen warten eigentlich auch nur noch darauf, dass ich die bordeauxroten Schuhe auspacke. Das Phänomen, dass auf bestimmte Dinge in unterschiedlicher Ausführung einfach immer wieder gesetzt wird, habe ich aber auch schon an anderen Leuten beobachtet. Ein Beispiel wäre Jana's Sucht nach schwarzen Booties. Das verrät (nur zum Teil, glaube ich) das Schuhregal rechts hinten im ersten Bild dieses Outfitposts - ertappt, Jana! Oder bei Laura, die den Rock aus diesem Outfitpost immer wieder neu aufgreift und neu kombiniert - ohne, dass es jemals langweilig wird oder man das Gefühl hat, man hätte es schonmal gesehen. Es gibt einfach so Dinge, die man immer wieder anzieht, immer wieder neu kombiniert und immer wieder für gut befindet.

Neben meinem Farbtick ist das - einige werden es schon ahnen - die Kombination aus Leder und Strick. Ich komme da einfach nicht drumrum. Aber das finde ich nich schlimm, solange es nicht langweilig wird (zumindest ist es mir bisher nicht langweilig geworden). Bei H&M fand ich eine weitere Lederhose, die an den Knien nicht abgesteppt ist und mir deswegen ein bisschen besser gefällt - die andere Hose sowie ein paar weitere Teile werde ich die kommenden Tage beim Kleiderkreisel einstellen. Falls ihr also noch nach einer Lederhose sucht, schaut da vorbei :)
Genau wie Neon im letzten Outfitpost ist auch so eine Lederhose eine absolute Geschmackssache, trotzdem würde ich gerne wissen: wie gefällt euch mein Outfit?

Die Gewinner, der mich zur Show von minx by Eva Lutz auf der nächste Woche stattfindenden Fashion Week in Berlin begleiten darf, wurde übrigens schon ausgelost und benachrichtigt: JayBee wird mich begleiten. Für alle, die enttäuscht sind: schaut euch nur mal auf den altbekannten Blogs um, es werden überall noch Tickets verlost :)
Ebenfalls werden gleich alle Kalender-Gewinner benachrichtigt, also schaut mal in euer Postfach!

There are certain combinations that I just feel safe with. Like the color combination of winered, grey and black. Or - as in today's outfit - the combination of knits and leather. How do you like it?

Pullover, Hose, Kette - H&M // Clutch - Primark // Boots - Nelly.com

Facebook // Instagram // Twitter


OUTFIT: NEON, GETARNT ALS KORALL

POSTED BY: Leonie • 37 Kommentare


Letzte Woche habe ich es endlich mal wieder geschafft, ein paar Bilder zu machen - auch wenn es zwischen den ganzen frühlingshaften Plusgraden saumäßig kalt war und ich deswegen rumgehüpft bin, wie eine Irre. Deswegen waren dann auch 90% der Bilder nichts und ihr müsst euch mit dem zufrieden geben, was es gibt. Ein bisschen sieht man ja im ersten Bild, dass ich ein rotes, kaltes Näschen habe... Das Shirt kennt ihr ja bereits aus dem Post, in dem ich euch meine neusten Ketten vorgestellt habe. Es ist wahnsinnig Neon, war online aber ganz nett als korall betitelt worden. Mal davon abgesehen, dass ich es wahnsinnig bequem finde, finde ich die großflächige Farbe gar nicht so furchtbar, wie ich zunächst dachte. Aber es ist sicherlich nichts für jedermann. Dennoch die Frage an euch: wie gefällts?

After you got a little sneak peek of the shirt in the necklace-post, today I'd like to show you the complete outfit with the neon shirt. I never thought I would wear that much neon but actually I don't think it's that bad. Do you like neon?

Jacke - Mango // Tasche - Zara // Rest - H&M

Facebook // Instagram // Twitter


Giveaway: Schnauzjahr Kalender 2013

POSTED BY: Leonie • 179 Kommentare

Man sieht sich immer zweimal im Leben. Dieser Spruch kam mir in den Kopf, als mir eine ehemalige Banknachbarin und Freundin aus Schulzeiten auf Facebook schrieb. Und zwar über den Löwenherz-Account. Nach der 10. Klasse hatte sie die Schule gewechselt und der Kontakt war weg. Jeder von uns ging seinen eigenen Weg und jetzt haben sie sich wieder gekreuzt: Anna hat jetzt zusammen mit Ben ein eigenes Label mit zugehörigem Dawanda-Shop namens Great Handmade für Schmuck und Selbstgemachtes und als sie meinen Blog entdeckte, schrieb sie mir direkt. So lernte auch ich ihr Label kennen. Heute tut sie euch etwas Gutes und ihr könnt Kalender für 2013 gewinnen und zwar nicht nur einen, sondern gleich fünf (ich freue mich ja immer, wenn ich mehr als einen von euch glücklich machen kann!).

Beim Gewinn handelt es sich um den oben abgebildeten Schnauzjahr 2013 Kalender (klick), der superschön gestaltet ist - sowohl innen als auch außen. Weitere Bilder findet ihr unten.

Wie ihr teilnehmen könnt?
Wenn ihr Leser aus Deutschland seid, hinterlasst mir bitte unter diesem Post bis einschließlich Mittwoch, den 09. Januar 2013 (wir wollen ja, dass ihr den Kalender schnellstmöglich nutzen könnt!) einen Kommentar, der eure Mailadresse beinhaltet. Das war's! Die Gewinner werden direkt am Donnerstag, den 10. Januar benachrichtigt. Anna, Ben und ich wünschen euch viel Glück!



Facebook // Instagram // Twitter

DER BERSHKA PARKA

POSTED BY: Leonie • 39 Kommentare

Ich weiß, ich weiß. Den Hype und die absolute Trendzeit habe ich mal wieder verpasst. Winkend ist sie an mir vorbeigerauscht und hat mich spöttisch angelacht, bis ich mich dann doch endlich mal auf die Suche machte. Ich spreche von Parkas und zwar von einem schönen, klassischen, khakigrünen, wintergeeigneten Modell. Einen für den Übergang besitze ich ja schon - den vor zwei Jahren gehypten Zara-Parka. Aber für die kältere Jahreszeit habe ich kaum schöne Jacken (eigentlich besaß ich bis vor einer Woche nur eine einzige und das war eine stinknormale schwarze Daunenjacke, die nicht mal sonderlich schön ist) und so musste der Kleiderschrank erweitert werden. Ewig lang habe ich dann nach einem passenden Modell gesucht und als dann Laura ihren Bershka-Parka vorstellte, wollte ich den auch. Leider war er dann online natürlich ausverkauft - wie das ja immer bei mir ist. Ihr kennt das ja inzwischen genauso gut, wie ich...

Beim Kleiderkreisel wurde ich dann fündig - ich glaube, das ist jetzt nicht genau der gleiche, aber Schnitt und Aufmachung sind sehr ähnlich und er ist auch wirklich schön warm, der Kunstfell-Kragen ist schön kuschelig. Es kam aber natürlich, wie es kommen muss und der eigentlich gewollte Parka ist online wieder verfügbar, gnaaa! Aber jetzt habe ich meinen und bin sehr zufrieden damit (falls mir jemand den anderen Parka aber schenken möchte, sage ich auch nicht nein. Ähem.). Er wird mich hoffentlich warm durch die kälter werdenden Temperaturen bringen! Habt ihr auch einen Parka und von welcher Marke? 

After searching for the perfect parka for a long time, I finally found a model that I like. It is from Bershka and I absolutely love it! Do you own a parka?


Facebook // Instagram // Twitter // Blog-Connect

New In: Necklaces

POSTED BY: Leonie • 41 Kommentare

Wie ich euch bereits in diesem Post berichtete, habe ich bei dem ein oder anderen Adventsgewinnspiel um die Weihnachtszeit ordentlich abgeräumt, so auch bei Angie von modeverliebt.net und bei Jasmin von My Berlin Fashion. Bei beiden gab es für mich eine tolle Kette als Gewinn und zwar so richtig wundervoll große, überpräsente Statement-Ketten - genau wie ich sie am liebsten mag. Eine weitere habe ich mir diese Woche selbst gegönnt. Ich bin sehr froh, dass sich meine Sammlung um diese relativ kurzen Statement-Ketten erweitert hat. Irgendwie besitze ich einen Haufen dieser ganz langen Ketten, die dann vor dem Bauch herumbaumeln - gerade nach den Feiertagen vielleicht nicht unbedingt das Körperteil, das man betonen möchte...

Ein bisschen muss ich mich ja für das Foto mit dem grellen Top selbst in Schutz nehmen. Als es mal um Neon ging, habe ich euch in einem Outfitpost (klick) noch groß erzählt, dass ich die grellen Farben nur gerne als kleine Details in den Outfits mag. Und hier komme ich und trage ein großflächiges Neonshirt. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass es online als korall angepriesen wurde und auf dem Bild wirklich nicht so krass rüberkam, wie es dann tatsächlich war (und auch auf meinem Foto wiederum kommt es nicht so grell rüber, wie es tatsächlich ist). Allerdings fand ich es dann doch irgendwie ziemlich cool, besonders den lockeren Schnitt und dass man es entweder normal tragen kann oder so über die Schulter gerutscht - da stehe ich ja völlig drauf. Außerdem ist die Farbe ein wahnsinns Kontrast zum tristen Wetter, das gerade draußen herrscht. Ein ganzes Outfit damit folgt dann die Tage :)
Welche der Ketten gefällt euch denn am Besten? 

This week, I received two more prices from giveaways around christmas. Both are great statement necklaces that I absolutely adore. The pink-golden necklace I bought myself last week. Which one do you like best? 

Kette von Pieces - gewonnen bei Jasmin

Kette von H&M - selbst gekauft

Kette von Stella&Dot - gewonnen bei Angie (man missachte meinen dümmlichen Gesichtsausdruck, vielen Dank!)

Facebook // Instagram // Twitter

Leser


Advertising

Latest Women's Fashion Clothing Online Choies-The latest street fashion

KLEINGEDRUCKTES

'Leonie Löwenherz' ist Teil von Affiliate-Netzwerken. Links können Affiliate-Links sein. Wird ein bestimmter Link geklickt und/oder ein Kauf darüber gemacht wird, ist es möglich, dass ich eine anteilige Provision bekomme. Dies beeinflusst jedoch nicht meine Meinung zu den gezeigten Produkten.